mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zum Ne555


Autor: Sebatian Kreuzer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte ein 40kHz Signal erzeugen, der Ausgang des Ne555 soll
0,0125s high und dann 0,0125s low sein

Funktioniert das so, oder hab ich einen Fehler gemacht? :

Ich baue die Schaltung von Seite 10 auf ( astable operation )mit

RA = 0
RB = 180 Ohm
C = 100nF

nach den Formeln auf seite 11 müsste dass soch dann funktionieren,
oder?

f = 1.44 / ((Ra + 2Rb) * C)   mit f = 40kHz c = 100nF
=> Ra + 2Rb = 360 Ohm

und weil: tl / th = Rb / (Ra + Rb)
=> wenn tl = th dann Ra = 0

Hab ich da alles richtig gemacht, brauche das 40Khz signal um eine IR
Diode anzusteuern!

Danke schon mal!
=> für

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ra = 0 Ohm, um dann beim ersten Einschalten, den NE555 zu grillen?
Das hat er aber nicht verdient!
Wenn du dir das Blockschaltbild auf Seite 2 ansiehst, wirst du
feststellen, dass über Pin 7 der Kondensator entladen wird (discharge).
Ohne Ra liegt dieser Pin direkt an Vcc. Bei geschlossenem Transistor,
liegt Vcc direkt am Kollektor und der Transistor schaltet gegen Masse
(0V). Da wird er kurz warm...
Ra brauchst du auf jeden Fall.
Rb kann man durch eine Diode so brücken, dass er nur beim Entladen
benutzt wird. Dann können beide Widerstände etwa gleich groß gewählt
werden.
Ohne die Diode produziert der NE555 zwar eine Frequenz, allerdings ist
der Tastgrad ungleich 0,5 (Puls-Pausenverhältnis 1:1).
Man kann astabile Multivibratoren auch mit 2 Monoflops (xx4098 oder so
ähnlich) realisiern...

Autor: Matthias Reiter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

siehe Programm im Anhang
oder
http://www.schematica.com/555_Timer_design/555.htm
oder Datenblatt

Grüße Matthias

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach einen (einstellbaren) Widerstand von Pin3 (Ausgang)
zum Eingang  (Pin 2 und 6 zusammengefasst) und von dort den Kondensator
nach GND.
Dann ist der Tastgrad 50% und es gilt auch in etwa die Übliche
Berechnung: T/2 = 0,7 Tau

Spezielle Computerprogramme sind ja ganz nett, aber die Anwendung des
Dreisatzes fördert das Verständnis für die Zusammenhänge und dauert
auch nicht länger...

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.