mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Infos zu Fujitsu µC


Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir arbeiten mit einem Fujitsu-Mikrocontroller.
Kennt jemand von euch Seiten bzw. Foren bzgl. dieser Controller?
Irgendwelche Links? Viele Infos gibt es ja nicht gerade....

Danke

Autor: Holger Menges (holger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Günther,

gerade habe ich eine Entwicklung mit einem Fujitsu Controller
abgeschlossen (MB90F347).
Gute Infos findet man unter
http://www.fme.gsdc.de/gsdc.htm

Ein guter Ansprechpartner war auch der Distributor GLYN, von dem ich
auch meine uCs bekommen habe.

Viele Grüße,
Holger

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,
auf diesen Seiten habe ich auch schon geschaut, habe eine passende
Infos gefunden.

Bei mir geht es um eine Speichererweiterung mit externem SRAM. Hast du
damit Erfahrung? Ich diesen Speicher gerne mit dem Controller
adressieren. (Max. lassen sich 16MB adressieren). Application Notes
gibt anscheind leider nicht.

Autor: Karlheinz Druschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also generell bin ich von den Fujitsucontrollern sehr angetan, das
Preis-Leistungsverhältnis ist sehr ok. Als Nachteil empfinde ich es,
dass es nur SMD-Gehäuse gibt, das führt selbst bei einem kleinen
Prototypen zu Problemen.
Un die Dokumentation der Teile ist mehr als dürftig. Sicher, man kann
sich Datenblätter runterladen, aber Beispielpogramme....
Ich habe mir ein Board von Glynn besorgt, mit einem MB90F340. Da wollte
ich nun einen einfachen Timer-Interrupt laufen lassen. Klappte nicht.
Man war bei Glyn zwar extrem(!!) kundenfreundlich, hat sich sogar
meinen Sourcecode angesehen, aber dann festgestellt dass ich ein
falsches File ins Projekt eingebunden habe. Aber das richtige konnten
sie mir auch nicht schicken, lediglich einen Verweis auf die
Fujitsu-Page. Und da gibts für den MB90F340 so gut wie nichts :-(
Also wechlse ich doch wieder zum AVR...
Aber was soll man halt ohne ausreichende Dokumentation machen....

Autor: Twede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Günther
Es gibt eine Applikationnote zum MB90F540 und die Anbindung von
externem RAM. Der MB90F340 arbeitet genauso, einzig das Timing ist
schneller, wenn man mehr als 16MHz Takt eingestellt hat. Hier kommt der
Link:
http://www.fme.gsdc.de/pdf/mcu-an-390034-e-v19-16l...

@Karlheinz Druschel
Ich glaube, Du hast auf der falschen Website geguckt. Auf der oben von
Holger angegebenen Seite findet man unter Software->samples16
eigentlich für alle HW-Module des MB90F340 ein Beispiel. (Sollte
eigentlich auch auf der CD sein, wo der C-Compiler darauf war.)
Außerdem kann man vielfach die Beispielprogramme auch auf anderen als
den angegebenen Controllern einsetzen, weil die HW-Module intern die
gleichen sind.

Die Fujitsu-Controller sind am Anfang etwas unübersichtlich, weil sie
sehr viele HW-Module enthalten. Wenn man sich da aber erstmal
eingearbeitet hat sind sie wirklich klasse!

Mfg
Thomas

Autor: Günther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den ersten ist es genau das was ich gesucht habe. Nur leider benutze
ich den MB90385, und der hat meines Wissens keinen Adress-Bus. Das wird
die Sache wohl etwas komplizierter machen...?!
Was ich aber nicht verstehe ist, dass im Datenblatt des MB0385 steht
das dieser 16MB adressieren kann. Aber wie ohne AdressBus?

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hört ja hier viel Gutes zu der Controllerfamilie.
Ich habe mir das vor Jahren mal näher angeschaut dann aber wegen nicht
verfügbaren Monitor-Debugger wieder aufgegeben. Softune ist ja frei
verfügbar. Gibt es mitlerweile einen (freien) Monitor-Debugger für die
Controller?
MfG
Dirk

Autor: Karlheinz Druschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Twede,

stimmt, da hab ich gefunden was ich gesucht habe. Ich war zwar auch
schon auf der Seite, aber hatte es irgendwie nicht gefunden.
Mittlerweile habe ich die Files sogar von Glyn gemailt bekommen. Super
Service muß ich sagen.
Anyway, vielleicht kann mir nun mal einer bei einem
Verständnisproblemchen helfen:
Ich habe 3 Timerinterrupts aktiviert, geht auch. Ich toggle dabei ein
Port bei jedem Aufruf. An den Ports erscheinen jetzt folgende
Frequenzen:

Timer 1:  f=33,33Hz, T= 30 ms
Timer 2:  f=6.6Hz,   T=150 ms
Timer 3:  f=3,9Hz,   T=255 ms.
Timer1 wird bei 7510, Timer2 bei 37550 und Timer 3 bei 65535
"reloaded". Der Prescaler steht auf 32. Rechnerisch ergibt sich da
für mich ein Takt von 8MHz, pakrtisch habe ich aber nur einen 4MHz
Quarz.
Irgendwie steht ich wohl auf der Leitung....

Greets
Karlheinz

Autor: Twede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karlheiz,

wenn Du bei jedem Interrupt togglest, dann ändert ist eine Periode
Deines Signals ja zwei Interrupts lang. Daraus folgt, dass Deine
Interrupts eigentlich mit den folgenden Zeiten ausgerufen werden:
Timer 1:  f=33,33Hz, T= 30 ms -> IRQ alle 15ms
Timer 2:  f=6.6Hz,   T=150 ms -> IRQ alle 75,1ms
Timer 3:  f=3,9Hz,   T=255 ms -> IRQ alle 131ms

Wenn Du jetzt zurückrechnest, wirst Du feststellen, dass die Frequenz
sogar 16MHz beträgt bei einem 4MHz Quarz. In dem Controller ist eine
PLL, die den Takt hochsetzt. In dem Start.asm ist die Einstellung für
die PLL defaultmäßig auf PLLx4 gesetzt. Bei dem MB90F34x kannst Du die
PLL bis zu einem Faktor von 6 setzen (bei 4MHz Quarz).

@Dirk
Es gibt inzwischen einen (leider nicht freien) Monitordebugger von
ACCEMIC, der auch ganz vernünftig funktioniert.

@Günther
Der MB90F385 nutzt auch seinen ganzen Adressbereich (der Flash liegt
oben im Speicherbereich und der RAM-Bereich unten), man kommt von außen
nur nicht daran... Dafür hat er ein kleines Gehäuse. Man kann nicht
alles haben. :-)
Die Angabe in den Datenblättern bezieht sich auf den Controllerkern,
der immer den gesamten Adressbereich unterstützt. Das ist wichtig, wenn
man SW auf mehreren Controllertypen einsetzen will. In den
Auswahltabellen steht aber drin, welche Controller einen externen Bus
haben und welche nicht.

--
Love, Peace and Happiness
 Thomas

Autor: Karlheinz Druschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1000Dank, Twede :-)
Ich denke ich muß mir mal das Datenblatt unters Kopfkissen legen.
Anyway, das bestätigt eigentlich wieder nur wie leistungsfähig die
kleinen Teile sind.
Allein was der kleine 90F340 an Timern hat: Timebase-Timer,
Watchdog-Tiger, 3 x Reload-Timer..., wobei letztere den Reload des
Counters automatisch machen.
Sie sind sicher nicht so leicht zu durchschauen wie ein AVR (meiner
Ansicht nach), aber das ist wohl alles Übungssache. Dafür leisten Sie
in meinen Augen ein vielfaches davon....

Greets
Karlheinz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.