mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 16Bit I/O


Autor: jsp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich wolltre mal fragen ob jemand von euch schonmal eine 16Bit I/O
gebaut hat mit ausgabe über USB.

Ich bin leider gezwungen einen ATMega128 zu verwenden (verschwndung)
aber ist halt die vorgabe von der Firma.

Mich würde intressieren wie ihr eure Ein und Ausgänge realiesiert
habt.
In meinem Fall müssten am ausgang nur Relais geschaltet werden denke so
max 150mA und die eingänge müssen auf 5V sowie 12V und 24V ansprechen
und da ist auch so ein kleines Problem wie soll ich die ganzen eingänge
beschalten damit sie bei jeder spannung ansprechen.

Das ganze sollte bestenfalls noch alles Galvanisch getrennt werden als
Optokoppler steht der SFH615 zur verfügung  bin auch ganz zufrienden
mit dem kleinen.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem?

Ich hätte nur einen SAM7 64 genommen (Preiswerter, als der M128 +
FTDI)
Nunja anderes Thema.
Wenn Du die Kommunikation PC <-> µC am laufen hasst hast du im Grunde
schon gewonnen.

Zu den Ausgänngen wird der M128 sicher 2 Ports komplett frei haben.

Den SFH615 musst Du mit einem Transistor Steuern.
Am Ausgang kommt es nun darauf an, ist jeder Kanal Galvanisch getrennt
oder nur der PC von den IO Pins?
Ich würde eine Art Darlington Schaltung aufbauen..
Der Transistor aus dem SFH615 schaltet einfach ein kleines N-MosFET,
welcher einen 5k7 Widerstand zrichen Gate und Drain hat. Source auf
Masse.
Der Transistor aus SFH615 Collector auf Masse und Emmiter auf das
Gate.

Dann kannst du das Relais auf + 5V, 12V, ... Legen und mit der anderen
Spulenseite auf das Mosfet (Drain)

Im Grunde hast Du viele moeglichkeiten, du kannst auch PNPs nehmen
kommt dann eben ganz auf die Anforderunga an.

Du solltest nur nicht die Diode paralel zum Relais vergessen.

Gruss

Autor: jsp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI,

also an den SAM7 64 hab ich schon gedacht alelrdings hab ich halt die
vorgabe aus lagerbestand die teile zu beziehen und da ist der M128 als
einzigster geeignet weil ansonsten bibt es nur den Tiny13 und den
2313.

Die kommunikation funktioniert das ist kein problem.

Ich werde die von dir vorgeschlagene schaltung gleich mal eageln und
ausprobieren.

gruss

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nim den Tiny 2313 :D
Der hat 19IO Pins Vcc und GND passt doch :D
Ok, Dann bekommst ihn nicht mehr Programmiert, aber reichen wuerde der
sicher ;)

Gruss

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinen vor-Atmel Zeiten habe ich mal was mit einem Chip von Cypress
gemacht (der ist mal in der c't vorgestellt worden, "angegrillt"
hiess der Artikel, IIRC). Da musst Du aber noch ein bisschen Logik dazu
packen.

Ansonsten ginge auch noch der IOWarrior, da ist USB auch schon
integriert.

Des weiteren gibt's eine Appnote von Atmel, zur direkten Ansteuerung
der Atmels über USB.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.