mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Konstantstromquelle "glüht nach"


Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe das hier nachbebaut:

http://www.umnicom.de/Elektronik/Schaltungssammlun...

Mit dem schaltregler LM2576 Bild 2.2.4 die widerstände habe ich für
800mA berechnet R3 = 160K. Der Rest der Bauteile ist identisch.
Es geht auch alles der Regler liefert den geforderten Strom und die
Luxeon 3Watt bleibt ganz. Leider reagiert der Steuereingang P3 etwas
träge. Nachdem ich den Eingang von der masse nehme glüht die LED noch
ca 1Sekunde nach. Das ganze ist mit einer gewissen "Trägheit"
versehen. Habe noch einen AT Mega an dem Eingang dessen pin ich
Softwaremäßig ein und ausschalten kann. Bei großen Pausen zwischen aus
und ein ca. 1 Sekunde dimmt die LED Langsam und unregelmäßig hoch und
Runter als ob sich erst noch was stabilisieren muß.
habt Ihr eine Ahnung was das sein könnte?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Aufbau auf einem Steckbrett? Ein Oszi hast Du nicht zur Verfügung?
Wenn alles korrekt aufgebaut ist und keine Bauteile defekt, würde ich
auf irgendwelche wilden Schwingungen tippen.

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchtet sie so richtig hell, oder ist das nur das Entladen von C2?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

verpass dem T1 mal einen pulldown- oder pullup-Widerstand,
es kann sein sein das der kein definiertes Potential bekommt.

Es grüsst,
Arno

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke das entladen von C2.
Gibts da noch einen Trick?

Bis zu welcher Fequenz darf der On Off Pin am LM geschlten werden da
gibts doch bestimmt eine Grenze.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an T1 Liegts nicht n hab ich probiert ist das selbe

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo soll denn die Energie in C2 hin. Der LM wird sie nicht haben
wollen... Also durch die LED. Die nimmt aber nur 800mA und mit
sinkender Spannung sogar weniger. Die Schaltung war aber mal für 2A.
Also C2 mal auf 220µF senken.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es Tabellen mit denen man die grösse des Kondensators und der
Drosselspule berechnen kann?

Autor: Kai Riek (kairiek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte alles im Datenblatt des LM2576 oder ner entsprechenden App-Note
stehen.

MFG

Kai

Autor: Uwe Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ist da überhaupt ein Kondensator? Wir haben hier einen Stromregler
und keinen Spannungsregler!
Wenn der Schalttransistor im Regler an ist steigt der Strom durch die
LED langsam an (durch die Spule wird der Anstieg begrenzt). Ist er aus,
fliesst der Strom weiter durch Spule, LED und Schottky-Diode und sinkt
dabei. An einer Ohmschen Last hätten wir jetzt eine deutlich
schwankende Spannung, wogegen der Kondensator hilft. Bei einer LED
macht das nichts. Hauptsache der mittlere Strom stimmt und die
Stromspitzen sind nicht zu hoch.
Eventuell ist ein kleiner Kondensator notwendig, damit die Schaltung
stabil ist, aber so ein großer?

Uwe

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie ist das mit der Spule. Wenn die Spannung steigt brauch ich auch
eine Höhere kapazität. Das sagt zumindist national in der Simulation.
Das Problem ist die bei Spulen grösser als 100 uH die beschaffbarkeit
in SMD Bauform oder sollte ich einen anderen Schaltregler einsetzten
z.B
den LM2596 der mit einer höheren Frequenz arbeitet?
Der Preis ist aber auch höher. Der LM2576 ist ja eigentlich preiswert
aber die Kosten für mehr uF und mH sind auch nicht ohne.
Kann mann einen LM2576 auch mit 100uH bei 24V Eingangsspannung und 18
Volt 0.8 A Ausgang betreiben?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mann einen LM2576 auch mit 100uH bei 24V Eingangsspannung und 18
Volt 0.8 A Ausgang betreiben?

Warum nicht?

Du brauchst dann eine 330uH-Drossel,

die bei 0.8(1) Ampere noch nicht viel an Induktivität verliert. Der
LM2576 arbeitet nur mit 52Khz. Ist etwas wenig. da wird das dann alles
etwas größer ausfallen.

Ich habe wieder gut Reden - ich würde mir einen MAX1745 aus dem
Schubfach nehmen. Aber wer hat schon sowas im Schubfach?

Wie komme ich auf die 330uH?
http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de/smps/abw_smps.html
Trag mal die Daten ein. Mal sehen, was rauskommt :-))

AxelR.

Autor: Dirk Bxxxxx (dirk-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bei Digikey gibt es alle moeglichen Spulen fuer die LMxxxx Serie. 50Khz
, 150khz und sogar zwei 260khz Spulen haben die auf Lager. Eine schoene
Tabelle ist auch bei Digikey mit allen werten zum Download. Low Esr
Elko's haben die auch und die passenden Dioden.

Gruß,

Dirk

Autor: H. Geiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, das ich die Leiche wieder hochziehe!!

Aber ich habe das selbe Problem (das Leuchten)

Ich ziehe den ON/OFF auf 3,3V hoch = AUS (laut Datenblatt reichen 2,5V) 
und trotzdem leuchtet die LED, wenn auch nur ganz schwach weiter (~1mA) 
- die Elkos sind es nicht, denn selbst wenn ich einen Kurzschluss 
erzeuge(was die Elkos ja entladen sollte), leuchten die bei aufhebung 
des Kurzschlusses wieder :(
Kann es daran liegen, das ich in den Feedback noch was reinschicke 
obwohl der regler eigentlich aus sein sollte? Mein verdacht ist ja, das 
das was ich in den Feedback reindrücke die LEDs sourced

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.