mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs winavr-c-2006 hat es geschafft.


Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo, winavr-c-2006 hat es geschafft das gleiche programm von
fastavr-basic grösser zu machen (hexdatei) und die ausführungszeiten
von fastavr-basic und winavr-c sind gleich.
beim winavr-c-2005 war es noch kleiner und etwas schneller als
fastavr-basic.

wenn das keine gute nachricht ist, dann prost.
ich habe keine fehler in der anschaffung gemacht....die zeit arbeitet
für ein.


neuer

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
he guido, bist du es.
trinks du noch immer , oder bist du jetzt weg vom alkohol.
habe schlimme sachen von dir gehört. will ich hier jetzt nicht
ansprechen.
wünsche dir alles gute.

neuer

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> winavr-c-2006 hat es geschafft das gleiche programm von
> fastavr-basic grösser zu machen (hexdatei)

Davon abgesehen, dass deine Shift-Taste wohl klemmt: was soll das
für eine Aussage sein?

Eine iHex-Datei kann man mit völlig verschiedenem Overhead
produzieren, du vergleichst Hausnummern.

Wenn schon, musst du wohl bitte die resultierende ROM-Größe (und den
RAM-Verbrauch) vergleichen.  Aber selbst da kann die Aussage auch
bedeuten, dass die Qualität des C-Programmes im Vergleich zum Basic
einfach nur miserabel ist.

Es sind also alle Deutungen offen.

> ich habe keine fehler in der anschaffung gemacht.

Ach, du brauchtest eine persönliche Rechtfertigung für dich, dass
du für irgendwas Geld ausgegeben hast?  Bitte schön, die sollst
du allemal haben.  Da es dich offenbar glücklich macht, kann es
ja nicht umsonst gewesen sein. ;-)

p.s.: Was ist winavr-c-2006 eigentlich?

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke er meint das neue Release von WinAVR (20060125). Aber es kann
neben einer Wortneuschöpfung von 'neuer' auch was völlig anderes
sein.

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich lege wert auf hohe geschwindigkeit und geringen hexcode.
das wartungsfreundliche ergibt sich aus der sprache.
nur so etwas kann man gut verkaufen. man muss heute immer mit den
rücken zur wand stehen.
besuch meinen stand mal auf der cebit 2006.

neuer

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: ISt WinAVR nicht 'gratis'?

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
p.s.: Was ist winavr-c-2006 eigentlich?

mensch leute... ihr dussel, gibt es dieses jahr andere versionen von
winavr-c.
hinter mir , hier im geschäft bricht gerade ein gelächter aus...


neuer

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein kollege meint gerade: unterschreibt eure bewerbungen auf keine fall
mit dem namen der hier im forum auftaucht. null chance.


neuer

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so jetzt geht es ab zur mutti. keine zeit mehr.

neuer

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss neuer etwas recht geben:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-2-296078.html#new

Mit jeder neuen Version von WinAVR wurde der erzeugte Code größer, das
Programm also langsamer, und die Optimierungen schlechter.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit jeder neuen Version von WinAVR wurde der erzeugte Code größer,
> das Programm also langsamer, und die Optimierungen schlechter.

Für genau ein Exemplar von ,Programm', oder?

Nicht, dass ich den GCC für den Stein der Weisen hielte.  IAR zum
Bleistift bringt es in einemßen Projekt, an dem ich gerade arbeite
(ca. 100 k Zeilen Quellcode, ca. 40 KB Binärcode), auf ca. 10 %
kleineren Code.  Interessanterweise sind bei IAR zwischen -s9 und -z9
(beste Optimierung bezüglich Größe bzw. Geschwindigkeit) praktisch
weder Unterschiede in der Codegröße noch der Ausführungszeit
erkennbar.  Allerdings erreichen sie für einen bestimmten, besonders
zeitkritischen Teil des Codes eher Mittelmaß: beide diese
Optimierungen sind so gut, wie GCC mit -Os.  Wenn ich beim GCC -O3
ansetze, wird der Code zwar nochmal 10 % größer, aber dieser Teil auch
weitere 10 % schneller.  Im Übrigen wurde das Projekt mit dem GCC
3.4.5 ein wenig kleiner als mit dessen Vorgängern.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mein kollege meint gerade: unterschreibt eure bewerbungen auf keine
> fall mit dem namen der hier im forum auftaucht. null chance.

Bei deinem Schreibstil kann ich das verstehen.

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg:
Es ist nicht nur sein Schreibstil. Auch die Umbenennung von z.B. WinAVR
win WinAVR-c-2006 find ich bemerkenswert. Naja. Am Schlimmsten finde ich
seine Umgangsform und das 'Kollegen' wohl heißt: Es gibt noch mehr von
denen schluck

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PISA lässt grüßen oder so.

Autor: T.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PISA lässt grüßen oder so.

Gut das andere auch so denken:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-2-295352.html#new

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mir das hier:

> Gut das andere auch so denken:
> http://www.mikrocontroller.net/forum/read-2-295352.html#new
so ansehe, bzw. daraus Rückschlüsse auf Deine C-Kenntniss ableite, dann
bezweifel ich einfach, dass es sich um das gleiche Programm handelt.

> hallo, winavr-c-2006 hat es geschafft das gleiche programm von
> fastavr-basic grösser zu machen (hexdatei) und die
> ausführungszeiten
> von fastavr-basic und winavr-c sind gleich.
> beim winavr-c-2005 war es noch kleiner und etwas schneller als
> fastavr-basic.
Oder hast Du es geschafft den Basic-Code durch den C-Compiler zu jagen?
:-)

Selbst wenn der C-Code grösser sein sollte, solltest Du bedenken, dass
winavr kostenlos ist und einige ihre Freizeit opfern um den zu
erweitern und pflegen.

Bisher habe ich es ein einziges Mal geschafft einen Fehler in einem
Freeware-Compiler zu finden. Allerdings nicht für die Avr´s, demzufolge
auch nicht im winavr.
Jedesmal wenn ich zuerst dachte es läge am Compiler hat sich immer
herausgestellt, dass es am Programmierer lag. Vielleicht solltest Du
erstmal in dieser Richtung nach Fehlern oder Verbesserungsmöglichkeiten
suchen.

Grüße
Andreas

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich muss neuer etwas recht geben:
>>http://www.mikrocontroller.net/forum/read-2-296078.html#new

>>Mit jeder neuen Version von WinAVR wurde der erzeugte Code größer,
das
>>Programm also langsamer, und die Optimierungen schlechter.

"das Programm also langsamer" das sollte man so nicht stehen lassen.
es ist ein grosser unterschied, ob man aus
DDRB |= 0x03
ein
SBI DDRB, 0x01         2Takte
SBI DDRB, 0x02         2Takte
bekommt, oder ein
IN Rx, DDRB            1Takt
ORI Rx, 0x03           1Takt
OUT DDRB, Rx           1Takt

also, welches ist nun schneller, oder groesser?

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sach nur: Don't feed the troll! Das ist bestimmt pebisoft oder
super_castle oder wir auch immer der faked.

Ich verwende den gcc auf x verschiedenen Plattformen und auf jeder ist
er mit kommerziellen Compilern (bei echtem Anwendungscode) absolut
konkurrenzfähig. Das man immer ein Programm stellen kann, das mit dem
einen Compiler - oder der anderen Sprache - etwas kleiner oder
schneller ist, scheint mir offensichtlich. Frei nach Churchill: "Traue
keinem Benchmark, den Du nicht selber gemacht hast!"

Autor: bone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uns hat sich der gcc ebenfalls als durchaus ausgereift erwiesen...

@neuer:
ich empfehle das Buch "Programmieren in C"...
und ihr würdet einen Fehler begehen, bewerbungen abzulehnen von denen,
die hier ihren namen kund tun...
die haben hier schon bewiesen, was sie können...

...eher hättest du ein problem, von mir eingestellt zu werden...
...du riechst nach "schwätzer", wenn bewerber bei mir einen solchen
eindruck machen, setze ich sie im gespräch vor den rechner...

...beeindruckt mich immer wieder, wie schnell sie wahrheitsliebend
werden, bzw. beginnen agribisch nur noch fundierte aussagen zu
treffen...

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ingo

Der Spruch ist wahrscheinlich nicht von Churchill
(http://www.klein-singen.de/statistik/churchill.php), aber sonst hast
du vollkommen recht. Der gcc ist in manchen Dingen sogar besser, als
einige kommerzielle Compiler, z.B. was die Standardkonformität angeht.
Außerdem steht er völlig außer Konkurrenz, wenn man sich mal
verdeutlicht, für wie viele verschiedene Platformen er compilieren kann
und compiliert werden kann. Geht das mit irgendeinem kommerziellen
Compiler?

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Meinung noch zum Thema Platz und Geschwindigkeit:
Wenn man darauf angewiesen ist sollte man sich evtl. etwas mit ASM
beschäftigen, und nicht dem Compiler vorwerfen, dass er Schlecht ist.
Ich denke, dass die Compiler schon ziemlich gut sind.
Sicher gibt es einige Dinge, die der Compiler schneller sieht, aber
sieht er auch alles?
Ich finde es immer wieder Interesannt, wie jemand versucht mit C einen
AVR zu Programmieren, ohne E-Technik Grundlagen zu kennen aber dies ist
ein anderes Thema.
Des weiteren kann man kaum eine Pauschale Aussage zu dem Thema
treffen.
Das eine Programm kann im gcc groesser sein, aber dafuer schneller,
oder es ist unter Kommerziellen Compiler kleiner und Langsammer.

Autor: bone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jens
sehe ich genauso...
wer sauber programmiert, und sich seiner materiellen kenntnise bedient,
fährt immer am besten...

...mein grundsatz: nutze für deine arbeit das geeignete werkzeug...
wissen ist das mächtigste werkzeug, aber wohl zu oft unterschätzt...

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal meine Statistik:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-2-296078.html#new


Weiß garnicht, was der ganze Aufstand soll ?

Die doppel-RETs (toter Code) bei if Abfragen sind jetzt weg.


Peter

Autor: dasalteproblem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ bone

Die arme Sau die sich bei dir bewirbt! Du machst hier auf dicken Macker
(vor dem Rechner), beschwerst dich über "Schwätzer" und kannst dich
selbst nicht richtig einschätzen. Du solltest dich mal etwas um deine
Deutschkenntnisse kümmern. Ich bin wirklich kein Germanist, aber ein
Wort "agribisch" habe ich noch nie gesehen. Mir war auch nicht
bekannt, dass man Aussagen treffen kann. Machen und bestätigen
vielleicht, aber treffen? Aussagen können natürlich zutreffen. Aber das
kriegen wir erst später.

Autor: bone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@dasalteproblem:
>Die arme Sau die sich bei dir bewirbt!
...keine angst, ich lasse niemanden an die wand laufen...
...wenn das was sie mir an den kopf labern ansatzweise stimmt, sind
meine 5-minutenaufgaben eher ermüdend...
...meinst du etwa ich soll ihn mir naiv in die firma setzen?
...4 einladungen von bewerbergruppen, die dann 3 unnötige
einstellungstest bewältigen müssen, die nur 0815 filtern, und letztlich
nicht auf die freie stelle eingehen, ist das deine vorstellung von der
sache???

> Du machst hier auf dicken Macker
(vor dem Rechner), beschwerst dich über "Schwätzer" und kannst dich
selbst nicht richtig einschätzen.
...wie ich erkennen darf, bin ich nicht der einzige "macker"...

...wo siehst du eine beschwerde??? ich habe eine vermutung in den raum
gestellt!!!
--> ohh, verzeih mir das sprachliche mittel... (eine vermutung ist ja
kein stuhl, oder tisch, den man in einen raum stellen könnte)

...aber hauptsache, deine einschätzung passt :-) gut das wir dich haben
:-)

>Du solltest dich mal etwas um deine
Deutschkenntnisse kümmern. Ich bin wirklich kein Germanist, aber ein
Wort "agribisch" habe ich noch nie gesehen.

...du scheinst mir ebenfalls nicht sehr versiert :-) (sofern du mir
scheinen kannst LOL)
sonst hättest du das wort erkannt, welches von mir durch einen fehler
verunstaltet wurde...

akribisch... kommt von Akribie (höchste Genauigkeit) ...kommt aus dem
griechischen... steht im normalen duden, ist also nichtmal fremdwort
:-)

> Mir war auch nicht
bekannt, dass man Aussagen treffen kann.

...das mit deiner verbalen version haben wir ja geklärt...

alle weiteren fehler, sowie auch dinge, die nicht in dein weltbild
passen, darfst du behalten... (und zwar für dich)

...so, hab mich nun genug amüsiert (vergnügt)
schlage vor, du heulst dich im offtopic noch n bissle aus

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meint "bone" allen Ernstes, daß sich jemand dieses unstrukturierte
Buchstabengestrüpp durchliest?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.