mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche 680xx CPU


Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche eine günstige 680XX CPU im DIL gehäuse. (von 68000-68030 <<
falls es die im DIL gibt).

Autor: Sebastian Schildt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alten A500 von E-Bay kaufen. Is nen 68000er drauf, ich MEINE sogar
gesockelt, da ich mich wage erinner die Turbokarte in den CPU Sockel
und die alte CPU auf die Turbokarte gesteckt zu haben...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den 68000 gab es im DIL-Fladen (64polig), auch den Exoten 68008 gab es
im DIL-Gehäuse.
Verbreiteter sind aber 68000-Varianten im PLCC-Gehäuse. Da man das in
Sockeln unterbringen kann, die wiederum Beinchen im .1"-Raster habn,
ist das doch auch eine sinnvolle Variante, oder?

"Größere" 68K-Varianten (20, 30 etc.) gab es im PGA ("pin grid
array"-Nagelbett) oder in verschiedenen SMD-Gehäusen (PQFP oder
ähnlich). Ersteres hat auch noch Beinchen im .1"-Raster, so daß auch
Sockel dafür auf Lochrasterkarten verlötet werden können. Allerdings
sind das dann schon bedeutend mehr als 64 Beinchen ... so daß man
wirklich löten können muss, um damit auch nur Spuren von Erfolg zu
haben.

Allerdings lässt die so vage gehaltene Frage nicht vermuten, daß dem
ganzen ein tatsächliches Selbstbauprojekt folgt.
Oder etwa doch?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei
http://www.kessler-electronic.de/
vorbei. Die haben eine gute Sammlung an modernem Antiquariat im
Angebot. Auch 68010 DIP64.

Autor: Fish (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätt hier noch nen 68k im DIP rumliegen. Interesse?

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollte eigentlich nur ein kleines Projekt werden, um ams zu üben, da
wir in der Schule mit nem 68332 arbeiten. Hab zwar nen AtariST hier,
aber den wollte ich nicht nehmen. Ich hab inzwischen 2 Coldfire-cpu
(geschenkt :)) ), muss nur noch schauen, ob die 100% Code-Kompatibel
sind (zumindest den 68k code können) und ob es geht die Teile auf
2-lagen Platinen zu basteln.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die erste Coldfire Generation war noch ein 100% Subset von CPU32
(683xx). 68010 ist auch ein 100% Subset von CPU32, aber ein ziemlich
anderer Subset als Coldfire. Und 68000 ist ein klein bischen
inkompatibel zu allem.

Einfacher ausgedrückt: 68010 kennt Befehle die Coldfire nicht kennt und
genauso auch umgekehrt. Es existiert zwar eine gemeinsame Basis, aber
der GNU-Compiler sieht das beispielsweise nicht vor.

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[at]A.K. zählt der 5307 zu den ersten, die kompatibel sind?

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kompatibel zu was? Spätere Coldfire-Generationen haben zwar ein paar
Befehle wieder eingebaut, die mit der ersten Generation rausgeworfen
wurden, aber auch neue hinzugefügt, die es in 68xxx nie gegeben hat.

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fürs erlernen von 68xxx tut es doch bestimmt auch ein e/simulator...

Autor: SiO2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[at]A.K. Du schriebst:Die erste Coldfire Generation war noch ein 100%
Subset von CPU32

darauf bezog sich meine Frage mit der Kompatibilität.

Ich hab Steem drauf aufm rechner, aber da muss man sich auch noch in
Atari reinfuchsen um "tolle effekte" zu bekommen. Ich will halt nicht
nur im Debugger sehen, was so passiert.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.