mikrocontroller.net

Forum: Markt Fräsenbauer gesucht


Autor: Erich Däniken (erich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin seit längerer Zeit auf der Suche nach jemanden der
Fräsen bauen kann + ein dazugehöriges Steuerungsprogramm.

Es geht um eine Fräse, die Formen und Schriften etc... aus
Ringen(durchmesser max: 35mm, breite max: 20mm), aussen
herum (360 grad), über ein Steuerungsprogramm, CAD... ausfräsen
kann. Material wäre Edelstahl und die Fräse müsste min. 1mm tief
in das Material eindringen können.

Fräsen die ich bis jetzt gefunden habe, gehen über das
was ich brauche weit hinaus und sind daher leider unbezahlbar.

Sollte jemand soetwas können, einen Connect haben, wissen wie man zu
sowas kommen könnte... wäre ich mehr als dankbar für jegliche Info, da
ich schon seit wochen auf der Suche bin.

THX
Erich

Autor: mgiaco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nim doch eine Proxon x-y Tisch und bau dort Schrittmotoren dran. Da
gibts glaube ich sogar einen der das Komplett anbietet.

Dann als Steuersoftware zum Beispiel PCNC, oder Mach3

Und als Software zum die Fräsbahnen zu erzeugen FilouSE oder so.

Zeichnen kann man mit vielen Programmen,
siehe peters cncecke für weiter infos!

mfg mathias

PS.: Ich kann PCNC und FILOU sehr empfehlen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem wird eher sein: Edelstahl und 1mm rein ....
Wenn es nicht nur Mikrometerweise vorwärts gehen soll, muß die Maschine
eine erhebliche Stabilität besitzen sonst wird das nix. Das bedeutet
mechanisch , daß das Teil einfach eine gewisse Masse haben MUSS.....Da
wird es mit den einfachen Aluminiumkonstuktionen sehr, sehr eng....Das
ganze muß dann auch noch 4 Achsen haben.

Eine einigermaßen preiswerte Möglichkeit wäre die Aufrüstung einer
stabilen Fräsmaschine mit Schritt oder Servomotoren. Wobei häufig dabei
keine ausreichenden Drehzahlen möglich sind.

Thomas

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine einigermaßen preiswerte Möglichkeit wäre die Aufrüstung
> einer stabilen Fräsmaschine mit Schritt oder Servomotoren.
> Wobei häufig dabei keine ausreichenden Drehzahlen möglich sind.

Naja, man kann auch eine HF-Spindel an die normalen Spindel
anmontieren...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, es gibt auch einwechselbare HF-Spindels, aber dann kann man so
eine passende Fräse auch gleich fertig kaufen....Ich hatte mich mal für
so ein Teil interessiert, da sind 15000 Euro eher der untere
BEreich....


Thomas

Autor: Alber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Erich

Schau doch mal im NC-Step Forum da sitzen die Leute die sowas
Basteln.Ich schätze da kann man dir besser helfen.

www.nc-step.de

Gruß
Alber

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bitte, der Spaß mit den HF-Spindel geht bei ca. 500,- bis 750,-
Euro los. Für 1000,- bis 1500,- gibt's schon richtig nette und tolle
HF-Spindeln.

Wenn Du es sowieso selbst bauen willst oder bauen lassen willst, kann
man da vieles günstig selbst machen:

Du brauchst eh Druckluft für die Sperrluft an der Spindel, damit kann
man mit einfachen Mitteln noch ein Minimal-Mengen-Kühlung bauen, und
der wassergekühlte Halter für die Spindel ist auch schnell und einfach
selbst gebaut. Auch da reichen die Teile aus dem Aquarium-Bedarf oder
aus der PC-Wasserkühler-Szene.

Man muss ja auch nicht unbedingt einen SK-Adapter oder ähnliches bauen
um die HF-Spindel an die konvetionelle Fräse zu montieren. Da sollte es
genügend günstigere Möglichkeiten geben. Auch kann man auf einen
Pneumatischen Werkzeugwechsler an der HF-Spindel verzichten.

Da brauchst Du keine 15.000,- Euro ausgeben.

Autor: Sven W. (svenw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Erich,
ich baue mir gerade selber eine kleine Maschine zusammen. Hab dabei
erkannt das man zum Bau einer Fräsmaschine leider eine Fräsmaschine
braucht oder jemanden kennt der eine hat. Ich habe mich dann dazu
entschlossen eine Mechanik zu kaufen. Als Steuerung nehme ich die
Ostermann-Kontroller >>www.nc-step.de. Hab mich einige Zeit jetzt damit
beschäftigt. Ich denke Stahl kannst du vergessen. Die meisten Fräsen
sind aus Alu, der Fräsmotor wird nicht die nötige Power haben.
Wenn die Teile nicht zu groß werden sollen, dann besorge dir bei ebay
eine gute Fräsmaschine und baue sie zur CNC-Fräse um (siehe
>>www.pcdreh.de).

-Fertige Maschinen--------------------
http://www.tecger.com/index.html
http://www.easgmbh.de/
http://www.fraeswerk.de/
http://www.pcfraes.de/index.html
http://www.vk-technik.de/index.htm

-Träume in Stahl----------------------
http://www.cnc-mechanik.de/index.htm
http://www.knuth.de/frameset1024plus.htm
http://www.rc-machines.com/web/index.php

-Grundlagen---------------------------
http://www.selfmadecnc.de/
http://5128.rapidforum.com/

-Kontroller---------------------------
http://www.sb-microstep.de/Deutsch.htm
http://www.jocomomola.de/de.html

-Umbau von Werkzeugmaschinen----------
http://www.pcdreh.de/

-Lohnarbeiter-------------------------
http://www.thomas-tuchscherer.de/Produkte/produkte.html

Autor: Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Erich,
wie groß soll sie sein, was ist Dir die Sache wert ?
MfG
Paule

Autor: Stephan W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei:
http://www.wabeco-remscheid.de/
vorbei.

Stephan

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstbau und Edelstahl bearbeiten verträgt sich im Allgemeinen nicht
besonders gut. Du hast leider keine geforderten Toleranzen angegeben,
was eine Beurtielung des Vorhabens unmöglich macht. Allerdings kann ich
dir grundsätzlich garantieren, dass um Edelstahl mit einer vernünftigen
Toleranz zu bearbeiten, die Fräse aus Gußteilen gebaut werden muss.
Aluprofile und sonstige Bastelprojekte kann man da defninitiv
vergessen.

Autor: Horst Elti (maccarly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alsi ich fräse auch Edelstahl mit meiner Fräse und die hat keinen
Gussrahmern, sondern einen vernünftigen Alurahmen aus schweren
Maschinenbauprofilen !!!
...übrigends meine Maschine ist kein Bastlerobjekt ( grins )

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Toranzen erreichst du damit, welchen Vorschub kannst du fahren?

Autor: Horst Elti (maccarly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,
mail mal deine Telenummer durch > printmd@t-online.de < den ich denke
das sollten wir mal genauer durchsprechen

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Angebot, aber so genau interessiert es mich auch nicht,
zumal es die anderen Leser in diesem Forum sicher auch interessiert.

Autor: Horst Elti (maccarly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte hier Seitenweise über Genauigkeiten, Zustellung, Vorschub,
Fräser schreiben. Jedoch ist es immer eine Sache auf den Einzelfall
abgestimmt.
Wenn es nicht so wäre, würde es ja genaue Tabellen über Zustellungen
und Vorschub bei Frässpindeldrehzahl X, bei Material Y geben.
Das dem nicht so ist, weis jeder, der sich schon mal mit fräsen
beschäftigt hat.
Leider stellen sich jedoch so manche vor, man kauft sich eine Fräse. am
besten was ganz billiges und dann noch gebrauchte Fräse aus EBAY dazu
und dann fräst man einfach drauf los.
Wie wenig sich so viele leider mit der Materie beschäftigen zeigen bei
mir Anfragen, ob sie den nicht mit einer Bastlerfräse ( zB. eine solche
mit dem Tiernamen !!) Alu oder V2A fräsen könnten, am besten mit
Zustellung 5 mm und 2000 mm Vorschub bei einem Fräser mit Durchmesser 3
mm, die Genauigkeit müste aber schon im 1/100-Bereich liegen.

Wenn wir über 1/100 oder gar 1/1000 Genauigkeiten sprechen, dann sollte
man sich einen Fräsautomaten zulegen. Über den Preis brauchen wir hier
nicht zu sprechen, den der liegt ganz sicher in einer Klasse, der 99,99
% hier deutlich überfordert.

Und wenn man hier schon um Erfahrungswerte nachfragt, dann sollte man
auch angeben was für eine Frässpindel man benutzt und welche Stärke den
zB. das Material hat.

Lieber Jörg, ich denke das für dein Edelstahl fräsen eine HF-Spindel
mal Grundvoraussetzung sein müste um hier vernünftige Parameter zu
bekommen.

Zum Messwerkzeug möchte ich noch anmerken, das man mit einem digitalen
Messschieber von ALDI ganz sicher nicht auch 1/100 genau verbindlich
messen kann.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst Elti
Sollte keine Provokation meiner Seits sein, sondern war mehr aus
Interesse gefragt, da ich es mir wie gesagt kaum Vorstellen kann mit
einer Alu Konstruktion, so gut sie auch sein mag, hochfeste Stähle mit
einer Genauigkeit von unter 100µ zu bearbeiten. Ich bin jedoch sicher
kein Fachmann im Zerspanen und kann mich daher auch täuschen. Mit
welchen Vorschub, mit welchen Werkzeugen er arbeiten und welche
Toleranzen er einhalten will steht hier auch nirgends, weshalb es sich
sowieso nur um Spekulationen handelt.

Autor: Horst Elti (maccarly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochfeste Stähle im 100-Bereich nur mit Fräsautomaten, alles andere sind
Träumerei

Autor: Tomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich baue 3-5 Achsfräsmaschienen aus vierkantrohr mit verstärktem Kern 
und zu einem Erschwinglichen Preis.
Damit kannst du sogar Harten Stahl fräsen,bei Interesse melde dich 
einfach per e-mail.

Gruss Tomas

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Interesse melde dich einfach per e-mail.

Dazu müsste die Email-Adresse auch irgendwo stehen...
Dass der Thread vor fast genau 3 Jahren endete, hast du gemerkt?

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tomas,

melde dich bitte mal per Mail mit einer ungefaehren Preisvorstellung.
schluchti (at) gmail (dot) com

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Interesse melde dich
einfach per e-mail.


Hallo Thomas,

ohne Mailadresse kann ich dich nicht kontaktieren.
Ich hätte Interesse an deiner Fräse.
Melde dich doch mal bei mir.

vobay@web.de

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.