mikrocontroller.net

Forum: Markt PIC18F4550 USB Entwicklungsboard


Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe mir für eine CNC-Anwendung einen Prototypen entworfen. Daraus
liess ich mir einige Boards fertigen. Leider hat die Platine einen
kleinen Schönheitsfehler, weil zwei Stecker sich nicht optimal
anschliessen lassen. Die Funktion wird aber nicht eingeschränkt.
Falls jemand trotzdem interessiert ist, die Platine gebe ich um 24 Euro
pro Stück her. Prozessor und Bauteile kann man sich selbst beschaffen.
Stückliste, ein ausführliche Aufbauanleitung in deutscher Sprache,
Schaltplan, Programmierbeispiele Bootloader zur Programmierung über USB
habe ich auch aufs Web gestellt.
Von den Boards habe ich aber nur <10 Stück verfügbar. Möchte sie
vorzugsweise auch nur einzeln hergeben, damit mehrere Leute etwas davon
haben.
Aufwand für den Aufbau und Test ca. einen verlängerten Nachmittag:)

Ich meine, das Board kann man auch mit dem PIC18F452 oder dem PIC16F877
betreiben, bin mir aber nicht 100%ig sicher.

Die Platine lässt sich sehr gut als Entwicklungsboad für eigene
Projekte einsetzen (Leds, genügend digital ein und Ausgänge mit
Treiber, RS232, 8 Eingänge mit Pull-Up-Widerständen, geschützter
Frequenzeingang, PWM-Ausgang, I2C-Schnittstelle etc.

Informationen findet man auf meiner Webseite.
Beste Grüsse
Geri

http://burger-web.com/ProductDescription/AKKON_USB...

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die Platinen bei Bilex machen lassen?

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,,,,

Nein. Bei mir in der Nähe ist eine Elektronik-Firma. Die Firma bietet
Beratung in der Schaltungsentwicklung,  mach Schaltungsdesign,
Layouting und stellt Leiterplatten für Prototypen und Kleinserien her.
Bestücken bieten sie auch an.

Darf ich fragen, wieso ist das für dich interessante ist?

Beste Grüsse
Geri

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Darf ich fragen, wieso ist das für dich interessante ist?

Hatte selbst mal bei Bilex machen lassen, und die Leiterplatten sahen
irgendwie von der Färbung her sehr ähnlich aus. Deshalb dachte ich, sie
seien von Bilex. Aber war im Prinzip Blödsinn, vergiss es :)

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,,,,

Die Bilex-Seite habe ich mir mal angeschaut. Ich weiss nicht wie die
angebotene Qualtiät ist, technologisch würde sie lt. deren Beschreibung
für meine Leiterplatten ausreichen. Ich weiss auch nicht, ob sie breits
ROHS-konform produzieren können. Bestimmt aber eine Überlegung wert,
wenn die Prototypen-phase vorbei ist, dort mal einen Schuss produzieren
zu lassen.
Prinzipiell ziehe ich aber allein auf Grund der einfacheren Klärung bei
Anliegen, eine Firma im deutschsprachigen Raum vor:)

Beste Grüsse
Geri

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann Bilex nur empfehlen. Die Qualität ist gemessen an dem
niedrigen Preis sehr gut.

Übrigens sprechen die sehr gut deutsch und die Abwicklung hat
problemlos und schnell geklappt. Wenn denen was unklar ist, melden die
sich sogar per Mail.

Autor: Geri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,,,,

Vielen Dank für Deine Info. Mal sehen wie das Board ankommt. Bei
grösseren Stückzahlen und günstiger Beschaffung ergibt sich dann s.w.
auch für viele Hobby-Elektroniker ein attraktiver Preis. Dabei käme
Bilex bestimmt in Frage.

Aktuell steht die Dokumentation an oberster Stelle. Ansonsten kann
Keiner mit dem Board etwas anfangen. Da kann man etwas noch so günstig
anbieten:)

Beste Grüsse

Geri

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.