mikrocontroller.net

Forum: Platinen eine Frage das Kolbens


Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich brauche einen neuen Lötkolben da meiner nur 8W hat.
Jetzt muss ich mir wieder was bei Reichelt bestellen und habe mir mal
die Kolben angeschaut.
MULTIPRO 930CD mit 20W und 450°C Spitzentemp.
MULTITIP 910BN mit 15W und 350°C Spitzentemp.

Eigentlih würde mir der Multipro besser gefallen, doch kommen mir die
450°C sehr hoch vor.

Zu ein paar Tipps sage ich danke.

Gruss

Dirk

Autor: Ralf N. (runni) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Frage ist was du löten willst.
Für normales sn60pb40 sind bei Lötaufgaben in der Elektronik 350C
genug, da solltest du auch mit deinem 8W hinkommen.
Hast du dir mal überlegt eine Station zu kaufen? Die LS50 von ELV gibt
es auch von anderen Anbietern bei ebucht schon für 30,- Euro.

Gruß, Ralf N.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gestern was gelötet und bekomme immer wieder prob. mit
Lötstellen. Die Staion muss ich mir mal ansehen. Aber für was nehme ich
dann 450°C?

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
also ich halte sehr wenig von diesen 230V Lötkolben..

in der Ausbildung hatte ich eine Regelbare Weller Lötstation..
Diese hatte die 3 Jahre sehr gute Dienste geleistet..
Dann musste ich mit so einem Billigteil mal etwas löten war einfach
grauenhaft...
Bei meinem jetzigem Arbeitgeber habe ich nun 3 Lötstationen auch alle
von Weller (eine Lötstation, eine einstellbare und eine feste) und muss
sagen, dass es für den Privaten bereich nichts besseres gibt.

Die Lötspitzen halten sehr lannge und auch die Verarbeitung ist top.

Ok der Nachteil eine neue Station kostet auch umm die 200EUR aber ich
sag mir lieber einmal 200EUR ausgegeben und keine Probleme als 5 mal
50EUR und nur ärger..

Wie die Lötkolben / Stationen von ERSA sind weiss ich nicht aber dies
ist nur meine Meinung.

Auf jedenfall bin ich mit der WS81 von Weller sehr zufrieden

Gruss Jens

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch unbedingt zu einer Lötstation raten, die ist um Welten
als ein "normaler" Lötkolben.

Ich würde zu Weller WECP-20, WS50 oder WS51 raten. Bei ebay sind solche
Stationen mit Glück ab 50,-€ erhältlich, meist sind die Preise um 70,-€,
bei den neueren Modellen WS50/51 etwas höher. Deutlich höher im Preis
sind 80W Stationen (WS81). Es werden bei eBay auch relativ oft
neue/unbenutzte Stationen angeboten, auch die alte WECP-20. Die Preise
der neuen Stationen sind (sehr) deutlich unter den regulären
Neupreisen.

Es gibt bei eBay auch regelmäßig alle Arten von Ersatzteilen günstig.
Auch mit unterschiedlichsten Arten von Lötspitzen kann man sich
eindecken.

Wenn Du auch Fälle abdecken willst, wo einmal etwas mehr Wärmebedarf
erforderlich ist, dann solltest Du eine WS81 in Betracht ziehen.


eBill

Autor: Michael S. (micha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ob Weller oder Ersa find ich mehr eine frage des persönlichen
Geschmacks. Ich hab mit Ersa angefangen und bin deshalb dabei
geblieben.
Die MS 6000 mit 60 Watt verrichtet bei mir schon seeehr lange ihren
Dienst und ich bin auch noch nie in die Lage gekommen, das die
Wärmeleistung nicht reicht. Bei Ebay gibts die Teile gebraucht sehr
günstig. Spitzen gibts dafür auch noch. Und falls mal der Kolben kaputt
geht, kann man auch den neueren "Basic Tool 60" dranhängen, ist voll
kompatibel.
Aber eins ist ganz sicher, ein normaler 230V Kolben kann nicht mit
einer Temperaturgeregelten Lötstation mithalten.

Gruß
Micha

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Reinhold Bill (eBill)

yap ein Lötkolben (ohne Kabel / Stecker) fuer 20EUR (WSP80)
nur leider keine passenden spitzen bei ebay :(

Gruss Jens

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt, das Angebot (bei eBay) an Lötspitzen für LR20/21 Lötkolben
(WECP-20, WS50/51) ist <u>wesentlich</u> größer als für WS80/81
Stationen (Lötkolben WSP80).

eBill

Autor: Marco K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde auf jedenfall zum WS81 von Weller tendieren.

Ich weiß ja nicht ob von euch schon mal jemand Bleifrei gelötet hat,
aber beim löten mit extrem kleinen oder großen Spitzen reichen 20 oder
50 Watt oft nicht mehr aus.

Der WS81 ist gerade für die bleifreie Zukunft eine sichere
Investition.

Gruss Marco

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei meinem jetzigem Arbeitgeber habe ich nun 3 Lötstationen
> auch alle von Weller (eine Lötstation, eine einstellbare und
> eine feste) und muss sagen, dass es für den Privaten bereich
> nichts besseres gibt.

400 Mark für einen privaten Lötkolben. Etwas heftig, oder? Eine Ersa
Analog 60 für unter 120 Euro ist optimal und ist mindestens genauso
robust und haltbar, wie die von Weller. Zumal privat genutzte Stationen
eh nicht so stark beansprucht werden wie die in der Firma.

Eine Ersa (wie auch eine Weller) kauft man nur einmal. Ersatzteile sind
problemlos erhältlich, selbst für 10 Jahre alte Stationen, die nicht
mehr gebaut werden.

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens
das ist nunmal wie beim OS eine geschmacks / glaubensfrage
ich kann nur meine meinung weitergeben, und diese tendiert nunmal zu
weller
sicher ist 200EUR einiges, aber die kaufe ich mir einmal und evtl in 20
jahren eine neue wer weiss..

gruss

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab dieses Billigteil LS50 von Reichelt/Conrad/Elv (weiss jetzt
nicht ob alle die haben, zumindest heißt sie unterschielich).

Und löten kann ich damit ansich genausogut wie mit ner Weller.

Bei dem Billigteil kann es Dir passieren, dass die Spizte beim Löten
etwas auskühlt. D.h. wenn Du schnell IC Beinchen lötest oder
Masseanschlüsse, könnte die Lötung irgentwann ab dem 3 oder vierten
Bein nicht mehr so gut sein.
Die LS50 liefert die Energie nicht so gut und schnell nach.
Das kannst aber etwas kompensieren, wenn Du die Temperatur etwas höher
stellst.

Aber ehrlich: Bei ein- bzw- doppelseitigen SMD+Draht Bauteilen hatte
ich damit nie Probleme.

Wichtig ist erst mal überhaupt eine Temperaturregelung.

Gruß ka-long

Autor: Bjoern M. (salival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe auch "nur" ne LS50 von ELV (bzw bei reichelt im angebot
gewesen--> gleich zugeschlagen) und denke mit einem mueden laecheln an
die jahre zurueck als ich mit meinem handloetkolben(engel loeter 20S)
rumgewuergt hab. zugegeben war das zwar schon die
deluxe-ausfuehrung(6-8 sec anheizzeit) eines handloeters, aber es
liegen halt welten zwischen ner regelbaren station und dem braeter.

lange rede kurzer sinn
--> wenn du spaeter mal chips mit 0,5mm pinabstand loeten willst, dann
wuerd ich mir was gutes gebrauchtes holen, fuer dass es
hohlkehlenspitzen gibt.
--> ansonsten reicht die LS50 fuer alle normalsterblichen arbeiten, und
es gibt bei elv(bei reichelt zb nicht) auch 0.4mm bleistiftspitzen.

gruss, bjoern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.