mikrocontroller.net

Forum: Platinen Entwickler wiederverwenden ?


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Kann mir schnell jemand sagen, ob ich schon gebrauchten entwickler
wiederverwenden kann (Natriumhydroxid) ? Oder muss ich jedesmal einen
neuen anmachen ?

Gruß

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verwende meinen mehrmal. Der ist schon bräunlich und
funktioniert immer noch bestens. Die einzige Voraussetung ist wohl,
dass der Entwickler luftdicht gelagert wird und mit möglichst wenig
Luft im Behälter da er wohl mit dem Luftsauerstoff reagiert.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du weiterverwenden - aber luftdicht verschliessen. Kommt CO2 ran,
ist es schnell hinüber. Lohnt sich zwar finanziell nicht, kostet so gut
wie nichts - aber lästig ist es schon, jedesmal neu anzusetzen. Und da
man es ja immer eilig hat, ist schnell mal ein Krümel noch nicht
gelösten Entwicklers auf der Platine. Die ist dnn hin.

Autor: Spassonkel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch sehr dafür gebrauchte Entwickler wiederzuverwenden. Bei uns
in der Firma wird nach jedem Projekt individuell geprüft, ob der
Entwickler noch verwendungsfähig ist, oder ob er schon ausgelutscht und
verschlissen ist. Wenn er als noch tauglich eingestuft wird, darf er am
nächsten Projekt weitermachen, ansonsten wird er entlassen. Muahaha

(Entschultigung, aber der musste sein)

Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler ist immer unproblematisch. Ich verwende derzeit einen, den
ich im September 2004 angesetzt und seitdem villeicht 10 Platinen
durchgeschickt habe. In der 1l-Flasche (Plastik), in der ich's lagere
sind villeicht noch 2-3ml Luft (unterm Deckel). Auch sonst steht alles
ganz Dunkel zusammen mit dem Ätzmittel und funktioniert noch
einwandfrei.

Was mit allerdings zum Ätzmittel noch interessiert ...
Ich verwende eine 1l-Mischung von 200ml HCl konz. und H2O2 30% (wird
immer etwas beigegeben, ca. 50ml pro Ätzvorgang). Wie kann ich den
Ätzvorgang beschleunigen ? (braucht bei mir momentan etwa 30min) Ein
Chemiekundiger meinte, dass man CuCl2 zugeben müsste, um die
stattfindende Autokatalyse anzukurbeln ... allerdings müssten nach den
Platinen schon genug Kupferionen gelöst sein.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist Dein H2O2 kaputt. Das hält nicht lange. Das zerfällt
relativ schnell in Wasser und Sauerstoff.

Normalerweise braucht HCL+H2O2 nur einige Minuten (maximal 5) um zu
ätzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.