Forum: Platinen Platinen schneiden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel (Gast)


Lesenswert?

Wie kann man die Platinen am einfachsten schneiden. Hartpapier und
Epoxyd

Mfg FiTus

von Frank (Gast)


Lesenswert?

ne gute Universalschere reicht schon. Ansonsten kann ich noch ne
Schlagschere empfehlen oder auch die kleine Proxxon Kreissäge mit nem
Wolfram-Karbid-Blatt.

von ,,,, (Gast)


Lesenswert?

Epoxyd mit einer Universalschere, nicht wirklich oder? Wenn doch, wie
groß ist die Schere?

Ansonsten kann ich das mit der Proxxon auch empfehlen, ist allerdings
ne staubige Angelgenheit. Mit Hartpapier habe ich keine Erfahrungen.

von Jens D. (Gast)


Lesenswert?

Mit einem Messer anreissen, mit einem Schraubenzieher nachziehen (von
beiden seiten) und dann ueber eine Tischkante brechen..

Ich nehme meistens vom Dremel eine kleien trennscheibe.

von Reinhold B. (ebill)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe vor mehr als 20 Jahren diese SEHR stabile Blechschere gekauft,
siehe Bild. Ich habe keinen Tag bereut, mir dieses Teil zugelegt zu
haben! Schneiden von Epoxy ist völlig problemlos. Bei Hartpapier neigt
die rechte "Abfallseite" zum Splittern. Die "gute" (linke) Seite
ist ok. Ich verwende ohnehin ausschließlich Epoxy-Platinenmaterial.

eBill

von Hannes L. (hannes)


Lesenswert?


von Michael S. (micha)


Lesenswert?

Hallo,

Epoxy lässt sich super mit ner Elektrischen Fliesenschneidmaschine
schneiden. Gibt sehr glatte schnitte, somit ist keine Nachbearbeitung
erforderlich. Geräte gibts für knapp 30 € im Baumarkt. Bei Naßschnitt
gibts auch keinen Staub.
Einziger Nachteil : Die Schnittbreite der Diamantscheibe beträgt ca
3-4mm. Verschnitt muß also immer eingeplant werden.

Gruß
Micha

von Kalle (Gast)


Lesenswert?

Hi Daniel,

auch ich habe mir damals (s. o. g. Link von HannesS; ruhig mal ganz
lesen) eine kleine Fliedenschneidmaschiene zugelegt; diese sogar mit
Staubsaugeranschluss. Die Diamantscheibe ist jedoch nur 2 mm dick. Es
soll sogar noch dünnere geben.

Ich finde dies ist eine sehr tolle Schneidmöglichkeit für Epox. Klappt
suuuuuper...
mfg Kalle

von Hannes L. (hannes)


Lesenswert?

Ja, in dem Link sind viele gute Vorschläge...

Meine Vorrichtung dient aber nicht nur dem Zuschneiden (Trennen) von
Platinen, sondern aufgrund der einstellbaren Schnitttiefe und der
geringen Dicke der Trennscheibe (0,7mm) auch zum Anfertigen von
Streifenleiterplatten (als Testplatinen).

Inzwischen gibt es eine weitere, ähnliche Vorrichtung, bei der der
Schnittabstand mittels Spindel eingestellt und am angebauten digitalen
Messschieber in mm oder Inch abgelesen werden kann. Dies ermöglicht
präzises Einhalten des Rasters, da sich Ungenauigkeiten nicht addieren.


Wer nur Platinen trennen (zuschneiden) will, ist mit der
Fliesenschneidmaschine sehr gut bedient, wenn er sich mit dem
Verschnitt durch die dickere Scheibe abfinden kann.

...

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Wenn ich nichts anderes zur hand habe ritze ich sie auch an und breche
sie.anschließend kann man die bruchstelle mit nem dremel bearbeiten

von Christoph Kessler (Gast)


Lesenswert?

Hallo
Ich habe mir auch die Proxxon und eine dazu passende
Diamanttrennscheibe gekauft, das gabs hier beides im Bauhaus, weiss
aber nicht mehr ob die Trennscheibe auch von Proxxon stammte. Aber
Vorsicht mit den Fingern, das Ding ist höllisch scharf und schnell...
Epoxidplatinen sind nach dem Sägen an den Kanten sehr scharfkantig,
dafür bröselt auch kein Lötlack ab, sodaß ich beschichtetes
Platinematerial bis zum Rand benutzen kann. Mit Ritzen und Abbrechen
gibts im Lötlack am Rand immer Fehler
73
Christoph

von Hannes L. (hannes)


Lesenswert?

Die handgeführte Mini-Trennscheibe im "Multifunktionsgerät" (Dremel &
Co) war mir zu gefährlich. damit bekam ich keinen wirklich sauberen
Schnitt hin. Deshalb die oben erwähnte Vorrichtung.

...

von boto (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich kann dir die Tischkreissäge von Proxxon sehr empfehlen. Kostet ca.
90€.

von Patrick (Gast)


Lesenswert?

Zum Trennen von Pertinax Platinen nehme ich ein scharfes Messer mit dem
ich beide Seiten einkerbe und dann breche. Die Bruchstelle hinterher
kurz mit dem Schleifklotz nachbearbeiten. Die Benutzung von kleine
Trennscheiben (Dremel, Proxxon, biegsame Welle...) kostet mehr, dauert
länger, bringt schlechtere Ergebnisse (es sei denn, man baut sich so
was Nettes, wie HanneS es getan hat)

von ,,,, (Gast)


Lesenswert?

Warum schlechtere Ergebnisse? Die Ränder sind danach völlig glatt und
müssen nicht nachbearbeitet werden. Und von den Kosten her sind 8 Euro
für 50 Sägeblätter nicht wirklich viel, mann kann ja noch sehr viel
mehr damit machen.

Muß man mit dem Messer nicht richtig viel Kraft auf die Platine
übertragen? Ich habe das mal mit einem Teppichmesser versucht, zwar
waren die Kerben vorhanden aber brechen ließ sich das Material nicht.
Oder war ich nur zu ängstlich dabei?

Ich schneide meine Platine mit der Proxxon übrigens immer frei Hand und
die Schnitte sind sehr grade. Ist alles nur Übungssache.

von Hannes L. (hannes)


Lesenswert?

Die Rückseite vom (kleinen) Teppichmesser geht besser, aber auch nur,
solange die Klinge noch nicht gekürzt ist. Habe ich auch lange
benutzt.

...

von Torsten (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Meine Lösung:

Bild 1

von Torsten (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bild 2

von Torsten (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bild 3

von Torsten (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

und Bild 4

Gibt klasse Schnitte, geht schnell und sauber (Absaugung) !

Gruß

von Patrick (Gast)


Lesenswert?

@,,,,
Vermutlich warst du zu ängstlich. Wichtig ist, das es eine Kerbe gibt
(ähnlich dem Glas- oder Fliesenschneiden)

von Micha (Gast)


Lesenswert?

hallo,

ich habe sehr aufmerksamm eure berichte gelesen. sind ja schon ein paar
gute tips dabei.
ich habe mich jedoch nun entschlossen, mir eine Proxxon-Maschine zu
kaufen, weiß aber nicht was besser ist, eine Dekupiersäge oder so eine
kleine Tischkreissäge von Proxxon.
Wo sind denn die Vor.- und Nachteile der beiden Geräte.
Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte, da ich mich nicht entscheiden
kann, welche ich kaufen soll.

Vielen Dank !

von leo9 (Gast)


Lesenswert?

@micha:
wenn du nur gerade Schnitte brauchst ist die Tischkreissäge sicher die
bessere Wahl. Wenn du aber mal Ausschnitte, Radien udgl. brauchst ist
die Dekupiersäge im Vorteil.
-> ideal wären beide, jeweils für die richtige Aufgabe.

grüße leo9

von Micha (Gast)


Lesenswert?

Hi,
Danke für die Antwort.
An runde Schnitte hätte ich überhaupt nicht gedacht, aber jetzt wo dus
sagst, ist ja klar, das ich mit der tischkreissäge nur gerade schneiden
kann.
werde mich wohl für die tischkreissäge entscheiden, da ich erstmal nur
gerade schnitte brauche. ich hoffe nur, ich bereue es nicht.

Danke

von Micha (Gast)


Lesenswert?

Hi,
möchte nur mal schnell sagen, das ich mir heute die tischkreissäge von
proxxon gekauft habe. ein super teil, bin sehr zufrieden. platinen
lassen sich sehr gut schneiden und der staub wird auch gleich
abgesaugt. kann ich nur empfehlen. hat 95 taler gekostet.

Gruß an alle !

von Micha (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich habe nochmal eine frage. meine proxxon tischkreissäge hat keine
drehzahleinstellung. weiß jemand, wie ich so etwas selber bauen kann ?
diese frage gehört zwar sicher nicht hier her, aber es geht ja hier um
maschinen.
für hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gruß, Micha

von Martin D. (Gast)


Lesenswert?

Ich machs mit ner Säge.Ist eine zeitraubende,staubige aber sauber 
Geschnittene Angelegenheit!

von Allu (Gast)


Lesenswert?

Ich nehme eine Laubsäge mit einem mittleren Metallsägeblatt -- o.k. 
gerade geht anders ... aber es gehen halt auch beliebige Formen ...

von Nanananananana (Gast)


Lesenswert?

So Pittys X3

von Christian E. (engel24)


Lesenswert?

Hallo,

etwas spät, passt aber so schön.

Ich habe im Hornbach meines Vertrauens eine Feinsäge für Metall/ Alu und 
eine Sägelehre (ich hoffe diese Holzkiste heisst so????) mit einer 
Breite von 100mm gekauft.

Saubere Schnittkanten und der Staub lässt sich schön zusammenfegen.

Zusammen ca. 12 €.

Gruß

Christian

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Christian Engel schrieb:
> eine Sägelehre

Schneidlade nennt man das Ding.

von Paul Baumann (Gast)


Lesenswert?

>Schneidlade nennt man das Ding.

In Fachkreisen auch "Gehrungslade" genannt...

Merke: Ein Schnörpel ist ein Pippus ohne Zampel. Ein Pippus mit Zampel
hingegen wird als Penorkel bezeichnet.

;-)

MfG Paul

von faustian (Gast)


Lesenswert?

Handblechscheren sind auch nicht unpraktisch fuer kleine Schnitte in FR4 
... FR2 zerbricht and der Kante.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.