mikrocontroller.net

Forum: Platinen Nokia Akku + Ladevorrichtung


Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bastel gerade an einer mobilen Anwendung welche mit einem Nokia
Handyakku betrieben werden soll. Zusätzlich möchte ich eine Ladebuchse
(Standard-Nokia) auf die Platine setzen so dass er voll integriert und
ladefähig ist.

Da ich sehr neu auf dem Gebiet bin und in Sachen Beschaffung kaum
Erfahrung habe, wollte ich euch mal fragen ob ihr vielleicht wisst, wo
man die Kontakte (Akkuanschluss an Schaltung) und die Ladebuchse
bekommen kann. Gibt es dazu eventuell fertige Eagle Libraries?

Hat jemand schon Erfahrung mit sowas?

Vielen Dank im Voraus und ich bitte euch, nur ernstgemeinte Beiträge zu
liefern. Das Problem ist dringend und recht ernst für mich (muss Ende
der Woche abgeschlossen sein).

Liebe Grüße,
Daniel

P.s.: Ich weiß dass das Thema auch zum Marktplatz gepostet werden
könnte/sollte, doch der nahe Bezug zu Eagle ist mir wichtig.

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke der Akku wird dir um die Ohren fliegen ...
Im handy ist meines Wissens eine Ladeschaltung drin die
das laden steuert und überwacht.
0,1V zuviel auf nem LiPo Akku und er bläht sich auf und explodiert
irgendwann ...

Wenn es noch uralte Akkus sind mit nimh kannst du natürlich irgendeine
nimh ladeschaltung einsetzen ;)

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ladelogik ist doch im Nokia-Ladegerät integriert oder nicht?

Ich würde ja das Orginal-Ladegerät verwenden...:)

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte auch immer, dass die Ladeschaltung im Ladegerät ist. Hab ich
mich da etwa geirrt?

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne ich glaube nicht...
Das sind nur Netzteile und die Ladeelektronik steckt im handy...

Die Ladung von LiIon oder LiPo Akkus ist nicht mal eben mit nem
konstanten Ladestrom erledigt
wie bei NiCd/NimH.
Die reagieren auch extrem empfindlich auf überladen...
Das sieht dann ungefähr so aus:
http://photos1.blogger.com/blogger/3789/1834/1600/akku1.jpg
(ich wars nicht g)

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100% sicher ist die Ladeschaltung im Mobile, nicht im Charger. Der
Charger liefert üblicherweise (electronic charger) einen konstanten
Strom aus einer getakteten power supply.

Für Leute mit wenig Erfahrung mit LiIon bietet sich an, fertige
Lade-IC's zu verwenden (z.B. Maxim, National)

Marken-Akkus von renomierten Herstellern wie Nokia haben (derzeit noch)
einen integrierten Überladeschutz/Tiefentladeschutz als doppelte
Sicherung. So schnell fliegt er dir also nicht um die Ohren....

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

da kann ich SuperUser nur zustimmen, die Ladeelektronik ist im Handy.
Bei meinem alten 6210 habe ich mal die Ladeelektronik gehimmelt, durch
ein defekten KFZ-Lader. Daraufhin habe ich mir einen Schaltplan von dem
Handy besorgt, um den Fehler einkreisen zu können. Den Schaltplan habe
ich sicher noch irgendwo rumfliegen. Hilft dir vielleicht weiter. Ich
suche mal.

Gruß

Thomas

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Tom, ich warte dann solang...*g*

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst darin keine Ladeschaltung finden, denn die befindet sich in
einem IC, das Nokia CCONT nennt. Das Teil ist im µBGA Gehaeuse verbaut,
oft mit der Platine verklebt und einzeln eh nicht zu bekommen (schon,
als E-Teil, aber das bringt dir ohne den Rest der aufwaendigen
Schaltung ueberhaupt nichts).

Wie schon oben gesagt: LadeICs von Maxim, National..... z.B. Max1811

MfG

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gut, ich werde dann wohl auf herkömmliche LadeICs für LiIos
zurückgreifen. Den Akku werde ich dann wohl oder übel löten müssen da
die Verbindung auch unter Erschütterungen funktionieren muss.

Danke für die Antworten,
Daniel :)

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Loeten geht doch bei den Nokia Akkus eh super (vorausgesetzt du hast
ihn geoeffnet und benutzt NUR die reine Zelle), weil die Anschlussfahnen
ewig lang sind. Auch wenn du an den Kontakten loetest, kann eigentlich
nichts passieren, da zwischen der Platine mit den Pads und dem
eigentlichen Akku noch relativ viel Platz ist.

MfG

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thx für die Zusatzinfo.

Also kann ich beruhigt drauf rumlöten...*g*

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTC4055...

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch kann ich den nehmen wenn ich ein 5V Netzteil anschließe,
richtig? :)

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau!
Geiles Teil - leider nur im MLF Gehäuse(so heisst das Gehäuse beim
ATMEL, bei Linear weiss ich jetzt nicht...). Da braucht man dann
ordentliches Werkzeug und eine eigene kleine Platine. Mit Lochraster
ist da schlecht.

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Pläne (6210 u.6310) wiedergefunden, also wenn noch Interesse
besteht, einfach melden.

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß da widersprechen. Es gibt externe Ladeschalen in die die Akkus
eingesetzt werden. Diese laden dann auch die LiIo/LiPo Akkus
selbständig. Für meine Nokia 8310 LiPo Akkus benutze ich so eine
externe Ladeschale. Diese hat dann nichts mit dem Hany zu tuen,
geschweige denn das sie als Stromquelle fürs Handy benutzt werden
kann.

Gruß Hagen

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, nur wo ist der Widerspruch?
Da ist einfach eine EIGENE Ladeschaltung eingebaut. Da TOM aber die
Plaene fuer die Handy-interne Angeboten hat, ist das etwas voellig
anderes. Ich versteh nicht, gegen was du Widerspruch einlegst.

MfG

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und ein frohes neues Jahr!

Tom, würdest du die Pläne bitte mal posten? Das Interesse besteht nach
wie vor...;)

Grüße,
Daniel

Autor: Thomas Melinat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wäre auch an dem schaltplan interessiert.....
Mailadresse: thomasmelinat@alice-dsl.de


Gruß, Thomas

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gebt mir bitte eure email-Adressen. Ich weiß nicht, ob das so gut ist,
die Pläne hier öffentlich zu posten. Außerdem sind es einige MB.

Gruß

Thomas

Autor: RonjaSchmid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi die schaltungsunterlagen würden mich auch interesieren!

danke

mlg ronja

Autor: mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, nur mal 'ne Frage, ich hätte auch starkes Ineresse an den Nokia 
Plänen. Sind die noch verfügbar?

MfG Mathias

Autor: André K. (andre-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Himmel, wenn ihr schon der Ansicht seid, da eine Ladeschaltung abkupfern 
zu koennen (eher nicht...): Google > Nokia + service manual. Die 
Unterlagen stehen seit Jahren zum DL zur Verfuegung.

Beste Gruesse,
André

Autor: danzbox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Wisst ihr wofür der dritte Pin bei Nokia akkus ist?
Normalerweise müsse ja ein im Handy eingebaute (oder externe) an der 
Spannung alleine schon erkennen wie voll oder leer der Akku ist.

2. Kann ich den Akku an einem Li-ion / Lipo wie z.b. dem X-peak 
http://www.e-flight.co.uk/shopexd.asp?id=140
Laden in dem ich nur den Plus und Minuspol nehme?

3. Ich habe hier noch andere Akkus z.B. von nem MDA/XDA/HTC. Die haben 
sogar 5 Kontake. Jemand ne Ahnung wofür eine Zelle soviel Pins braucht?

Autor: indigo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe ein altes Nokia 3510 mit Li-Ion Akku. Der 3.Pin geht auf einen 
Temperaturabhängien Widertstand. Leider weiss ich nicht mehr ob NTC oder 
PTC.
Intelligente Ladekontrollschaltungen ermitteln zum Zeitpunkt t0 und t1 
die Spannungen U(t0) und U(t1) am Akku und ermitteln die Differenz.
für so eine Schaltung ist im Nokia-akku kein Platz, für den xTC schon.
Wenn während des Ladens die Differenz einen bestimmten Wert 
unterschreitet findet die Elektronik, daß der Akku geladen ist 
(Entwickler schauen auf das Datenblatt des Akkus). Während der Ladung 
steigt auch die Temperatur. Ab 60°C wird sicherhaltshalber gnadenlos 
abgeschaltet.
Sorry für das grobe drüberwegrauschen, und daß sich meine Aussage nur 
auf diesen Akkutyp bezieht aber ich stecke derzeit nicht tiefer im 
Thema.
Vielleichts hilft´s

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.