mikrocontroller.net

Forum: Platinen Ammoniumpersulfat vs Natriumpersulfat


Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Gibt es zwischen den beiden Chemikalien in der Anwendung zum Ätzen von
Leiterplaten irgenwelche unterschiede?
Hat schon mal jemand die beiden Chemikalien gemischt? Wenn, Ja. Was ist
dabei raus gekommen?

lg
Bruno

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

In der Anwendung gibts wohl kaum Unterschiede. Aber der Umwalt zu Liebe
nimm lieber Natriumpersulfad. AmPS ist wesentlich giftiger.

Wenn as Kupfer nicht wäre, ist NaPS naja...sagen wir mal "gröstenteils
harmlos" bei Raumtemperatur. Soll früher als Brechmittel benutzt worden
sein.

Gruß ka-long

Autor: Bruno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich würde ja gerne NaPS verwenden. Ist in der regel auch billiger.
Nur scheint es so, dass es in Österreich gar nicht so leicht zu
bekommen ist.

Danke
lg
Bruno

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung höchste Gefahr!!

>>, ist NaPS naja...sagen wir mal "gröstenteils
harmlos" bei Raumtemperatur. Soll früher als Brechmittel benutzt
worden
sein.<<
ka –long , wo hast du diese Weisheit her? Du verwechselst
offensichtlich Natriumpersulfat mit Natriumsulfat. Das Natriumsulfat x
10H2O bezeichnet man auch als Glaubersalz und wird als Abführ- und
brechmittel verwendet.
Über die Gefahren von Natriumpersulfat unbedingt im
Sicherheitsdatenblatt (Anhang) nachlesen.

MfG
Wolfgang

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen gewaltigen unterschied.

Ammoniumpesulfat hat die Eigenschaft, bei einer bestimmten Temperatur
und Sättigung plötzlich auszukristallisieren. Dabei bildet sich ein
steinharter Salzbelag auf der Leiterplatte, welcher fast unlöslich ist.
Die Platine kann man dann meistens nur noch wegwerfen.

Autor: Florian Mauerhofer (----florian----)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard

Hi. Weißt du, bei welcher Temperatur das Ammoniumpesulfat
auskristallisiert? Kann man das irgendwie verhindern?

Gruß Florian

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Wolfgang,

Danke für die Korrektur.

Meine Quelle war ein Chemie-Forum, in dem dieses so stand und nicht
angezweifelt wurde von anderen Forenteilnehmern.

Wenn man nicht alles selbst macht/weiss . . .

Ich fand das nur ne interessante Information, gehe aber deswegen auch
nicht sorgloser mit den Chemikalien um.

Zumindest soll AmPS umweltschädlicher sein.
Ob es jetzt giftiger für den Menschen ist als NaPS will ich jetzt erst
mal nicht beurteilen....biser dachte ich, es ist ungiftiger als AmPS.
Mh...mal nen echten Chemikler fragen !

Gruß ka-long

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang:

> Achtung höchste Gefahr!!

  [...]

> Über die Gefahren von Natriumpersulfat unbedingt im
> Sicherheitsdatenblatt (Anhang) nachlesen.

Nun, Du übertreibst wohl ein wenig. Was steht in diesem
Sicherheitsdatenblatt schon drin? Praktisch alle Punkte sind absolute
Slebstverständlichkeiten im Umgang mit allen Chemikalien.

Es ist doch logisch, dass man beim Umgagang Chemikalien Handschuhe
trägt, nix in die Augen soll, das Zeug weder getrunken, gegessen noch
eingeatmet werden soll und dass man darin nicht baden oder duschen
soll.

Wer solche elementare Regeln nicht beachtet, wird (zum Glück) Opfer des
Evolutionsgesetz nach Darwin.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, vielleicht war mein Beitrag etwas zugespitzt, aber häufig
entstehen Unfälle durch Verwechslungen.
Während Abführmittel (Natriumsulfat)  getrunken werden können, ist es
bei Natriumpersulfat etwas ganz anderes.
Ich habe einige schwere Unfälle mit ätzenden Stoffen gesehen und immer,
wenn ich Beiträge lese, wo m. E. die Gefahren mit Chemikalien
unterschätzt werden, dann muss ich meinen Senf dazu geben.
Übrigens, wenn Natriumpersulfatlösung auf Textilien gerät, dann hat man
an diesen Stellen spätestens nach der nächsten Wäsche dort Löcher.

>>Ob es jetzt giftiger für den Menschen ist als NaPS will ich jetzt
erst
mal nicht beurteilen....biser dachte ich, es ist ungiftiger als AmPS.
Mh...mal nen echten Chemikler fragen !<<

Bei Einhaltung der Hinweise im Datenblatt sollte die Gefahr gebannt
sein.
MfG
Wolfgang

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal was gelesen, dass eines der beiden Stoffe eigentlich ganz
einfach regeneriert werden kann. Das macht man dadurch, indem man in
der  mit Kupfer gesaettigten Ploerre eine Edelstahl- und eine
Kohlenstoff-Elektrode (Graphitminie, Kohlestifte??) reinhaengt und dann
ein paar Volt darauf gibt. Nur durch das reinhaengen entsteht schon zw.
den elektroden eine Spannung, die angelegte Spannung muss genauso
gepolt sein, nur ist die Spannung etwas hoeher, damt Strom fliessen
kann (von der ext. Stromquelle), also quasi den "Akku aufladen". Der
Strom darf nicht hoeher sein als 1A je dm^2 (qdm) Flaeche der
Elektrode. Dann soll sich das geloeste Kupfer an einer Elektrode
absetzen und wenn (fast) alles raus ist gehts wieder von vorne los.
Habs selber noch nie ausprobiert.

Autor: naggn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht bei Natriumpersulfat auch einfacher durch Zugabe von
Wasserstoffperoxid (H2O2).
Wieviel man da genau zugeben muss weiss ich allerdings auch nicht
genau, ausserdem gibts schöne Flecken auf Kleidung & Haut wenn man
kleckert. Sollte man sich also überlegen.
War an Hochschule Praxis gewesen die Ätzlösung so zu regenerieren.
Haushaltssperre sag ich nur...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.