mikrocontroller.net

Forum: Platinen Schalter auf Platine löten


Autor: Fabian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
kann ich den schalter auf die Platine löten ?
http://www1.conrad.de/m/7000_7999/7000/7010/7010/7...
http://www1.conrad.de/
KIPPSCHALTER R13-2-05


thx

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, schwer zu sagen ob Du es kannst. Hast Du Arme mit funktionierenden
Händen dran? Kannst Du sehen? Hast Du die erforderliche motorische
Koordination? Die kognitiven Fähigkeiten? Diese Fragen müssen
beantwortet werden, bevor Dir jemand Auskunft geben kann.

Autor: Fabian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Platinen löten kannst du alle Print-Schalter!

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da brauchst du n speziellels Schalter-Lötzinn. Ob du das beim C*****
bekommst kann ich dir nicht sagen. Aber mit dem Zinn gehts auf jeden
Fall.

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus:
Da stimm ich dir voll und ganz zu, mit Schalter-Lötzinn geht das!

"Print" - Taster !!!!!

Na, klingelts?

Autor: Fabian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
braucht man da spezielles Lötzinn ?

und was für einen schalter würdet ihr mir empfehlen. Ich brauch auf der
Platine 18 günstige Schalter die einrasten

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mom ich hab dir die Bezeichnung für das Zinn: Sn50Cr25Ni

Einrasten?
Nimm den:
http://www1.conrad.de/m/7000_7999/7000/7060/7068/7...

Autor: Sven W. (svenw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fabian,
las dich nicht verulken. Beschreib doch mal was du vorhast...

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus:
Ist der Sn50Cr25Ni schon RoHS conform? Sonst darf man den ab März nicht
mehr benutzen!

Siehe auch:
http://www.stannol.de/Deutsch/index.htm

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Schaltern ist es sehr problematsich.

Du solltest auf jeden fall im Datenblatt nachlesen, ob und wielange man
maximal mit welcher Höchst-Temperatur an die Anschlüsste mit dem
Lötkolben gehen kann. Sonst kann der kaputt gehen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die passende Schalter-Lötspitze drauf hat ist das doch kein
Problem. Ohne würde ja auch das Schalter Lötzinn garkeinen Sinn
machen.

bye

Frank

Autor: Jörg Nieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fabian,

Kipp-Schalter sind mechanisch sehr problematisch, da hohe Belastungen
an die Lötstellen auftreten (Hebelkräfte) - daher ja auch das spezielle
etwas flexible/weichere Schalter Lötzinn.

Nimm besser Drückschalter, da gibt es auch rastende Typen.

Und wie oben schon gesagt, auf die Löttemperatur achten. Ist sie zu
hoch geht der Schalter kaputt, ist sie zu niedrig gibt es kalte
Lötstellen die optisch schwer zu finden sind aber immer für
Wackelkontakte gut sind...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@SuperUser

RoHS konform? -> 100%

Autor: Fabian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind 300° ok ?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel zu wenig. Min. 400!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss auch nicht die Schalterlötspitze, ohne die wird's schwierig.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie habe ich den Eindruck, einige Menschen dieser Welt sind mit IQ
180 geboren, konnten noch vor dem freihändigen Toilettengang einen µC
programmieren und Elektronen, Bits und Bytes waren Umgangssprache beim
Nuckeltreffen.
Jeder hat mal angefangen und dabei sicher nicht immer sinvolle Fragen
gestellt. Aber hier wird man gleich verar***t wenn man Fragen stellt.
Nix gegen leichten Spott, aber dann sollte ihm auch mal vernünftig
geantwortet werden.
Natürlich kannst du alles was du willst auf eine Platine löten, nur
Sinn macht das z.B. beim ersten Schalter nicht. Der 2. Schalter ist
dagegen genau dafür gebaut. Spezielles Lötzinn brauchst du natürlich
nicht, und auch das neue RoHS conforme Zeugs ist für dich als Amateur
zunächst belanglos (höre jetzt schon das Grummeln im Hintergrund)
Also, nimm preiswerte Schalter deren Anschlüsse durch die
Platinenbohrungen passen und los gehts. Wenns nix wird, hast du
zumindest diese Erfahrung gemacht (wie wir alle mal)
Guido

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so isses !

Guido rocks !

Wenn ihr schon jemanden verarscht, sorgt bitte auch dafür, dass er es
merkt. Sonst ist das fies !!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ihr schon jemanden verarscht, sorgt bitte auch dafür, dass er es
> merkt. Sonst ist das fies !!

Dann macht's aber keinen Spass mehr.

Autor: Jörg Nieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier

http://www.familietrost.de/loeten.htm

wird das Löten für Anfänger sehr gut erklärt. Auch das von
Schaltern...

Zitate:
Eine Reinigung mit Alkohol ist vor dem Löten empfehlenswert. -> Ich
empfehle Johnny Walker - aber Red-Label reicht, für jede Lötstelle
einen Schluck, dann zitterm man auch nicht mehr so....

Überflüssiges Lot kann z.B. Schalter hemmen oder Kurzschlüsse
verursachen, gerade bei Arbeiten an Platinen etc -> Wobei wir beim
Thema sind.

Allerdings kennen die noch keinen Schalter-Lötzinn und wundern sich
bestimmt wenn nach einiger Zeit ihre Lötstellen brechen....

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Tatsächlich ein Schalter-Lötzinn?????

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar,
genauso wie Ambossfett bei den Schlossern oder Kolbenrückzugsfedern bei
den KFZ-Azubis ;-)

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Anodenbesen und 6kV-Unterputzhaken nicht zu vergessen!

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Siemes Drehstrom-Akku ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz praktisch sind auch Kapillarbürsten

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siemens-Lufthaken zur Absicherung beim Antennenbau

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für ne antenne brauchst du was anderes: nen Fischer-Schewrlastluftdübel

wer kehrt eigentlich am Freitag Nachmittag den Spannungsabfall
zusammen?

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Azubi mit dem Anodenbesen. In den Ritzen dann mit den Kapillarbürsen
nachfummeln und und beides an den Schwerlastluftdübel hängen....
Guido

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber vorher muss mir der Azubi noch eine Hunderter-Packung blaue
zündfunken für meine Zündkerzen bringen... rosa zündfunken mag ich
nämlihc nicht...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ja da sieht man wieder die (ehemaligen) Elektriker. Die genannten
Dinge solltet ihr doch bestimmt auch mal holen/machen?

Ach ja, wenn wir gerade dabei sind: Kann mir jemand sagen wo ich neuen,
blauen Getriebsand herkriege?

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei dem grünen hast du aber dann ein viel höhere Laufruhe... und er ist
nicht soooo teuer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.