mikrocontroller.net

Forum: Platinen Mit Eagle in einzelnen Layer routen?


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Gibt es eine Möglichkeit, daß der Autorouter in Eagle in einzelnen
Layern routet, bzw. nur Versorgungsspannung und Masse in extra Layer
legt.

Das Problem, was ich habe ist, daß ich bei einer 4-lagigen Platine
Versorgungsspannung und Masse in die innersten Layer packen möchte und
die Signale auf Ober und Unterseite.

Da das Projekt (für mich) doch sehr komplex ist und aus mehreren
Hundert Verbindungen besteht und zu 90% aus SMD führt kein Weg an den
Autorouter vorbei. Gibt es da eine Einstellmöglichkeit, die ich
übersehen habe?

MfG!

Alex

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
routet der Aurtorouter nicht nur die sichtbaren Layer ?
sonst eine Sperrfläche auf die unerwünschten legen.
Ich lasse den Autorouter immer nur die GND auf der Oberseite routen,
die werden am Ende doch mit einer durchgehenden Fläche gebildet, die
Leiterbahnen sind nur vorläufig, um die Übersicht zu wahren.

Autor: Black Friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex:
Wenn du die inneren Lagen als Versorgungslagen deklarierst, routet
Eagle nur auf top und bottom.
Gerade bei einer 4-lagigen Platine würde ich aber keinesfalls den
Autorouter von eagle ranlassen. Du handelst dir mehr Ärger und
Zeitaufwand ein, als wenn du gleich alles ordentlich per Hand routest.
Wenn die Bauteile ordentlich plaziert sind ist es kein Problem, ein
Projekt wie von dir erwähnt an einem Tag per Hand zu routen (habe ich
gerade hinter mir).
Es ist teilweise der reinste Horror, wie der Autorouter von eagle die
Leitungen verlegt. Wenn man nicht im Vorfeld zumindest die Versorgungs-
und wichtigen Signalleitungen per Hand routet, bekommt man kein
sinnvolles Layout hin.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Autorouter routet die , die ich in dem Autoroutermenü aktiviere.
Und da muß ich auch Top und Bottom aktivieren, weil er sonst keine Vias
setzen kann und die SMD`s nicht anknippern kann. Und da routet der
natürlich wie es ihm paßt....Oberseite...Unterseite.

Und das macht er ja auch mit meinen Signalleitungen..immer da, wo Platz
ist. Und wenn ich den gesamten Layer sperre (mit Sperrfläche), dann kann
er ja wieder keine Vias setzen.

Ein Teufelskreis....

MfG!
alex

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Black Friday:

Habe das mal kurz ausprobiert...er verlegt die Leitungen in den
Zwischenlayern wirklich "schräg" im Zickzackkrurs. :-)Aber wenn ich
das nachher als Fläche mache, is es ja weg.
Aber es geht schonmal. Ich muß also erst meine Signale auf Ober und
Unterseite routen, und dann die Zwischenlayer aktivieren /
hinzuschalten um die Versorgungsspannungen einzubringen.
Prima!

Dank Euch beiden.

Mit der Hand routen werd ich wohl auch müssen. Wegen des knappen
Platzes.

MfG!
Alex

Autor: Black Friday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex
> er verlegt die Leitungen in den Zwischenlayern...

Dann hast du nicht "Supply Layer" für die Zwischenlagen aktiviert.
Für Versorgungslagen gibt es ein extra Kapitel im Handbuch, lies dir
das auf jeden Fall vorher durch. Sonst kannst du ganz schnell das
Layout unbrauchbar machen.
Nochmal mein dringender Rat: Mache bei 4-lagig alles per Hand, der
Autorouter schafft nur Chaos.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Black Friday

stimmt...werde ich machen.
Riesigen Dank!

Alex

Autor: AxelR. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layer2 in (z.B.)$GND umbenennen.
Wenn deine Masse MINUS heissen sollte, dann in $MINUS :-))
Dann routet der autorouter alle Masseanschlüsse über kurze Stückchen
mit einem Via von TOP oder BOTTOM in die Innenlage.
Layer15 in $VCC
dito
Verwirrend ist nur die Darstellungh dieser Innelagen, da diese
invertiert geplottet werden.
dann:
auto GND VCC;

den Rest dann mit der Hand
(mache ich nicht - bin mit dem Autorouter sehr zufrieden. Man muss sich
nur EINMAL über die Philosophie und den Einstellungen im Klaren sein.
Für gut befundene Einstellungen lassen sich in einer *.ctl Datei
speichern...

kann aber jeder machen, wie will er

Gruß
AxelR.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AxelR.

Danke für die Tips!!!
Habe bisher auch immer nur mit Autorouter gearbeitet.
Aber so langsam mach ich auch mehr und mehr mit mit der Hand.
Aber bei der hohen Dichte an Verbindungen komme ich nicht an den
Autorouter vorbei. Ohne komme ich mir auch langsam vor wie beim
java-programm "kontinent" mache einen schritt vor und 3 zurück :-)

grüße!
alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.