mikrocontroller.net

Forum: Platinen Masseflächen in Eagle - wie?


Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bisher nur mit Target und Sprintlayout gearbeitet. In beiden
war die Generierung von Masseflächen mit einem Mausklick möglich. In
Eagle finde ich das irgendwie nicht. Die Hilfe schweigt dazu auch.
Vermute mal, ich könnte das mit Polygonen machen, ist aber ne echte
Fummelei. Habe ich Tomaten auf die Augens?
Guido

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einem Polygon über das gesammte Board? Dem muss man den
Namen der Masse (GND) geben und kann dann einfach layouten. Eagle sorgt
dafür, dass keine anderen Signale mit GND verbunden sind.

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib einfach "Polygon GND" in die Konsole ein und zeichne wie du
möchtest.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles irgendwie gaga.
Ich kann mit der Funktioon "Polygon" zwar was zeichnen, doch wie wird
das Viereck dann gefüllt und wie schließe ich das an GND an?
In der Konsole kann ich eingeben was ich will, nix passiert :-(
Wie kann ich überhaupt eine Leiterbahn oder Bauteil markieren?
Wie kann ich im Schaltplan eine Leitung umbenennen? (0V zu GND)
Irgendwie ist das alles nicht benutzerfreundlich. Erinnert irgendwie an
das seelige (?) DOS.
Ich werde die Schaltung wohl nach Target oder Sprintlayout umsetzen.
Damit kann man wenigstens intuitiv arbeiten (brauchte bisher kaum ein
Handbuch)
Aber um Gottes Willen (oder welchen auch immer) jetzt keine Diskussion
Eagle vs. Target, das hatten wir schon zur Genüge!
Guido
PS: Gibt es außer der nichtssagenden Hilfe irgendwo was
ausführlicheres? (Buch o.ä.)

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Guido,

Umbenennen: Das R2-Werkzeug nehmen und auf die Leiterbahn klicken, oder
auf den Rand des Polygons und als Name GND oder KarlFriedrichVII
eintragen.

Eagle hat die Bedienung aus DOS-Zeiten beibehalten. Grundsätzlich
zuerst das Werkzeug (move, name, ...) anklicken und dann auf das zu
bearbeitende Teil. Wenn du mehrere Teile auf einmal
löschen/schieben/... willst, zuerst auf das gestrichelte Kästchen, alle
Teile markieren (Rechteck aufziehen oder mit Einzelklicks ein Polygon um
die Teile zeichnen, das ist zugegeben etwas hakelig), dann Werkzeug
wählen und entweder mit linker Taste einzelne Teile bearbeiten, oder
mit rechts die ganze Gruppe. Letztere bleibt meistens über mehrere
Bearbeitungsschritte erhalten und ist auch später noch zu gebrauchen,
das kann ganz praktisch sein.

Nach einem Sonntagnachmittag mit Eagle und 1.5l Kaffe ging das bei mir
alles ganz selbstverständlich ;).

Polygon füllen geht mit Ratsnest. Diesen Befehl sollte man sich
unbedingt auf eine Tastenkombi legen. Ich habe eine Tastenkombination
für "ratsnest; move" und eine für "ratsnest; route", um gleich nach
dem Ratsnesten weiterverschieben/routen zu können.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, zumindest 1x ging das ja. Aber nachdem ich versehendlich irgendwo in
die Platine geklickt hatte, war alles weg und ich durfte erneut beginnen
:-( Und jetzt geht nix mehr. Werde meinen Ausflug mit dem Adler (eher ne
Krücke, fliegen lernt der nie) jetzt beenden. Mag sein, das jemand der
mit dem Ding seine ersten Schritte gamacht hat klar kommt
(Futterprägung ;-))). Ich als mausversauter Klickuser werde wohl wieder
Target kaufen (habe noch die alte V9 und wollte deshalb zu Eagle
wechseln) Trotzdem danke für den Hilfeversuch ;-)
Den Adler werde ich erst wieder besteigen, wenn der zumindest annähernd
nach Windowskonventionen zu bedienen ist.
Guido
PS: Ich könnte ja mal versuchen die WinDose eine Woche nur mit Tastatur
zu bedienen, vielleicht hilft das ja ;-))) Kommt zumindest Eagle nahe.

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe irgendwo mal ein Tutorial dazu gefunden und den folgenden Teil
davon abgeschrieben:

1) Klicke auf "Polygon"

2) Wähle deinen Wunschlayer aus (z.B. Top oder Bottom)

3) Zeichne das Polygon, so wie du es haben willst

4) Klicke auf "Ratsnest" um die Fläche innerhalb deines Plygones
auszufüllen, wobei Leiterbahnen nicht von der Fläche berührt werden.

Wenn deine Fläche eine Massefläche sein soll, mußt du vor Punkt 1) z.B.
das Signal "GND" mit "Ripup" auflösen.

Dann nach 1) dem Polygon einen Signalnamen zuweisen (Hier: "GND",
danach mit ENTER Taste bestätigen)

==> Dabei werden alle Pads und SMD-Pads mit der Massefläche verbunden.


Ich weiß nicht, ob du damit zurechtkommst. Damals habe ich mit dieser
Anleitung auch eine Zeit gekämpft, bis ich das verstanden hatte. Das
hat damals ganz ohne Befehle funktioniert, nur mit der Maus.

Ich habe aber seit dem nie wieder Masseflächen gebraucht und somit das
alles auch wieder vergessen...

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, ich verstehe das Problem jetzt nicht ganz.

Gib Polygon GND ein, zeichne die Umrisse der Massefläche und klick dann
auf Ratsnest. Fertig ist die Sache... :)

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel
wenn das mal ginge :-(
1. Den Schaltplan bzw. Platine ist ein schon angefangenes Eagle-Projekt
aus den Weiten des Netzes.
2. Der Verfasser hat für GND die Bezeichnung 0V gewählt
"Polygon 0V" meckert Eagle aber an (warum auch immer)
3. Im Schaltplan müsste ich jetzt zunächst 0V in GND umbenennen (ok,
weis jetzt wie das geht)
4. Mit Hilfe von EZ81__ (s. oben) habe ich das ja zunächst auch
gepackt, doch anschließend mit nervösem Finger irgendwo in die Platine
geklickt und schwups war erstmal alles weg!
5. Das muss ich ja nun nicht täglich haben und habe das gesamte Projekt
auf Target umgestickt. (1,5h)
6. Jetzt kann ich alles wie gewohnt und ganz esay bearbeiten und gut
is.

Fazit: Jeder bleibt beim gewohnen Programm und alles ist gut ;-)
Guido

Autor: nitraM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Guido

das beste Programm taugt nix, wenn es der User nicht bedienen kann ...

nitraM

Autor: Fritz Ganter (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fazit: Jeder bleibt beim gewohnen Programm und alles ist gut ;-)

Oh Gott, Lernresistenz=100%

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhh...*klick*...das war dein Problem. g

Naja, wie schon manche meinten, die Lösung ist nicht optimal. Es ist
aber immerhin eine Lösung. :P

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@nitraM
so isses ;-) Allerdings sollte ein Standardprogramm auch halbwegs in
gewohnten Konventionen bedienbar sein. Eagle hat halt seine geerbte
DOS-Bedienung nie abgelegt. Das hätte wahrscheinlich auch die
eingefleischen Nutzer verärgert, soweit ok.

@Fritz
nö, ich denke mit meinen rund 40 Jahren Bastelerfahrung habe ich
hinreichend bewiesen, dass ich durchaus ein sehr lernbegieriger Mensch
bin. ;-) Wenn man allerdings gewohnt ist beim Auto die Bremse immer auf
dem rechten Pedal um Fussraum zu haben und soll jetzt plötzlich vor dem
Bremsen im Kofferraum einen Hebel umlegen um dann mit der linken Hand
einen Griff zu betätigen, ist eine gewisse Lernresistenz nicht
auszuschießen. ;-) Dann kaufe ich halt wieder ein Auto mit Bremse im
Fussraum, klar oder?
Und glaube mal nicht, dass man sich in Target oder was auch immer,
nicht auch einarbeiten muss. Ganz im Gegenteil! Auch hier dauert das
schon etwas, geht aber zumindest mit halbwegs gewohnten Mausschritten.

@Daniel
richtig, Klick und ich machte kugelrunde Augen. Mit
Bearbeiten-Rückgängig konnte ich dann nichtmal diesen einen Klick
rückgängig machen, war nur noch die halbe Platine da.
Guido

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dein Auto möcht' ich nicht fahren müssen, nicht wegen eventueller
Lernresistenz, aber die Bremse rechts, das kann bös' ins Auge gehen...
;-)

Autor: Fritz Ganter (fritzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anscheinend ist das Problem nur dass man in Windows was anklickt, dann
den Knopf drückt, der eine Reaktion auslöst.
In Eagle ist das umgekehrt. Mich stört das nicht, bin eigentlich erst
durch diesen Beitrag draufgekommen. Irgendwie mach ich immer
automatisch das Richtige.

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
warum? Ist deine Bremse links? Aber zumindest im Fussraum, das beruhigt
schon mal ;-))

@Fritz
Zum einen das, zum anderen aber auch, dass man gewählte Funktionen
nicht einfach per Rechtsklick beenden kann. Irgendwas hat man immer am
Cursor und selten das was man braucht. Ja man sieht nichtmal was es
ist! Wenn sich wenigstens der Mauscursor je nach gewählter Funktion
etwas verändern würde. Aber denkste, immer dieses dämliche Kreuz.
Allerdings habe ich auch ein hausgemachtes Problem. Ich habe einen ach
so tollen TFT-Monitor mit irrer Auflösung. Schöne Sache das, nur beim
Eagle nicht. Die Symbole links sind kaum noch zu unterscheiden. Na mal
sehen, drucke gerade das Manual aus (das nervt ;-)). Vielleicht finde
ich was um diese Dinger etwas größer zu machen.
So schnell gebe ich nicht auf (trotz Lernresistenz), nur Projekte die
fertig werden sollen, mache ich zunächst weiterhin mit Target oder
Sprintlayout (für kleine Sachen DAS absolute Tool!
Guido

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist sicher nicht mehr aktuell, aber beim POLYGON-Befehl muss 0V als
Netzname in Anführungszeichen, da er mit einer Zahl beginnt.
So kann der Netzname dann von den anderen möglichen Parametern
unterschieden werden.
Gruß

Autor: Sebastian W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also hab mit Eagle auch schon ein Layout gemacht, SMD, Bauteile
angelegt,... aber ohne Masseflächen.

Aber die Masseflächenfunktion mit dem Polygon, weit entfernt von
optimal. Da müssten die mal drigend nachbessern, direkt eine
Massenflächenfunktion, mit Menü wo man das Signal wählen kann,... also
was komfortables, durchdachtes.

Und mal ganz ehrlich, wen interessiert denn das es ein Dos Programm
ist? Dos ist auf der Liste der bedrohten Arten ;-) . Das Gesamtprodukt
ist entscheident und das beinhaltet die Dosteile wie auch die im grunde
nur drangebastelte Oberfläche. Ist eben nicht wirklich eins. Und das
merkt man. An Manchen Stellen klemmts einfach.


Sebastian

P.S. Habe auch schon mit Target gearbeitet, ist Benutzerfreundlicher
und intuitiver, und für Einsteiger die optimale Wahl weil leichter
durchschaubar. Gerade wenn man mal schnell was machen will. Da kann
Eagle enorm frustrieren.

Autor: Nicky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"@Thomas
warum? Ist deine Bremse links? Aber zumindest im Fussraum, das
beruhigt
schon mal ;-))"


Ja sicher ist meine Bremse links. Wo sonst?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.