mikrocontroller.net

Forum: Platinen Natriumpersulfat


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich habe eine frage...

Ich möchte mit dem ätzen von Platinen beginnen,,,soweit ist auch alles
klar aber ich habe eine frage ganz bezüglich auf mein Ätzmittel...

Natriumpersulfat

Ich möchte gern wissen was dieser Stoff alles zerlegt...

Kunststoff,,,Metalle usw...

Wäre über Infos sehr dankbar...suche einen Stoff der nicht angegriffen
wird...

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kunststoffe werden eigentlich nicht von NaPS angegriffen. Aber: das gilt
nur für Kunststoffe die durch Polymerisation entstanden sind (keine
Polykondensation).
Das soll heißen, ganz normales PE (Polyethen) ist säurebeständig.

Ich vermute mal deine Frage bezieht sich auf die Lagerung des
Ätzmittels. Dafür ist ein Kanister/Flasche aus Polyet(yl)en am besten
geeigent. Die Dinger sind eigentlich recht einfach zu beschaffen. Aber
dran denken den Behälter nicht fest zu verschließen, denn die Lösung
bildet Gase.

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi alle,

Was für Gase ?

Ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass es Sauerstoff ist.
D.h. ungiftig und nicht so verrottend wie Dämfe von Salzsäure oder so.


Gruß ka-long

Autor: Holger Krull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wenn Sauerstoff nicht auch ein Gas ist...

Autor: André Kronfeldt (freakazoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ging ihm wohl weniger um den gesundheitlichen Aspekt, als um den
hohen Druck (=Berstgefahr)

Autor: Holger Krull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dagegen hilft ein kleines Loch im Deckel...

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natriumpersulfat hat die Summenformel Na2S2O8, d.h. es kann eigentlich
nur Sauerstoff sein, der da rausgeht.
Ich hab bisher auch noch keine Warnhinweise in Bezug auf die Lagerung
von NaPS gelesen, wo irgendwas von ätzenden/gefährlichen Gasen gesagt
wurde.

Autor: chrishna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
laut Datenblatt (www.reichelt.de):

"In Wasser Zersetzung (Hydrolyse) und Reduktion in Natriumionen,
Sauerstoff und Sulfat."

..wobei dieser Satz auch gleich etwas über angerührte Lösung aussagen
dürfte - hält also nicht ewig und Gefäße (Flaschen)sollten tatsächlich
ab und an "entlüftet" werden.

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich weiss das Sauerstoff ein Gas ist :-P

Ich bin aber kein Chemiker und kann mit aus der Summenformel nix
herleiten.

Und da ich schonmal auf die Nase gefallen bin, wenn man nicht mal in
einem zweiten Forum nachfragt, hab ichs somit getan :-)

Da wurde nämlich Natriumsulfad mit Natriumpersulfad verwechselt...

Gruß ka-long

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.