mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schubladenmagazine kaufen


Autor: Thorsten Fritzke (thorsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend

Da mein Reichelt-Tütchen Arsenal langsam aber sicher anfängt
unübersichtlich zu werden würd ich mir gerne das ein oder andere
Schubladenmagzin zulegen.
So in der Richtung hier etwa: http://www.vib-systems.ch/Mag2.jpg

Kennt jemand nen laden, wo man sowas recht günstig bekommt?
die 54€ für son magazin bei reichelt sind mir eigentlich bisschen
zuviel.

mfg

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vorgestern für 10EUR eins mit 36 Fächern gekauft.
Bei Max Bahr

Autor: M. M. (miszou)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

siehe Anhang, gabs vor kurzem zum zweiten mal beim Aldi für 5 Euro.

Gruß MISZOU

Autor: Stefan Seegel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach!

Hab grad gestern ist mein neues Magazin gekommen, ist ein RAACO mit 48
Schubladen. Ich hatte ewig rumgegoogelt, aber scheinbar ist es so dass
"was vernünftiges" sein Geld eben kostet. Die Schubladen sind aus
Polypropylen, zersplittern also nicht gleich in 1000 Teile wenn mal
eins runterfällt. Und man bekommt jederzeit Zubehör (alle möglichen
Schubladenteiler, Beschriftungsschildchen, Drehschrank wo die Magazine
reinpassen etc etc).
So ein Aldi Ding mag nett sein, aber wenn man dann mal in nem halben
Jahr noch eins braucht siehts schlecht aus. Ich hatte das bisher auch
so, ein da mein Bauteilearsenal stetig anwächst, hatte ich inzwischen
ein Magazinchen von der Sorte, eins von der, hat mich dann genervt dass
nix zusammenpasst. So hab ich nun ein kompaktes Teil mit
Schubladenunterteilungen meiner Wahl, und wenns wieder zu eng wird Kauf
ich mir das gleiche einfach nochmal und stells daneben / drüber, und
wenns dann wieder zu eng wird kauf ich mir vielleicht den Drehschrank
:-) Ist total nervig wegen jedem Widerständchen aufstehen zu müssen und
erst anfangen muss irgendwelche kleinen Magazinchen umzuschlichten...

Stefan, der der ungerne bei der Arbeit aufsteht :-)

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommt es, das ich bei Schubladenmagazine an was ganz anderes
gedacht hab?! ;p

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heissa,...gröhl...,ich auch.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Baumärkten werden einem die Magazine auch nachgeworfen, sind die mit
Metallrahmen und Plastikschubladen. Das Format dieser Magazine hat sich
in den letzten 10 (-30?) Jahren nicht verändert. Ich denke, man wird da
auch in 10 Jahren noch davon bekommen. Vorteil: Billig!

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bevorzuge Metallrahmen
bei den Kunststoffdingern bleiben die Laden gerne stecken, wenn sie
randvoll sind, geht dann oft nur mehr mit Brachialgewalt auf

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am liebsten mag ich die MARS-Magazine mit 5*6=30 oder 5*12=60
Schubladen, die man mit Trennwänden in 3-4 Fächer teilen kann.
Siehe Conrad 419117 Widerstands-Sortiment.
Früher gabs die auch ohne Inhalt, finde ich gerade nicht.

Gaaanz früher (wer sich noch an die Zeit erinnert, als Conrad RIM
(Radio in München) aufkaufte) gab's die mal für 10 DM . Damals hab ich
mir einen Schwung gekauft.

Später kosteten die so um 15-25 EURO (Wucher).

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad hat Radio RIM gekauft? Die Conrad-Kraacke wird mir immer
unsympathischer, die breiten sich aus, wie die Pest.

Autor: Jurek Skrzypnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der RIM, das waren noch Zeiten. Jedesmal ein anderes
Restpostensortiment... Aber der eine aeltere Verkaeufer ist jetzt bei
Conrad im Tal angestellt. A ganz a griabiger ...

Zum Thema Sortimentskasten:
Ich hatte mir bei Conrad die mit den 60 Faechern (mit je 100
Widerstaenden) gekauft, weil man da den Kasten quasi umsonst bekommen
hat.

Mittlerweile bin ich umgestiegen auf Sortimentskaesten mit abnehmbaren
Deckel, das sind auf ca einer DIN-A4-Flaeche 18 Faecher,bzw 36 Faecher.

Gut man muss Sie stapeln. Aber zum Transportieren sind sie wesentlich
besser geeignet. Und fuer ein paar ICs von jeder Sorte immer gleich ne

ganze Schublade ?
Die Sortimentskaesten gibts bei Conrad, bei Reichelt glaub ich auch.

Autor: Marillion (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja der RIM, das waren noch Zeiten. Jedesmal ein anderes
Restpostensortiment... Aber der eine aeltere Verkaeufer ist jetzt bei
Conrad im Tal angestellt. A ganz a griabiger ...

Ich kenne RIM seit 1964. Weniger von den Restposten, sondern mehr von
den phantastischen Bausätzen.
Mein erster Bausatz war das 5-Band-Radio 'Pilot-AM'(1xMittelwelle,
4xKurzwelle). Dann, 1968, der Oszillographen-Bausatz ROG-7A. Der hatte
eine Bandbreite von 3MHz bei 6dB.

Alle Bausätze in stabilen, hammerschlaglackierten Metallgehäuse, die
Elektronik mit absoluter Funktionssicherheit.

Der Bausatzschrott von Conrad oder ELV kommt da lange nicht mit.

Aber, vieleicht ist das der Grund, warum es RIM nicht mehr gibt, die
Bausätze waren zu aufwändig, zu teuer, einfach zu Gut.

Marillion

Autor: Thorsten Fritzke (thorsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HariboHunter

Ja beim zweiten lesen fiel es mir auch auf :)
Eindeutig zweideutig.

Habe mir jetzt eins aus dem baumarkt für ~15€ besorgt. Bin erstmal
zufrieden damit.

mfg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.