mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik BUZ10


Autor: Zoltan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand bitte sagen, ob man die Schaltung im Anhang als Schalter 
an einem AVR einsetzen kann. Braucht man die Wiederstände überhaut, sind 
diese korrekt dimensioniert? Ich möchte den BUZ10 verwenden, weil ich 
bereits welche habe.

Danke
Zoltan

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstandswerte sind unkritisch, der R50 ist ein Pulldown für den 
FET, R49 der Schutzwiderstand für den Port.

Aber ich weiss nicht ob ein BUZ10 bei TTL-Pegeln schon durchschaltet. 
Nim lieber einen Logic-Level TOPFET.

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Beschreibung, genau das wollte ich wissen.
Ich habe den BUZ10 an 5V angeschlossen: Er schaltet "durch". Aber ich 
glaube dass der Widerstand, welcher für den vollständig 
durchgeschalteten Zustand im Datenbalstt steht(0,06 Ohm) dabei nicht 
ganz erreicht wird.


>Logic-Level
Könnte ich den den BUZ10 in der Schaltung oben durch den hier: IRL540N 
ersetzen, ohne die Widerstände ändern zu müssen?
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irl540n.pdf

Es wäre super, wenn zu dem "Schaltstufen" 
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-681.html#692 auch 
Leistungsschalter aufgenommen werden könnten. Für elektrotechnisch 
unerfahrene, wie mich zB, wäre das eine grosse Hilfe.

Autor: Sascha Weitkunat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, die Werte sind unkritisch, ich hab mir angewöhnt immer 47k 
für Pull-Widerstände zu nehmen. Ab egal ob TOP/HEX oder ein normaler 
FET, die Widerstandskombi ist immer empfehlenswert.

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, dann nehme ich 1K als Schutzwiderstand und 47K als Pull-Down. Aber 
worüber ich mir noch im unklaren bin ist, ob der Transistor auch 
komplett durchschaltet, auch wenn ich mit ihm nur 5V schalten will(mit 
BUZ10 oder IRL540N), oder ist da vielleicht sogar ein Darlington 
sicherer?

Im Anhang habe ich noch die komplette Schaltung gepostet(kleine 
Auflösung). Es soll mal ein "16 Kanal Schalter" für den Modellbau 
werden, nur weis ich halt nicht wie ich den Liestungsteil richtig 
bemessen soll.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Was soll den der Widerstand gegen Masse bringen? Wenn der µC seinen 
Ausgan auf High schaltet dient er höchstens dazu das Potential am Gate 
abzusenken und damit den Rdson noch zu erhöhen und wenn der µC nach 
Masse schaltet liegt das Gate sehr niederohmig (über den 330Ohm R und 
den Port-Transi) an Masse und der Widerstand hat wieder keine erkennbare 
Funktion.

Matthias

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehrilchgesagt bin ich jetzt ganau so schlau wie vorher.
Ich wiess immernoch nicht wie ich einen Schalter für höhere Ströme an 
den MC realisieren kann.

@Matthias
Der Widerstand an Masse sollte, wie ich das verstanden habe, den FET 
sicher wieder ausschalten, wenn er nicht angesteuert wird.???? (Wenn ich 
aber genau wüsste, wie man den MOSFET beschaltet, dann hätte ich nicht 
gepostet)

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zoltan,
die Wiederstände sind nicht zwingend nötig, können aber doch sehr 
helfen, insbesonders wenn zB. mal ein Teil versagt, sollte es ja nicht 
unbedingt die anderen mit ins Verderben ziehen. Was die Wahl des BUZ 
angeht: komplett durchschalten wird der ohnehinn nie - wenn es hoch 
kommt wird der seinen niedrigst möglichen Rds(on) erreichen. Ist halt 
oft eine Kosten Nutzen Rechnung - kommt also vorallem darauf an was dein 
Verbraucher an Strom zieht. Bei Rds(on) 0,1 Ohm (also der Wiederstand im 
Fet) und I = 1A  fällt gerade mal 0,1 Volt ab also 100 mW 
Verlustleistung bei Volllast. Bei 10A sind das aber schonn 1 Volt (die 
evtl. deinem Motor fehlen) und 1 Watt den dein Akku in Wärme statt in 
Bewegung umsetzt.

Gruß Bernhard

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände gegen Masse verhindern das ungewollte 
Einschalten/Schwingen während der Initialisierung des Controllers. Hier 
sind ja meistens im Mikro- oder Millisekunden Bereich alle Ports 
TriState.

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe,

ich glaube, jetzt kriege ich es irgendwie selber auf die Reihe.

Wenn sich aber jemand dennoch die Mühe machen könnte, ein paar 
Schaltungsbeispiele für Leistungstransistoren und FETs zu posten, damit 
wäre sicherlich vielen geholfen.

Gruss
Zoltan

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Hab den BUZ10 für Motorschaltungen eingebaut und hab ihn so beschaltet, 
dass ich einen 10k Pulldown Widerstand vom Gate gegen Masse geschlossen 
habe, und einen Optokoppler zwischen Gate und 12V. Der Optokoppler wird 
dann normal vom MC angesteuert, Ob das ganze mit Pullup Widerstand und 
NPN Trans funktioniert, kann ich nicht sagen, glaub aber schon.

Wichtig ist nur, das das Gate bei 12V liegen soll, damit der BUZ10 
maximal durchschaltet.

mfg Weinga-Unity

Autor: Zoltan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Weinga-Unity,

die Trennung mit dem Optokopler ist sicherlich eine gute Idee, denn so 
bekommt man natürlich die 12V zum sicheren Schalten des FET Gates. Aber 
in meiner Anwendung wird der MC von der selben Spannungsquelle versorgt 
wie der Verbraucher am FET, und aus Platzgründen kann ich diese Lösung 
nicht verwenden. Inzwischen habe ich den IRF540N getestet, der laut 
Datenblatt 
(http://www.futureai.com/electronics/datasheets/fet... , 
Figure1) bei 5V VGS und 5V DSV ~25A schafft.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.