mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Urteil mit Folgen


Autor: . . . (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/newsticker/meldung/66982

ausgangspunkt des ärgers war wohl diese meldung;

http://www.heise.de/newsticker/meldung/62538

bis vor wenigen stunden waren hier noch über 750 kommentare zugänglich

heise hat berufung eingelegt - viel glück, lieber aufrechter verlag!!!

. . .

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stellt euch vor, der kommt damit durch.
Mikrocontroler.net ein Tummelplatz für schmierige Rechtsverdreher.
:fear:
Wo kann ich die k.exe nochmal runterladen?

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

das schlimme daran ist ja: Geht einem Anwalt mal die Arbeit aus (soll
tatsächlich vorkommen) spaziert er ins Internetcafe postet einen
passenden Kommentar in irgendein Forum, marschiert ins Büro und mahnt
den Forenbetreiber kostenpflichtig ab. Also werden sich wohl viele
private Forenbetreiber, sofern das Urteil bestand hat, überlegen müssen
ihre Foren zu schließen. Das sind doch alles §"$%"§$%$%§$%, diese
Abmahnanwälte.

Matthias

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn das alles eine ueble Sache ist, aber um das Heise-Forum ist es
meiner Meinung nach nicht schade. Da tummeln sich ohnehin nur Deppen und
Trolle. Leider werden diese Penner sich jetzt andere Spielplaetze
suchen.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo hatt ich mal etwas nettes über diese Abmahnanwälte gelesen:
Sie sind meist schlechte Anwälte / Anwaldskanzleihen mit kaum einem
Kunden, und wollen mit den Abmahnungen schnelles und einfaches Geld
machen..

Irgendwie passend wenn das so weiter geht, haben wir bald die
Situation, wie in Amerika: Ein Kugelschreiber mit 99 Warinhinweisen von
Achtung, beim darauf herumkauen drohende Gesundleitlichen schödigungen
bis hin zu Achtung, er kann in ihrer Tasche auslaufen, und ihre AKten
vernichten..

Ich bin mal gespannt, wohin das alles noch führen wird..

Weiss jemand, ob es drüben auch zu solchen Abmahnklagen gekommen ist?

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Auch wenn das alles eine ueble Sache ist, aber um das Heise-Forum ist
es meiner Meinung nach nicht schade."

Leider ist das Urteil etwas allgemeiner - und das ist eine sehr üble
Sache

"und wollen mit den Abmahnungen schnelles und einfaches Geld
machen.."

Immerhin sind Massenabmahnungen ich glaub nur von Unbeteiligten
mittlerweile hier verboten.

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gute daran :

Letztendlich bedeutet das Urteil, dass ALLE Foren moderiert werden
muessen um illegale Beitraege zu loeschen. Das wird dazu fuehren, dass
der Moderator eine User-Authentifizierung braucht (Registrierung mit
Verifikation). Auch wenn das sehr viel Arbeit bedeutet, besteht die
Hoffnung, dass Trolle damit der Vergangenheit angehoeren werden. Gute
Foren koennen von dieser Regelung profitieren.

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass Moderatoren nicht reichen. Die Inhalte müssen vor dem
zugänglich machen überprüft werden. Und das ist bei einem grösseren
Forum unmöglich.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
the daz sag einfach bescheid, wenn du in der realität angekommen bist.
das was du da absonderst, ist nicht mal walldorf-tauglich.

um es auf den punkt zu bringen. die foren werden wegen arbeitsaufwand
geschlossen, oder weil das risiko zu hoch ist ärger zu bekommen
geschlossen oder aber auch kostenpflichtig. ganz einfach.

vielleicht haben hier einige, allen voran the dumz vergessen, daß es
auf freiwilliger, freizeit opfernder basis aufgebaute foren sind.
und da fällt die entscheidung leicht: schließen und kein
ärger/massenarbeit haben. punkt

Autor: The Daz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike

Bescheid. Ist mir klar, dass dieses Forum gefaerdet ist. Fuern gutes
Forum wuerde ich aber auch zahlen. Deine Schreibweise deutet aber auf
Troll-Eigenschaften hin.

Autor: APO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias:

"das schlimme daran ist ja: Geht einem Anwalt mal die Arbeit aus
(soll
tatsächlich vorkommen) spaziert er ins Internetcafe postet einen
passenden Kommentar in irgendein Forum, marschiert ins Büro und mahnt
den Forenbetreiber kostenpflichtig ab. Also werden sich wohl viele
private Forenbetreiber, sofern das Urteil bestand hat, überlegen
müssen
ihre Foren zu schließen. Das sind doch alles §"$%"§$%$%§$%, diese
Abmahnanwälte."


Wir leben in einer Demokratie.
Vor kurzem war Bundestagswahl.

Immerhin findet das die Mehrheit der Menschen in diesem Land in
Ordnung, also wieso aufregen?
Einfach das nächste Mal anders wählen.

Zudem kannst Du ja auch zu dem Abgeordneten Deines Wahlkreises gehen
und ihm Dein Leid klagen (Zugegeben, immer, wenn ich das gemacht habe,
musste ich feststellen daß die keine Ahnung vom Thema hatten und sich
an die Parteilinie gehalten haben - aber dafür wähle ich die auch
nicht).

Autor: vornüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaut mal hier:

http://www.suchmaschinentricks.de/forum/thread.php...

Herr M***o D****r äußerst sich zu seinem Rechtserfolg.
Moralisch eine Null (oder noch weniger), aber im Geschäftsleben daher
leider sehr erfolgreich.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@the dumz klar, das meine schreibweise in deinen augen auf troll deutet,
jemand wie du kann doch gar nicht realistisch deuten und denken. aber
mach dir nichts draus, muß ja nicht jeder alles können

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

POOOOOCOOOOORNNNNN

Matthias

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja die Überreglementierung im Internet wird dieses noch kaputt machen.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt ihr erwartet?
Meinungsfreiheit?
Spätestens seit unsere Kanzlerin aus der SED kommt dürfte doch jedem
klar sein, das der Westen verostet ist, oder war sie etwa die
Opposition in der SED?
Und jeder mag sich selbst ausmalen, wer wirklich überlebt hat, die
Pullacher Flaschen oder der Stasi.
Und das Wasser tragen ihnen Schwachmaten die nach Maulkorb und
Registrierung schreien.
Der Fakt ist doch klar. Jemand betreibt ein Geschäft, das ganz
eindeutig eine Diskrepanz zwischen Leistung und Vergütung aufweist.
Dieser Richter hat schließlich Jura studiert. Wenn er zu der Erkenntnis
kommt, das jeder Mensch das Recht hat, aus Unwissenheit betrogen zu
werden, verfolgt er doch nur konsequent die Politik dieses Staates.
Es reicht eben, wenn jemand irgendwo, irgendwann ein Verkehrsschild
aufgestellt hat, und wer dann gegen dieses verstößt, der zahlt, egal ob
er eine Chance hatte, das Schild zur Kenntnis zu nehmen, oder nicht.
Und wer weiss schon, dass er einen Anhänger nicht länger als eine Woche
an der gleichen Stelle parken darf,... oder, oder, oder,
Ach ja, wenn die Polizei infolge einer Verwechslung z.B. dein Auto in
Schrott verwandelt, oder auch Deine Wohnung, rate mal wer dann zahlt??
;-)

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gab es doch mal so einen schönen Fall in Sachen oder Sachen Anhalt
mit dem SEK welches sich an der Haustür geirrt hat, zwei Hunde
erschossen hat... was sagte der Ministerpräsident zu dem Fall "Das SEK
könne doch nichts dafür, daß die Familie gleich neben einem Drogendealer
wohnt..." :D

Naja aber zu dem Rest von tex:

Was geht da nur ab in deinem Kopf? Also ich kann die Merkel nun
wirklich nicht leiden, aber soweit ich weiß war sie Blockflote und
nicht SED. Das ist schonmal ein unterschied.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sachsen nicht Sachen ;)

Autor: Armin Zensiert (Firma: spengergasse) (mors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das is einfach unverschähm, obwohl es mir eig. egal ist (hab nicht mal
wusst das es ein Forum gibt?!), aber früher oder später passiert das ja
auch mal?! In den USA hat ja eine Fam. eine Tabakfirma angezeigt, weil
deren Tocher/Sohn an Zigaretten gestorben ist. (Eig. is die
Tabakindustrie finde ich hier nicht schuld gewesen,
(Eigenverschulden)).

Aber genau das ist ein Grund warum jetzt überall auf den Packaln diese
Texte stehen (so hab ich das gahergesagt bekommen, wenn dies jedoch
falsch is bitte ich um Richtigstellung)

Nun mal zurück zu Heise, hatten diese keine Nutzungsbestimmeungen?!
Weil sonst heißts ja immer wir nehmen keine Verantwortung für die Links
usw....


Ich denke, der Poster wird bestimmt auch etwas zahlen dürfen, falls es
soweit kommt mit Heise.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Netband
Da hatten die Sachsen doch viel mehr Glück, als das arme Schwein, das
sie durch die Tür seines Hotelzimmers hindurch auf der Suche nach
Zurwehme erschossen haben.

Was in meinem Kopf abgeht? Ganz einfach. Ich mache die Augen auf und
lasse mir nicht so einfach ein X für ein U vormachen (es sein denn bei
xfueru.de)
Wenn mir jemand ein Punktekärtchen andrehen will, frage ich mich warum
er mir nicht gleich einen ordentlichen Preis anbietet.
Wenn ein Hotel meinen Namen und meine Adresse haben will, frage ich
mich wofür.
Wenn mich die untere Naturschutzbehörde verfolgt weil ich eine
Brennnessel umtrete und rumd um meine Wohung 100e gesunder Bäume
abgeholzt werden ohne Fällgenehmigung und ohne Protest der Wichtigtuer,
frage ich warum?
Seit der Wiederverinigung schmelzen die staatsbürgerlichen Grundrechte
wie Eis in der Sonne.
Galt vor Jahren der Grundsatz unschuldig bis die Schuld erwiesen ist,
so ist man heute schuldig, bis man seine Unschuld nachweist und unter
dem Deckmäntelchen der Terrorabwehr werden alle Grundlagen des
Datenschutzes mit Füßen getreten, allen voran Stolpe und die Ex
SED-Kollegen.
Jede diktatorische Bananenrepublik ist demokratischer als dieses Land.

Autor: . . . (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@vornüber
Danke für den Link!

Dort hat der Geschäftsführer, der die Sache ins Rollen gebracht hat,
sich selbst zu Wort gemeldet und einen Link auf das r-archiv
angegeben:

http://www.r-archiv.de/modules.php?name=News&file=...

So wie sich das mir darstellt, sieht es momentan doch eher nach einem
"Urteil für einen Spezialfall" aus und nicht nach einer Vorgabe
jegliche Foren-Inhalte generell überwachen zu müssen. Anscheinend hat
das Gericht diesmal "stärkere Maßnahmen" gegen heise angeordnet, weil
es (das Gericht) hier WIEDERHOLT eine Rechtsverletzung erkannt zu haben
glaubt.

Mal abgesehen vom eigentlichen Hintergrund (fragwürdige Software
immerhin mit Zustimmung der Anwender auf Rechnern einzuschleusen -
ähem! meinte natürlich zu installieren), den Urteilsspruch eines
"erhöhten Haftungsmaßstabes" u. A. damit zu begründen, dass heise
"ein besonderes Publikum anlocken würde" finden ich mehr als
schwammig (wie hat der Richter das festgestellt? Liest er etwa heimlich
mit und ergötzt sich an den Wortgefechten?). Sonderlich geschickt war es
allerdings bestimmt nicht von den Postern im Forum den massenhaften
Download des Programms zu propagieren, um den Server lahmzulegen. So
was tut man nicht!

Hätten sie vielleicht eher formuliert, dass dort ein interessantes
Programm bestimmt viele Leute mal gerne zum Zwecke des Testens
runterladen und ausprobieren möchten (genau dafür sind ja
Download-Angebote schliesslich gemacht) und natürlich dessen Funktion
genau erkärt, welcher Richter hätte es bemängeln können?!

Das der Verstoß nur an "redaktionellen Beiträgen" mit direkter
Kommentierung auszumachen ist, will mir auch nicht einleuchten. Genügt
etwa dem Gericht den direkten Link zur Kommentierung zu entfernen? So
scheint es wohl. Damit könnte heise sicherlich gut leben. Die
Kommentierung wird dann eben "indirekt" vorgenommen, einfach indem
jemand einen entsprechenden Menüpunkt eröffnet und gut ist!

Egal wie das ausgeht (falls es Berufung gibt). Es bleibt das fade
Gefühl im öffentlich zugänglichen Raum wieder etwas weniger zu dürfen
bzw. noch mehr aufpassen zu müssen. Zu schnell wird man ohne jegliche
Skrupel vor den Kadi gezerrt. Das was heise passiert ist hätte jedem
kleinen Forenbetreiber auch passieren können. Um die Fallen der
Juristen zu umschiffen hilft vorläufig anscheinend nur geschicktes
Formulieren und ein gewisses Gefühl für mögliche Rechtsverstöße.
Zumindest bis sich was Grundlegendes am Abmahnwesen geändert hat.
Leider!

. . .

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex:

Ah ja ich erinnere mich - armes Schwein.

Aber ich glaube was deine allgemeine Einschätzung angeht übertreibst
du, zumal das wohl nichts mit SED zu tun hat. Auch Stolpe war soweit
ich weiß nicht bei der SED, falls du da andere Informationen hast würde
ich mich allerdings über einen Link freuen.

Die gleichen Gesetze die hier unerwartet hart und übertrieben
zuschlagen lassen auf der anderen Seite Kinderschänder und Mörder frei
laufen.
In diesem rechtssystem stimmt etwas Grundlegendes nicht.
Wenn ein Jugendlicher der ein offensichtlich durchgestrichenes
Hackenkreuz als Aufkleber auf seinem Rucksack als Verfassungsfeind
angesehen wird und auf der anderen Seite extrem milde Strafen
gesprochen werden, dann frage ich mich in welcher Welt so mancher
Richter lebt.

Allerdings hat das weniger etwas mit der SED zu tun, die 1. gar nicht
mehr existiert und 2. deren ehemalige Mitglieder auch derzeit keine
Möglichkeit haben an Gesetzgebung und Gesetzsprechung herumzuschreiben.


Die Gesetze die diesen ganzen Mist ermöglichen sind so alt wie die BRD
selbst und die Richter die über deren Auslegung entscheiden sind
vorwiegend Westdeutscher abstammung.
Also dein SED gelaber ist 1. Off Topic und 2. Haltlos :)

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@netbandit
Die Einflussnahme der Ex-Ost-Kader auf die Politik würde wohl kaum  so
effektiv klappen, wenn sie noch SED hieße.
Kaum zu bestreiten ist, dass 10.000de Beamte im Polizeidienst, der
"Streitkräfte", der öffentlichen Verwaltung, IMs und auch Politiker,
alles Menschen mit zweifelsfreier politischer Gesinnung, die das
DDR-Regiem getragen haben, heute nach wie vor in der Verwaltung tätig
sind. Was tun sie dort? Gab es mit der DM in der Lohntüte auch eine
neue politische Gesinnung?
Falls Du es noch nicht erkennen kannst, helfe ich Dir ein bisschen.
Erinnerst Du Dich an den Aufstand aus der Datenerhebung der
Volkszählung und dem juristischen Kampf um die Daten?
Heute bedarf es nur eines Entschlusses des Verkehrsministers
(bezeichnender Weise aus dem Ex-Osten) um 10000de von Sportpiloten
Erkennungsdienstlich zu behandeln (ähnlich verurteilter
Schwerverbrecher) und aus fadenscheinigsten Gründen die Lizenz zu
entziehen. http://www.pccb.de (Ohne ordentliche politische Gesinnung
keine Lizenz, wie in der DDR!)
Es genügt der geistige Dünnsch.... eines Ex-Ost-Politikers um
Flugverbotszonen einzurichten, allgegenwärtiger Kameraüberwachungen für
Erkennungsdienstliche Maßnahmen zu benutzen und und und.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, da war er wieder, der all gegenwertige "Kinderschänder"...

Packt doch auch noch die Terroristen und die Raubkopierer raus, dann
wäre das Trio komplett.

Ach ja, ich vergaß, Deutschland ist ja seit einigen Tagen wichtig,
nachdem Deutschland auch endlich mal wegen dem "Terrorismus" leiden
muss und endlich auch mal ein Entführungsopfer hat.

Passend zum Thema: Die Toten Hosen - Goldener Westen

  Ein Hoch auf den goldenen Westen,
  auf seine Werte und seinen Sieg.
  Doch wo ist eigentlich unsere Beute?
  Wo ist der Gewinn?

  Wir laufen grinsend durch die Straßen,
  mit Händen, die gefesselt sind.
  Langes Leben, kurze Leine -
  das ist das Prinzip.

  Wir sind erschöpft vom Warten,
  vom Hoffen auf Veränderung,
  verbringen unsere Zeit im Halbschlaf,
  denken: Es ist besser so.

  Freiheit – ich lese deinen Namen
  Freiheit – an jeder Häuserwand.
  Freiheit – warum habe ich dich noch nie gesehen?

  Die Zeit schießt uns durch unsere Venen,
  wir schauen ihr dabei zu.
  Jeder denkt "Ich mach es mal anders",
  alle träumen von der Flucht.

  Von einem Wandern zwischen den Welten,
  ohne Steine in den Schuhen,
  von einem Leben im Vorbeigehen -
  von da nach hier nach irgendwo.

  Freiheit – ich kenne deinen Namen
  Freiheit – aus jedem Reklamefilm.
  Freiheit – warum habe ich dich hier nie gesehen?

  Freiheit – du hast so viele Freunde
  Freiheit – gut, dass du im Westen lebst.

  Freiheit – das ist so ein schöner Name.
  Freiheit – wer bist du, ich kenn dich nicht?
  Freiheit – ich hab dich hier noch nie gesehen.

  Freiheit – für dich gehen wir über Leichen.
  Freiheit – zeig mir endlich dein Gesicht.
  Freiheit – ich hab dich hier noch nie gesehen.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unbekannter und nun bekommst eine Abmahnung... Kopieren von Songtexten
bzw. veroeffentlichen ist auch verboten..
Einige Seiten wurden zumindest schon aufgefordert die Teste der Toten
Hosen zu entfernen...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex:

Oh man wie hört sich das an?
Bist du etwa einer dieser frustrierten Wessis die Harz4 beziehen und
CSU wählen? ;)

Also Ex Stasileute gibt es nicht als Beamte, die haben damals sogar
meine Kindergärtnerin aus dem Dienst ausgeschlossen weil sie bei der
Stasi war...
Und was ist falsch daran die NVA in die Bundeswehr einzugliedern?
Und die nichts Stasi Beamten zu übernehmen?

Ich erinnere nochmal: Offiziell war es eine freundliche Fusion und
keine Feindliche Übernahme. Ihr Wessis habt keinen Krieg gegen die DDR
gewonnen und sie danach besetzt, sondern die DDR ist freiwillig und aus
eigenem Antrieb der BRD beigetreten.
Also warum sollte man Staatsangehörige, welche keine
Menschenrechtsverletzungen durchgeführt haben nicht auch in den BRD
Staatsdienst übernehmen? Und was hat der Staatsdienst mit der Idiologie
zu tun? Muß ich als Beamter etwa überzeugter CDU Wähler sein? Muß ich
als Beamter zwangsläufig Christ sein? Quatsch! Ich kann mich selbst als
überzeugter Atheist und Sozialist für meinen Staat prima Einsetzen und
vor ihn Arbeiten...

Und wenn ehemalige SED Mitglieder (vorwiegend in der PDS Ost zu finden)
legitim und demokratisch gewählt werden und in ihrer politischen Arbeit
nicht gegen die Verfassung verstoßen, dann ist das doch ok...
Ich sehe nicht wo da nun ein Problem ist? Solange eine Partei nicht
verboten ist darf sie zur Wahl antreten und darf auch gewählt werden
und wenn du meinst, daß die Partei oder ihre Arbeit gegen die
Verfassung verstößt, dann strebe doch einfach ein Verbotsverfahren an,
wozu gibt es denn den von dir hochgelobten Rechtsstaat denn?

Und überhaupt was hast du für ein Bild von der ehemaligen DDR? Du must
ja damals grausame Kindermärchen zum Schlafen bekommen haben, wenn ich
mir so deine Aussagen ansehe.
Klar gab es viele Dinge die nicht ganz so toll waren (Stasi, ein Partei
System etc.) aber es gab übrigens auch Dinge die ganz nett waren
(finanzielle Absicherung, kein Arbeitsplatzmangel, Bildungsystem etc.)

Verstehe mich nicht falsch, ich wünsch mir da nichts zurück, ist schon
gut gelaufen mit der Wende ;)
Aber betrachte doch die Dinge etwas differenzierter und fange hier
nicht an total an den Haaren hergezogene Verschwörungstheorien zu
erzählen...

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Netbandit
zu 1 alles falsch
zu 2 auch falsch. Die Kindergärtnerin war wohl ein kleinerer Fisch und
da greift das Verfahren: Die Kleinen hängen die Großen laufen lassen.

Das schöne an Verschwörungen ist, das eine Restunsicherheit herscht.
Das Problem ist die trockene Realität.
Natürlich kann man sie leugnen, so wie man sich gerde zurechtlügt, dass
es auch in der Vergangenheit Klimaextreme gab. Tatsache ist jedoch, das
diese Entwickung schon vor 25 Jahren von Forschern vorhergesagt wurde.

Nun werden gerade unter dem Deckmäntelchen der Terrorabwehr die
Staatsbürgerlichen Rechte untergraben.
Nur mal zur Klarstellung: Die Terroisten des 11.09. kamen aus
Deutschland.

Die Sache mit dem Guten in der DDR finde ich etwas schal. Ich habe auch
Leute gehört, die voller Überzeugung über die Guten Taten von Adolf
berichteten. (Stichwort Autobahn). Ich denke nicht, das man ein
Terrorregiem gut heißen kann, weil es Kindergartenplätze gab und bin
mir sicher, dass man keinen Menschen, der solch ein System unterstützt
hat, in ein demokratisches System übernehmen kann, sei er nun
Politiker, Polizist, Postbeamter oder Kindergärtner gewesen.
Die Idee ist aber interessant, ein neues Resozialisierungsprogramm ...
Kinderschänder werden zu Kindergärtnern ungeschult,
Bankräuber zu Bankkaufmännern ausgebildet,
Bombenleger zu Sprengmeistern ...

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tex:

Ich bin ja auch nicht für die ganzen tollen neuen Gesetze zur
Terrorabwehr, aber ich kann mich da an einen Westdeutschen SPD
Politiker erinnern der sich da einiges ausgedacht hat. Und soweit ich
weiß hat so ein Bayrischer CSU Innenminister noch gaaanz viele tolle
andere Ideen.

Aber klar, sind natürlich alles ex SEDler ne? ;)

Wenn du irgedwann von deinem kalten Krieg denken abstand gewinnen
kannst, bereit bist die Welt mit beiden Augen zu betrachten,
unvoreingenommen fremde Biografien betrachtest, dann kann ich dir gerne
einen Schwank aus meiner Kindheit in der DDR erzählen.

Aber so hat eine solche Diskussion einfach wenig sinn und würde nur zu
einer Schlammschlacht führen.

Autor: Nichtraucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In den USA hat ja eine Fam. eine Tabakfirma angezeigt, weil
> deren Tocher/Sohn an Zigaretten gestorben ist. (Eig. is die
> Tabakindustrie finde ich hier nicht schuld gewesen,
> (Eigenverschulden)).

Nicht so ganz. Anfangs hat die Tabakindustrie nämlich behauptet, das
sei völlig ungefährlich, obwohl sie bereits wußten, daß Rauchen
gesundheitsschädlich ist.

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TEX

Typisches "Wessi"-Denken...keine Ahnung von dem was war und was sit
bzw. sein wird! Hört auf über die DDR herzuziehen, wenn ihr davon keine
Ahnung habt!

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marian: Und solche Äußerungen bestärken ihn in seinem eingeschränkten
Denken. :)

Nun, ich muss dem Netbandit in Ansätzen Recht geben. Wer aus der DDR
kommt, weiß, dass es einem nicht unbedingt schlecht ging - trotz des
Regimes.

Ich finde es traurig, dass sehr viele Westdeutsche es einfach nicht
schaffen, sich zu erinnern, dass wir mal ein Volk waren...was zerissen
wurde. Es ist keiner besser oder schlechter. Nur wurde die eine Seite
40 Jahre mit sozialister und die andere Seite 40 Jahre lang mit
kapitalister Ideologie bestrahlt und verseucht. Nun lässt man uns
wieder aufeinander los und irgendwie schaffen es manche wohl nicht,
anzuerkennen dass wir eines waren und wieder sein sollten.

Es gibt soviele Westdeutsche die denken, sie seien was besseres.
Wieso??

Ich verstehe es nicht.

Bevor ihr fragt, ich komme aus Thüringen. Allerdings habe ich gelernt,
die Vergangenheit zu akzeptieren und aus ihr zu lernen.
Ich habe viele westdeutsche Freunde gewonnen, die allesamt große Augen
gemacht haben als sie erfuhren dass ich aus dem Osten komme.

Auch sie dachten, dass es dort nur Minderbemittelte gibt...traurig
traurig.

Einen angenehmen Tag...;)

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll natürlisch "sozialistischer" und "kapitalistischer" -
merkwürdiger Denkfehler...hehe

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauso ist das...gut gesprochen Daniel :)

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle Besserossis (Tanzbären).
Ich bin in Cottbus geboren.
Ich habe mich aber nie mit dem System solidarisiert und bin für meine
Meinungsfreiheit eingetreten. Dafür hat man mir keine Rosienen in den
A... geblasen.
Ich finde nicht nur das System zum k.... sondern auch die Duckmäuser
und Feiglinge und Parasieten, die sich mit ihm eingelassen haben und es
aufgebaut, betrieben und unterstützt haben, statt es zu bekämpfen und
ihm ein Ende zu bereiten.

Ein Tanzbär war der Kett entflohen
und kehrte in den Wald zurück ....

Autor: vornüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel (x2)
...und die andere Seite 40 Jahre lang mit kapitalister Ideologie
bestrahlt und verseucht...


Und Du verlangst Unvoreingenommenheit?

wer im Glashaus sitzt...

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Ich habe wohl beide Seiten beleuchtet!!!

Aber ist klar, man sucht sich immer nur die eine Seite raus...

Nur zur Info, ich fühle mich im kapitalistischen System wohler.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja, wie ich sehe, wird die ddr wieder von einigen leuten schön
verklärend hingehoben- warum?

"aber es gab übrigens auch Dinge die ganz nett waren
(finanzielle Absicherung, kein Arbeitsplatzmangel, Bildungsystem
etc.)"

finanzielle absicherung gab es keine, da es keine staatliche "stütze"
gab. eine alleinerziehende mutter (so wie meine) hatte nach 21
kranktagen ein finanzielles problem, weil es kein geld mehr gab. ganz
einfach.

arbeitsplatzmangel gab es wirklich nicht, da die minderbemittelte und
völlig rückständige ddr-wirtschaft selbst für die primitivsten arbeiten
leute brauchte, da keine maschinen etc da war.
ich selbst durfte in der 8ten klasse zum esp/pa ausrücken und einmal in
der woche 2 stunden in einer düsteren fabrikhalle irgendwelche winkel
bohren für die plattenbauten. na besten dank
kennt einer von euch den film "klein ruppin forever"? da wird auf die
fortschrittliche mikrokontroller-technologie eingegangen....

das bildungsystem war voll für den allerwertesten, sinnloses
politgegrunze durchsetzte jedes fach. ob nun errechnet werden sollte,
wieviele stücke winkel ein produktiver arbeiter in einem volkseigenen
betrieb in der stunde herstellen kann, wenn er das planziel um 10%
überbieten will, oder wie der gute genosse stalin die welt allein vom
hitlerfaschismus befreit hat....viel system, aber mit wenig
bildung....

und so weiter...leider haben viele ossis das alles vergessen und
verdrängt. bald ist weihnachten, ich habe als kind mich riesig gefreut,
daß die westpakete ankamen und die schokolade habe teilweise bis ostern
aufgeteil. selbst das papier von gegessener schokolade habe ich
aufgehohen und um anderes gewickelt....werde ich mein leben nicht
vergessen.

und heute sitzen die leute, die das ganze angerichtet haben wieder in
der regierung (wenn auch opposition), als pds/linke zig mal umgenannt,
und wollen politik machen. widerlich...

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike:

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ich denke diese "schöngefärbten" Ansichten kommen daher, weil die
"Ossis" aus einer wohlbehüteten Umgebung, in der der Staat für die
Bürger praktisch ein "Rundum-Sorglos-Paket" geschnürt hat, in ein
Haifisch-Becken geworfen wurden, nämlich in die "Freiheit", wo jeder
selbst gucken muss wo er bleibt.

Zusätzlich wurden natürlich beide Seiten kräftig mit Propaganda
verarscht. Der Westen erzählen den Ossis, wie toll es um Westen doch
ist und das absolut alles möglich ist und Friede, Freude, Eieerkuchen
herscht, und der Westen erzählte den Wessis, wie schlimm es in der DDR
ist und dass alle Bürger aus der DDR abhauen wollen und keiner dort
bleiben will und total neidisch auf den Westen sind.

Naja, und die DDR erzählte ihren Bürgern wie schlimm doch die BRD ist,
mit Arbeitslosen etc.

Naja, wenn man sich das so überlegt, finde ich es eigentlich
erstaunlich, wieviel "Ossis" mit dem "West-System" eigentlich recht
gut zurechtkommen, wenn man bedenkt wieviele "Wessis", die im
"West-System" aufgewachsen sind, mit dem ihnen bekannten System
überhaupt nicht zurecht kommen.

Naja, als Wessi kann ich nur sagen: Ich bin gern im Osten. Es ist
schön, einen anderen "Menschschlag" kennen zu lernen. Was mir an den
"Ossis" auffällt, ist dass sie nicht so berbissen sind und noch so
herrlich "menschlich" sind.

Und der größte Plus-Punkt des Ostens, neben den traumhaft günstigen
Immobilien und Grundstückspreisen, sind die absolut geilen Ossi-Frauen!
Die sind um Stellen unkomplizierter, toller, hübscher und natürlicher
als diese künstlichen, verbohrten und verbissenen West-Frauen!

Naja, und "Negativ-Beispiele" gibt es im Westen und im Osten. Im
Westen gibt es die ewigen "Ossis sind looser und früher war alles
besser"-Anhänger wie es im Osten die "Westen ist so böse und früher
war alles besser"-Anhänger gibt.

Dabei sollte man wohl immer daran denken, dass es für die Älteren in
der Regel meistens schwieriger ist, sich an das neue System zu
gewöhnen. Die Jüngeren wachsen hingegen in diesem neuen System auf und
kommen damit besser zu recht.

Naja, wenn ich so bedenke, wie sich die letzten 15 Jahre das
Ost-West-Verhältnis verändert hat, bin ich diesbezüglich recht
optimistisch. Die Menschen nähern sich systematisch an. Nur dauert das
eben ein, zwei Generationen und ist nicht in fünf bis zehn Jahren
erledigt.

Naja, und wenn ich in den Osten fahre, gerade durch Dörfer, finde ich
es schön, wie das ehemalige Einheitsgrau der Fassaden systematisch,
Haus für Haus, Straße für Straße zurückgedrängt wird.

Sicher, es gibt in den meisten Gemeinden im Osten große wirtschaftliche
Probleme. Auf der anderen Seite gibt es auch immer mehr Regionen, in
denen ein Lichtblick am Ende des Tunnels zu sehen ist.

Also ich bin da ganz zuversichtlich. Das wird schon.

Im übrigen haben die USA der Wiedervereinigung nicht so einfach aus
Lust und Laune zugestimmt. Die USA ging fest davon aus, dass
Deutschland an der Wiedervereinigung kaputt gehen würde. Denn damals
war die BRD für die USA ein wirtschaftliches Problem, nämlich viel zu
mächtig.

Wie man sieht, hat die Wiedervereinigung der BRD zwar einen heftigen
Punch versetzt, wirtschaftlich hat die BRD ziemlich mit der
Wiedervereinigung zu kämpfen, aber dennoch sieht man die erstaunliche
Leistungsbereitschaft der Deutschen. Die BRD will einfach nicht kaputt
gehen und die wirtschaftlichen Aussichten sind ganz konkret für 2006
gar nicht so grau.

Das Gesamtdeutsche Volk wird diese Riesen-Last der Wiedervereinigung
schultern, auch wenn es darunter ziemlich stöhnt und es noch viele
Bürger gibt, die diese Last nicht mittragen wollen oder können und noch
nicht erkannt haben, was für eine Juwel da getragen wird.

Aber wie gesagt: Das Deutsche Volk hat in der Vergangenheit schon oft
bewiesen, wie extren leistungsfähig es ist, und wird auch diesesmal
seinem Ruf gerecht werden.

Ich bin da ganz zuversichtlich.

Amen...

Autor: Daniel (x2) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter, ich muss dir einfach mal danken. Du hast das teilweise sehr
gut erklärt, was ich vorhin mit "sozialistischer und kapitalistischer
Propaganda" darstellen wollte, aber missverstanden wurde.

Ich wollte eigentlich nur eines erreichen:

Toleranz und die Fähigkeit, sich über Vorurteile hinwegzusetzen und
sich ein EIGENES Bild zu machen.

Ich mag die meisten "Wessis" die ich kenne auch sehr gern und habe
auch ein sehr gutes Bild von der Entwicklung der Annäherung.
Gib Deutschland noch ein paar Jahrzehnte und es wird wieder richtig
cool.

Übrigens habe ich im Westen auch sehr viele unkomplizierte, gut
aussehende Mädels kennengelernt. g

Naja, das wird schon...solange man nicht (wie hier des öfteren
geschehen) aufgrund mangelndem Verständnis niedergemacht wird, bzw.
dies tut.

In diesem Sinne,
auf die nächsten Jahre.

Grüße, Daniel ;)

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup, da kann ich auch nur zustimmen...ist ja schon alles gesagt worden!

Bis demnächst, wenn Deutschland der USA wieder konkurenz macht ;)

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun die BRD welche massive probleme im Bildungssystem hat, schickt
inzwischen Experten nach Finnland um das dortige System zu studieren.
Die Finnen lachen sich aber tot, weil das Finnische Bildungssystem
ursprünglich an das der DDR angelehnt war.

Ich habe ja auch von Bildungssystem und nicht Bildungsinhalt
gesprochen.

Es gibt NIE schwarz und weiß, alles hat Abstufungen. Nur leider sind
manche Leute zu dumm um auch mal etwas von einer anderen Seite zu
betrachten.

Und entschuldige bitte Tex, du bezeichnest Gesetze die eindeutig von
Westpolitikern gefordert und durchgesetzt werden als Machwerk der
Stasi,  da solltest du dir deine politische Ansicht nochmal gaaanz
genau überlegen. Denn irgendetwas stimmt da dann nicht in der
Logikkette.

Das erinnert mich an einen Kunden der der Meinung war, daß seine
Nachbarin extra laut Musik anmacht, damit er einen dicken Bauch
bekommt. :-/
Und außerdem ist er fest davon überzeugt, daß der Schießbefehl an der
Mauer von Helmut Kohl gefordert wurde, der zur Übermittlung seioner
Forderung den Strauß auf Staatsbesuch in die DDR geschickt hat.
Und als Dankeschön für die Befolgung dieser Kohlanweisung sitzt die PDS
seit 1989 im Berliner Senat... was soll man zu solch einer politischen
Ansicht noch sagen???

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Past zwar nicht so ganz zum Thema:

"Irgendwie passend wenn das so weiter geht, haben wir bald die
Situation, wie in Amerika: Ein Kugelschreiber mit 99 Warinhinweisen von
Achtung, beim darauf herumkauen drohende Gesundleitlichen schödigungen
bis hin zu Achtung, er kann in ihrer Tasche auslaufen, und ihre AKten
vernichten.."

So ein Stift ist sehr gefährlich! wir hatten bei uns im Betrieb einen
Arbeitsunfall, wo sich ein Mitarbeiter mittels Bleistift das
Trommelfell ausgestochen hat! <- leider kein Witz

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So ein Stift ist sehr gefährlich! wir hatten bei uns im Betrieb
> einen Arbeitsunfall, wo sich ein Mitarbeiter mittels Bleistift
> das Trommelfell ausgestochen hat! <- leider kein Witz

Ja, etwas ähnliches ist einem Handwerker aus meiner Bekanntschaft mal
passiert:

Zur Montage eiens Bauteils in einer Wohnung, musste er sich hinknien.
Leider war im Teppich eine kleine Nähnadel versteckt, an der er sich
gestochen hat. Naja, nicht weiter schlimm, Nadel rausgezogen und gut
war. War ja nur ein kleiner, harmloser Nadelstich.

Naja, was niemand bemerkte, die Nadelspitze war im Knie angebrochen und
hat sich dabei unter der Kniescheibe geschoben. Nach wenigen Tagen
entwickelten sich im Knie heftige Schmerzen, kurz drauf wurde es
unglaublich dick und vereiterte.

Naja, Resultat war: Operation und drei Monate Krankenhausaufenthalt und
anschließend Reha. Der gute Mann kann sich glücklich schätzen, dass er
keine bleiben Schäden davon trug.

Und das alles nur wegen so einer blöden, unscheinbaren, kleinen Nadel,
die irgendwann mal in den Teppich gefallen war.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Sinne.

MW

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur dass dieser "Einsatzbericht" ein Fake ist. Keiner im
Rettungsdienst oder bei der Feuerwehr spricht von einer "Bahre":

a.) Patienten werden auf "Tragen" transportiert.
    (Übrigens nicht getragen, wie in diesem "Bericht", sondern
    die Tragen sind auf einem fahrbaren Gestell.)

b.) Leichen werden auf "Bahren" transportiert oder an einer
    Sammelstelle auch "aufgebahrt".

c.) Patienten, Opfer, Tiere etc. werden "gerettet" oder manchmal
    auch befreit.

d.) Tote, Leichenteile und Dinge werden "geborgen".

e.) Häuser, Gebiete und Städte werden "evakuiert".
    Menschen werden niemals evakuiert, das wäre nämlich tödlich.
    "Evakuieren" heißt "entleeren".

Selbst die achso korrekten Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunkanstalten
sprechen öfters mal davon, dass Menschen angeblich evakuiert worden
seien, was natürlich vollkommener Blödsinn ist. Aber auch Patienten die
beborgen werden oder auf Bahren liegen, kommt oft vor.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.