mikrocontroller.net

Forum: Offtopic 100 Hz Fernseher, so ein Schrott


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe da mal eine Frage an die Experten: Meine Eltern haben sich so einen
100 Hz Fernseher zugelegt, bei dem da das Bild wohl digitalisiert wird
und dann mit der doppelten Zeilenfrequenz auf den Schirm (normale
Bildröhre) gebracht wird. Bei dieser Kiste ist das Bild aber alles
andere als optimal. Insbesondere bei schnellen Bewegungen im Film ist
das Bild in den sich schnell bewegenden Bereichen einfach nur unscharf.
Ich habe die alte Kiste (20 Jahre alt und schon mehrmals repariert)
danebengestellt und siehe da der Unterschied ist enorm. Das neue Ding
taugt nichts. Also ab ins Geschäft und ich musste feststellen, dass die
anderen dort gehorteten digitalen Dinger nicht besser sind. Das kann
doch wohl nicht sein. Kein Großflächenflimmern mehr, aber ein in
Bereichen unscharfes Bild und unschöne Zieheffekte.
Stelle ich zu hohe Ansprüche oder habt Ihr das auch schon festgestellt
und euch damit Abgefunden?

Gruss

Karl

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch einmal nen 100Hz Fernseher und war Anfangs richtig begeistert
davon.
Bis mir, Deine geschilderten Tatsachen aufgefallen sind.

Nunja, jetzt habe ich eine LCD Glotze mit einer wahnsins Reaktionszeit
von 2ms - und das dargestellte Bild ist einfach der Hammer.
(Auch bei schnellen Bildabläufen, sind mir noch keine "Fehler"
aufgefallen)

Autor: keine lust zum anmelden.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das ist tatsache. kommt aber auch ein wenig auf die digital box an.
beim verkauf werden einem gerne langsam laufende sachen gezeigt. aber
gnade dir gott du macht so eine sender mit news tickrer wei n-tv oä an
da isses sofort zu sehen.

resümee:TSCHJA die werbung siegt über die tatsachen. (zugegeben kein
flimmern und bei einer neuen übertragungstechnik gibt sich das sicher
auch noch mit den verziehen). aber  die "dolle" digitalisierung  wird
sicher auch noch für spass sorgen (fragmentbildung, aussetzer,  knarren
und knirschen im lautsprecher)   und das  oh so gelobte hochauflösende
tv gibts auch schon seit mindestens 94 blos keiner wollte es haben .. .
. .. .

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nunmal bei Geräten der unteren Preisklasse so.
Bessere Geräte erkennen schnelle Bewegungen und schalten dann zwischen
Halb und Vollbildmodus um, da sie über einen besseren Deinterlacer
verfügen.

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dazu kommt noch, dass die hersteller bei der herstellung der röhren
immer mehr sparen, d.h. die masken-matrix hinter der farb-schicht wird
immer "schlampiger" produziert, weil man preislich mit den billigen
lcd-bildschirmen mithalten will.
Denn gleichen effekt hat man auch bei neuen computer-röhren monitoren,
die angegebenen hohen auflösungen kann man überhaupt nicht einstellen,
weil man dan so ein richtig schönes muster auf dem bild-schirm hat
(->Moiré), weil die auflösung der maske viel zu klein ist.
Die zeiten mit farbtreuer wiedergabe von bildern ist halt vorbei (wird
aber hoffentlich bald mit den oleds wieder kommen)

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man ein 100Hz TV-Gerät kauft, ist ein digitaler Kammfilter
unbedingt Pflicht - der verhindert genau die Ausfransung bei schnellen
Bewegungen in der Horizontalen - speziell bei Hell-/Dunkelübergängen
sehr störend.

Leider werden von der Werbung immer die 100Hz in den Vordergrund
gestellt und ein Fehlen des Kammfilters wird verschwiegen. Wenn dann
noch die "Fach-"Bratung fehlt, ist man angeschmiert. 100Hz
Markengeräte haben so ein Kammfilter, die Bildqualität ist dann ohne
Tadel (da dies ohnehin höherwertige teure Geräte sind).

Ich habe in Großmärkten mehrere HDTV-Vorführungen gesehen ... sah alles
auf den ersten Blick sehr schön aus, bei näherem Hinsehen war aber genau
ebenfalls dieser Kammeffekt bei (schnellen) horizontalen Bewegungen zu
beobachten! Durch die feine Zeilenstruktur zwar weniger auffällig, aber
doch störend - führt zu einer Verwaschung der Bewegung à la
Weichzeichnereffekt. Ich habe keine Ahnung, ob dies ein prinzipieller
HDTV-Fehler ist oder an einer falschen Einstellung lag.


eBill

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Keine lsut mehr .........



>und das  oh so gelobte hochauflösende
>tv gibts auch schon seit mindestens 94 blos keiner wollte es haben ..


Ja,HDTV gibts sogar seit den 80ern.
Da wurde das "Hochzeilenfernsehen" auch beworben wie schön die Bilder
sind usw.
Natürlich wurde groß Unterstützung seitens der Sender angekündigt.
am Ende des Jahres kamen dann schon die Hinweise das es zwar noch mau
mit passenden Sendungen aussieht aber es nur ne Frage der Zeit ist bis
es sich durchsetzt.
Danach hat sich das erledigt.
Wer sich so ne Kiste geholt hat hatte die A-Karte und viel Geld
ausgegeben.

Ende der 90er kam dann 16:9 aber von nutzen iszt kaum zu reden.

Kommt mir die letzten Monate sehr bekannt vor denn es läuft das gleiche
in Grün.

Jetzt hat man HDTV mit 16:9 gekoppelt und nachdem ja wieder Antennen
auf den Dächern stehen (Jetzt in Digital.) geht die Hype wieder los.

Bin mal gespannt obs diesesmal klappt oder obs nur ne
abverkaufgeschichte ist so ähnlich wie bei MD (Mini-MO mit beknackter
Sorry Komprimierung) vor einigen Jahren.
(In den 90ern auf den Markt gebracht,keiner wollte haben und als es
schon fast aus den Regalen flog gabs die Hype.MD überall wo man
hinsieht Geräte.Heute: Stille im Wald)



@Topic

Ich hatte vor Jahren auch mal so ein Gerät.
Ein Sony.
Nettes Feature aber einen echten Unterschied hab ich nicht wirklich
sehen können.

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>weil man preislich mit den billigen lcd-bildschirmen mithalten will

Komisch!
Mein LCD Fernseher, war um ein vielfaches teurer als der in selbiger
Größe befindliche 100Hz Fernseher.

Autor: hans dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wann gekauft? und wie sieht es mit den auflösungen aus?

Autor: Rayden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor 3 Monaten gekauft.
2ms Reaktionszeit, trägt dieses schöne "HD ready" Symbol, hat die
ganzen DVI Anschlüsse usw und die Auflösungen sind ein Traum - kann den
PC dran hängen mit einer Auflösung von 1280x1024 zum Beispiel und hab
absolut keine Probleme.
Und wenn ich Niedriger gehe mit den Auflösungen, selbst dann ist alles
gestochen scharf.

Als ich im Geschäft stand, waren da noch andere LCD Fernseher, wo man
alleine beim Betrachten eines Handball-Spiels die nachziehenden
Streifen von dem Ball gesehen hatte - aber der; ein Wahnsin sag ich
nur.

Autor: Andreas Juhl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer billige 100Hz Fernseher kauft ist selber schuld!

Ich selber bin Fernsehtechniker, und habe diesen Effekt auch schon des
öfteren bemerkt!

Bei den alten Grundig 100 Hz Fernsehern war es besonders schlimm! Es
kommt vom sogenannten "Kammfilter" und der künstlichen
Rauschreduktion dieser kann irgendwo im Bild-menu ausgeschaltet werden!

Dann ist das bild erträglich!

Bei 100Hz Geräten von Loewe und Metz, und Panasonic kann ich nur gutes
berichten!

Und ehrlich gesagt, ich kann keinen Unterschied zwischen 50 und 100 Hz
sehen! Wahrscheinlich ist meine rektionszeit zu langsam ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
All diese Probleme gäbe es nicht, würde das Fernsehen endlich mit
diesem Scheiss-Interlace-Verfahren aufhören.

Eine HDTV-Vorführung habe ich mal in der Berliner Kongresshalle
gesehen, noch bevor ein Teil deren Dachkonstruktion einstürzte - das
ist also verdammt lange her.

@Andreas:
100Hz-Fernseher sind effektiv 50-Hz-Fernseher; der gewohnte alte
Fernseher ist effektiv ein 25-Hz-Fernseher. Wenn Du das grauenerregende
Geflacker eines 25-Hz-Fernsehers nicht wahrnimmst: Du glücklicher.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... noch bevor ein Teil deren Dachkonstruktion einstürzte -

Gab es da denn schon HDTV ? Ist doch schon über 20 Jahre her. Ich
glaube, zwei Mitarbeiter vom SFB hat es damals 'erwischt'.

Autor: Manuel B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(entfernt)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:
Ja, das war eindeutig vor dem Einsturz.
Vorgeführt wurde ein HDTV-Monitor mit -geschätzt- 80cm Diagonale, der
auch an die 80cm tief war (also kein sonderlich großer Ablenkwinkel der
Röhre). Das Videomaterial kam von einer Bandmaschine mit zwei großen
Spulen; ob das Band nur ein Zoll oder sogar breiter war, daran kann ich
mich beim besten willen nicht mehr erinnern.
Das Material selbst war japanisch; man sah unter anderem einen
Schreibtisch, auf dem ein lesbarer (englisch) Brief lag.

Der riesige Monitor ließ erahnen, daß das ganze von Wohnzimmertauglich
noch weit entfernt war.

Auf der IFA 1987 wurden hingegen bereits HDTV-Videoprojektoren
vorgeführt - ok, auch nicht wohnzimmertauglich.

Autor: Netbandit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die 100 Hz Geräte von TechniSat (5000der Chassi), Loewe, Metz und
Panasonic sind wirklich sehr gut im Bild.
Ich habe ein Colani zu Hause gekoppelt mit DVB-C und kann mich über die
Bildqualität nicht beschweren.

Wenn jedoch bei analogen Sendern das Rauschen sehr stark ist und ich
dann die Rauschunterdrückung auf maximal stelle, dann sind schnelle
Darstellungen wirklich nicht mehr ideal. Aber aus einem schlechten
Signal kann halt nichts gutes werden :)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Loewe (Aventos 3981, 100 Hz, Röhre) kann ich bestätigen: Top Gerät,
traumhaftes Bild, steht bei mir im Wohnzimmer. Gibt meiner Meinung nach
nix besseres (gut Geschmäcker mögen verschieden sein) als Loewe.

Klar ist natürlich auch, dass für einen Loewe "etwas" mehr Mücken
fällig werden. Für den Preis eines Loewe würde man bei Aldi und
Konsorten fast vier "100 Hz Fernseher" bekommen.

Autor: 100 Hz geschädigter ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mir auch im "Geilen Geiz Markt" einen Samsung 100 HZ / 80 cm
Fernseher geholt, nachdem mein Grundig von 1981 den Geist aufgegeben
hatte.

Bin aber irgendwie auch von der Technik schwer enttäuscht.

Zuerst hing das Teil am Kabel und das Bild war grausam schlecht.
Dann habe ich das Teil an einen SAT-Receiver (Dreambox und später dann
einen TechniSAT mit Festplatte) gehangen. Der Erfolg war, das das Bild
nicht mehr in den Schirm passt. (Von z.B. dem VOX-Logo sehe ich nur
noch die Spitzen des X und bei dunkleren Bildern dann vielleicht mal
die Mitte davon).

Also habe ich den Kundendienst angerufen und die haben dann mit einem
Bildmustergenerator das Gerät überprüft und festgestellt, das alles
i.O. und mir erklärt, das meine SAT-Receiver wohl nicht "normkonform"
sind.

Das Teil also zum Händler zurück und der mir ein anderes Gerät
ausgehändigt, nachdem ich denen meinen Fall geschildert habe.

Gibt es eigentlich bei so einem digitalen Teil nicht so etwas wie ein
Service-Menü, wo man die Bildgeometrie wie an einem Monitor einstellen
kann ?

Bin auf jeden Fall auch sehr enttäuscht von dem Weg, den die Technik
geht.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Bin auf jeden Fall auch sehr enttäuscht von dem Weg, den die Technik
geht."

Ich glaube, da bist Du in bester Gesellschaft. Seit dem Frühjahr habe
ich 4 oder 5 digitale SAT-Empfänger gekauft und gleich wieder
zurückgebracht. Dabei wollte ich nur die Berliner Abendschau wieder im
Programm haben, nachdem die analoge Ausstrahlung abgeschaltet wurde.
Trotz Empfehlungen von Bekannten/Verkäufern waren alle 'Empfänger'
dermaßen bescheuert programmiert, daß die Bedienung immer nur Qual war;
ich glaube, die Leute, die dieses Geräte programmiert haben, wissen
garnicht, was ein Fernseher ist.

Autor: A. N. (netbandit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Bedienung der TechniSat Geräte sehr einfach. Hab mir noch
nie die Anleitung durchgelesen aber schon min. 100 Stück programmiert,
angeschlossen und vorgeführt. Ohne Probleme kann ich mich bei denen in
die Menüführung hineinversetzen.

Aber gerade ältere Leute haben immer wieder probleme mit Menügeführter
Bedienung. Die mögen es eher sich 10 Tastenkombinationen auswendig zu
lernen, die im Bedarfsfall stur in die FB gekloppt werden ohne das man
dabei auf das OSD achten muß ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@100Hz-Geschädigter:
Das von Dir geschilderte Verhalten klingt ganz so, als würde Dein
Sat-Receiver ein 4:3-Bild ausgeben, das von Deiner 16:9-Glotze als
4:3-Bild voller Breite interpretiert wird (keine schwarzen Ränder
rechts und links), was dazu führt, daß der obere und untere Rand
abgeschnitten werden.
Hier kann es helfen, in den Konfigurationsmenüs des Receivers die Art
des angeschlossenen Fernsehers zu ändern und, sofern vorhanden, im
Konfigurationsmenü des Fernsehers einzustellen, wie mit 4:3-Material
umzugehen ist.

Ich jedenfalls bin froh, keinen 16:9-Fernseher zu haben, auch wenn die
schwarzen Balken oben und unten manchmal etwas lästig sind. Aber
solange die beknackten Sendeanstalten sich nicht endlich mal darauf
einigen, nur noch ein Format zu senden, ist man ja immer irgendwie
angearscht.

Autor: Reinhold Bill (ebill)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem 16:9 Gerät bin ich soweit zufrieden ... daß die automaische
Bildgrößenregelung je nach Sendeformat manchmal nicht funktioniert, ist
aber oft Schuld der Sendeanstalten. Bei 16:9-Sendungen wird das
Senderlogo oft AUßERHALB des Bildinhalts platziert (außerhalb des
Rechtecks) - da versagt eine Automatik verständlicherweise. Dies ist
aber nicht Schuld des TV-Gerätes.

Ich habe auch einen Digital-Receiver von Technisat und komme mit der
Bedienung einwandfrei zurecht (außer ganz am Anfang nie wieder die
Bedienanleitung zur Hand genommen!) ... ist doch durch die Menüführung
alles selbsterklärend. Bildgrößenprobleme angeblich verursacht durch
den Sat-Receiver kann ich gleich gar nicht nachvollziehen ...

Bezüglich Bildqualität gibt es unterschiedliche Einstellungen für die
Übertragung vom Sat-Receiver zum TV-Gerät über SCART: RGB/S-VHS/FBAS
... RGB ist natürlich am besten. Natürlich müssen die Einstellungen für
das TV-Gerät dazu passen.


eBill

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben einen 100Hz Fernseher von Panasonic (Markegerät). Mit dem Bild
ist soweit alles in Ordnung. Nur scheint die Software intern nicht ganz
ausgereift zu sein. Dieses äußert sich folgendermaßen: Wird im Bild ein
heller Streifen in einer Farbe dargestellt (Textboxen im Bild, Himmel
bei Landschaftsaufnahmen), so wird dem Ton ein penetrantes Störsignal
überlagert. Dieser Effekt zeigte sich, als der Fernseher neu war. Seit
kurzem ist er weg und ich hoffe, es bleibt dabei.

Gruß
Marco
-

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@André

Ich hatte Palcom (2x), Umax, Schwaiger und noch irgendetwas. Dabei
hatte ich Probleme mit den Geräten - nicht mit meinem Alter :-)

Das Gerät, was ich mir zu Weihnachten schenken wollte, habe ich gerade
gestern zurückgegeben: angeblich schneller Videotext mit kompletter
Speicherung der Seiten. Aber bei erneuter TEXT-Anwahl, fing dieses
blöde Teil wieder auf Seite 100 an; die zuletzt gelesene Seite mußte
erst neu eingegeben und gesucht werden: das ist Müll.
Nein, ich habe den Sender zwischendurch nicht gewechselt und schon 5
Minuten lang angewählt gehabt.
Ich schreib besser nicht weiter; in meinem Alter muß man seine Nerven
schonen.

Autor: A. N. (netbandit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich kenne ja keines der Geräte die du da hattest. Aber ich hatte
schon verschiedene Hersteller und muß eines gestehen: Oft ist die
Bedienung wirklich nicht gerade gut durchdacht. So z.b. bei einem
Samsung Gerät. Vom Vertreter hoch gelobt habe ich mehrmals geflucht,
weil ich immer wieder eine Taste gedrückt habe die mich komplett aus
dem Menü geworden hat. Das ist zwar schön, daß es so eine taste gibt,
aber nicht wenn diese Taste durch Anordnung und Farbe auf der
Fernbedienung aussieht wie eine "Enter" oder "OK" Taste...

Das einzig schlechte bei TechniSat ist die Anleitung. Die ist in
manchen Punkten wirklich recht knapp und unverständlich (Obwohl
TechniSat ein deutscher Hersteller ist). Aber da ich sie selbst noch
nie gebraucht habe war es mir bisher egal :)

Autor: 100 Hz geschädigter ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip Rufus,

das Gerät ist, soweit ich das sehe ein 4:3 Gerät.

Samsung CW-29M166V

Wenn ich am Receiver 16:9 als Ausgabeformat einstelle, bekomme ich ein
Bild, bei dem das Senderlogo gar nicht mehr im Bild ist, auch sonst
sind bei Filmen, wo die Darsteller links und rechts im Vorspann
eingeblendet werden, nur die letzten 2 Buchstaben zu lesen.

Eine Playstation 2 an jedem erdenklichen Anschluß für Scart  FBAS 
S-Video bringt dagegen ein sauberes, formatfüllendes Bild mit dünnem
schwarzen Rand rundherum.

Sogar der eingebaute Tuner und der Videotext passen 100% ins Bild.

Scheint dann wohl doch an den SAT-Receivern zu liegen.

Autor: Michael Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nunja, jetzt habe ich eine LCD Glotze mit einer wahnsins Reaktionszeit
>von 2ms - und das dargestellte Bild ist einfach der Hammer.

Um welches Gerät handelt es sich denn dabei?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ihr habt Probleme mit der Glotze. Wie gesagt, da kann ich als
Loewe-Besitzer mich nur entspannt zurück lehnen. Z.b. funktioniert die
16:9-Erkennung bei praktisch allen Sendern perfekt.

Manche Rundfunksender senden im "Pal-Plus"-Format, da schaltet mein
Loewe sofort um, manche schicken keine 16:9-Kennung mit, da benötigt
der Loewe einige Sekunden bis er erkennt, dass er das Bild entsprechend
zoomen soll. Funktioniert absolut zuverlässig.

Und wenn der DVD-Player angemacht wird, schaltet der Loewe auch in den
Progressiv-Mode um etc. Funktioniert genau wie es sein soll.

Ich kann nicht klagen. Kauft euch einen Loewe und ihr seit diese ganzen
Sorgen mit komischen Fernsehkisten los.

Autor: tibor, candel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal,ne ganz andere frage. meine mutter hat sich vor 2jahren und 1nem
monat einen 100hz fernseher gekauft. tja, der ist wohl schrott, und vom
großhändler keine kulanz. was mich interessiert ist folgendes: das bild
verschwindet so nach 10min , wird immer blasser und dann ist es weg.
was ist das für ein fehler? kennt jemand eine antwort? gruß

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn Fachleute meinen, 50Hzler würden doppelt so lange laufen wie
die mit 100Hz, an den 100Hz liegt es wohl nicht :-)
Was Du beschreibst ist wohl ein thermisches Problem. Wenn Du Ahnung von
Glotzen hast, weißt Du, wie man so etwas angeht. Falls Du keine Ahnung
hast, laß die Finger davon. An der Hochspannung verbranntes Fleisch
riecht einfach nicht gut.
Soweit meine Ferndiagnose.

Autor: Bernhard S. (bernhard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meinen 100Hz Fernseher seit ca. 4 Jahren

ein Grundig-Gerät (ca. 600Euros)

==> vollste Zufriedenheit

Autor: (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Dieser Beitrag wurde geloescht)

Autor: tibor, candel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke erstmal für die antworten.
da ich mir in '06 auch einen neuen gönne,werde ich wohl auf eine
altbewährte methode setzen; qualität!
dafür werde ich auch einige zeit mit testberichten u.ä.verbringen.hoffe
nur, das ding verabschiedet sich nicht direkt nach der garantiezeit.
gruß

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.