mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie kann ich am besten anfangen?


Autor: Chris Maslowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
eine typische Anfängerfrage!! :-)
Ich möchte auch mit "Mikrocontrolling" anfangen. Doch in dem Tut hier
auf der Page wird von einer fertige Platine für 100 gesprochen. Das ist
dann doch ein bisschen viel finde ich.

Meine Frage ist wie ich am besten anfangen kann. Ein AtMega 8 reicht ja
völlig aus. Vielleicht könnte mir sagen was ich alles brauche.

Hier noch was. Die Platine soll später Spannung messen können. Das ist
für ein Projekt.

Schon mal Danke für die Hilfe :-)
Gruß Chris

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lol was bisch denn du für einer???
Im Tutorial steht was von ner Platine für 100 Euro, ja, aber wenn du
ein Satz weiterließt steht da, dass das für die meißten zu teuer ist!!

Hasch des Tutorial überhaupt mal angeschaut????
DA steht wie man ganz einfach anfängt... und was man alles braucht...

unglaublich...

Autor: Andre Wippich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Das hast Du falsch verstanden. Die Platine brauchst Du dazu nicht. Bei
der liegen nur schon alle Leitungen, Spannungsstabilisierung u.s.w. ist
auch schon drauf.

Du kannst das Tutorial genausos gut mit dem ATMega8 und ohne Platine
durchziehen. Musst es dann halt auf nem Steckbrett machen oder
irgendwie zusammenlöten.

Wenn Du Spannungen messen willst, ist es zunächst mal wichtig wie
präzise die Messung sein soll (z.B. auf 0,1V genau) und wie groß die zu
messende Spannung ist.

Wichtiger Hinweis: An die Analog-Eingänge des Mikrocontrollers darf
keine Spannung größer als die Versorgungsspannung gelegt werden! Wenn
Du also besispielsweise bis zu 12V überwachen willst, musst Du das mit
nem Spannungsteiler machen. Und damit das Messergebnis auch wirklich
stimmt, solltest Du eine (z.B. 5V) Referenzdiode an den Referenzeingang
des Mikrocontrollers legen. Die interne Referenzspannung auszulesen,
dürfte für den Anfang ein wenig zu schwer sein. Zur Spannungsmessung
sollte es aber zig Themen im Forum geben.

Für den Anfang versuch aber erst mal nen Taster und ne LED an den
Controller zu kriegen (Tutorial). Die Pin-Nummern können zwischen den
Mikrocontrollern variieren, aber die Funktionen/Beschriftungen (z.B.
Vcc, Reset, ...) haben immer die selben Bedeutungen.

____________________
http://www.dark-sun.de

Autor: Andre Wippich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dominik:
Es geht auch freundlicher...

Autor: Chris Maslowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst mal für die Hilfe. Ach ja das Tut hab ich  mir ganz
durchgelesen. Aber ich wollte auch wissen ob ich da alles brauch. Naja
ich werde dann mal mit dem Tut anfangen und mir die Sachen kaufen.

Autor: Andre Wippich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also von fürs Tutorial brauchst Du auf jeden Fall:

- Einen Mikrocontroller
--> Der Kondensator C1 mit 47pF ist Unsinn. Würde da 100nF nehmen
--> Wenn Du nichts zeitkritisches machen willst kannst Du den
Oszillator weglassen und den internen des Mikrocontrollers nehmen (1
MHz glaube ich). Wenn Du also ungefähr alle paar (Milli-)Sekunden
messen willst genügt der interne. Wenn Du aber z.B. alle 25
Millisekunden eine Messung durchführen willst brauchst Du einen
externen Oszillator. Hängt damit zusammen, dass der interne im Laufe
des Betriebs seine Frequenz leicht ändert, so dass 100 Taktzyklen dann
entsprechend verschieden lange dauern können (für zeitkritische
Aufgaben nicht geeignet).

- Alles was bei der Spannungsversorgung aufgelistet ist. Ohne stabile
5V läuft gar nix.

- Einen ISP Adapter zum Programmieren brauchst Du auch. Da kommt man
nicht drum herum. Der verbindet die 5 benötigten Pins des
Mikroocntrollers mit dem Parallelport (Druckerport) des PCs.
--> Auf http://www.myplace.nu/avr/yaap/ gibt es verschiedene
Schaltpläne und ein Programm (YAAP), um das Programm auf den Controller
zu laden. Bei mir funktioniert 'Yespers Original' einwandfrei. Aber
wenn man da was kurschließt, kann man versehentlich die parallele
Schnittstelle des PCs braten. Auf Nummer sicher gehst Du mit dem STK200
Dongle bzw. den Adaptern aus dem Forum. Die haben alle ein IC, dass den
Port schützt.

- Für das I/O Geplänkel sind die Bauteile des Tutorials völlig
ausreichend (kosten auch nicht viel)

Für Deine Erweiterung:

- Für die Spannungsüberwachung solltest Du gleich noch ein paar
Widerstände für den Spannungsteiler mitbestellen. Die sollten dann so
im 10kOhm Bereich liegen (z.B. zwei mal 10kOhm -> halbiert die Spannung
-> kannst bis zu 10V überwachen). Außerdem wirst Du wahrscheinlich einen
100nF Keramikkondensator brauchen.

- Für den Referenzeingang (zur Spannungsüberwachung) wirst Du zudem
noch irgendwas brauchen, was ne einigermaßen stabile Spannung liefert.
--> Kannst einfach die 5V von der Versorgung nehmen. Die schwankt aber
leicht (Messung ein wenig ungenau)
--> Kannst eine Z-Diode mit z.B. 4,7V nehmen (dürfte schon stabiler
sein)
--> Kannst eine 5V Referenzdiode nehmen (Die sollte dann evtl
einstellbar sein und ist dann auch absolut genau). Im Labor hatten wir
mal eine normale Referenzdiode auf 5,000V kalibriert und die Spannung
blieb konstant.

Wegen dem Referenzeingang müssen Dir aber andere weiterhelfen. Da kenne
ich mich nicht so gut aus.

Es macht Sinn die Bauteile alle zusammen zu bestellen. Bestellst Du
zwei Mal, zahlst Du insgesamt vielleicht 10 Euro für Bauteile und
nochmal 10 Euro für den Versand...

Gruß, André
____________________
http://www.dark-sun.de

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.