mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Spannungsregler 78xx Verlustleistung


Autor: FeeJai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich weis nicht mehr weiter, deshalb muss ich hier im Forum um Hilfe
bitten. Vor meinem HD-Crash hatte ich mal die Adresse einer best.
elektronik hp in den Favoriten. Dort konnte man u.A. mit einem Super
js-tool die Verlustleistung der Spannungsregler aus der 78-serie
ausrechnen und wurde darauf hingewiesen, ob man einen Kühlkörper
benötigt. Diese Seite brauche ich unbedingt wieder. Kennt jemand von
euch die Seite? Wenn ja, bitte postet mir den Link, hab es mit 3
Stunden googeln nicht geschafft, die Seite wiederzufinden.

MfG,
FeeJai

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne die seite auch nicht. aber die verlustleistung errechnet sich
wie folgt:

P = U * I

U = eingangsspannung - ausgangsspannung
I = strom, der fliesst

wenn P > 2W wird, würde ich zu einem kühler raten, sehr grob geschätzt
(andere meinungen erwünscht)

Autor: mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm also die seite kenn ich leider auch nicht aber wenn sie einer findet
kann er sie ja hier posten.

obwohl das auch eher eine kopfrechenaufgabe ist (wie vorstehend
beschrieben)

ums noch zu detalieren  ein to220 gehäuse hat ca 25k/W

d.h. bei deinen angenommenen 2W würde sich die bude um 50K erwärmen. je
nach einsatzfall ist das schon bedenklich   wenn in einem gehäuse
eingebaut ist und drausen sommer ist. ich würde maximal eine erwärmung
um 30K zulassen. also für alle die aus 12V 5V machen maximal 170mA ohne
kühlkörper.

Mischa

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Verlustleistung an einem linearen Spannungsregler (der 78xx ist ein
solcher)

Pv = (Vin - Vout)*Iout + Vin*Ignd

wobei Ignd, also der Strom den der Regler selber braucht meistens
vernachlässigt werden kann.

@mischa
25K/W? Wo hast du die Zahl denn her? Das trifft evtl. dann zu wenn der
Regler irgendwo in einem Orkan hängt. Rthja eines TO220 liegt irgendwo
bei 50K/W bis 75K/W je nach den Verhältnissen der Leiterplatte auf der
es montiert ist.

Matthias

Autor: mischa (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.

Danke Matthias für deine Korrektur.

Habe jetzt auch nochmal nach dem Datenblatt geguggt (is mir ja echt
peinlich). Ich habe das vom lm317 genommen, weil der für mich das selbe
Gehäuse hatte und prinzipell nix anderes ist als ein 78.. mit anderer
reff spannung. (ich hatte kein anderes greifbar)

Habs auch nochmal angehängt. Ich hatte mich nach  Seite 1 und KC pack.
gerichtet dort fix nach °C/W geschaut.

Nun wäre es für mich interessant worin hier der Unterschied zu den
anderen Datenblättern besteht (hab mit mittlerweiel 7 andere angesehen)
weil die in dem fall alles die 50- 70 sagen.

Mischa

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interessant: jetzt nimmt es mich wirklich wunder, was so ein
TO220-gehäuse an wärme abgeben kann... ach ja, ich schätzte mal die 2W
darum so hoch ab, da die LM317- und LT78xx-spannungsregler sehr heiss
werden dürfen ;)

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mc.emi: Meinst Du es ist ne gute Idee nen Spannungsregler auf Dauer so
zu betreiben? Wenn er nämlich kaputtgeht, dann macht er auf. Vin=Vout.
Du weißt was das bedeutet, oder?

Autor: _CH_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mc.emi
ich weiß nicht, aber ich glaube du hast da was falsch verstanden:
Wenn ein Gehäuse einen Wärmewiderstand von 50K/W hat, dann heißt das,
dass pro 1W Verlustleistung die Gehäusetemperatur um 50°C bzw 50K :)
ansteigt.
Angenommen du hast 25°C Raumtemperatur, 70K/W an deinem Vreg und du
willst deine 2W "verbraten", dann hat dein Gehäuse eine Temperatur
von 165°C !! Auf die Dauer geht das wie Horst-Otto schon geschrieben
hat sicherlich nicht gut...

Gruß,
Christian

Autor: mc.emi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich habe schon begriffen wie sich die endtemperatur berechnen lässt
;) danke der nachfrage. wenn ich aber das obige LM317-datenblatt
angucke und dort steht 25K/W und ich verbrate 2W und habe eine
umgebungstemperatur von 25°C komme ich auf 75°C und der LM317 verträgt
meines wissens nach ca. 125°C dann bin ich doch mit 2W noch voll dabei,
oder? ...bei anderen temp-koeffizienten ist's natürlich ganz anders,
desshalb nimmt mich's wunder, welche temp-koeff. der richtige ist (ich
schätzte nämlich ca. 40K/W)

Autor: mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau das is ja auch mein problem gewesen

ich würde es vorerst auf eine falschdeutung meiner (unserer) seits
schieben wollen. zudem halte ich die annahme von 25°c für bendeklich
weils im sommer eindeutig wärmer wir und spätestens in einem gehäuse
wirst du mit deinen 2W langsam ganzschön warm. (bzw was ist wenns mal
in nenm auto laufen soll?)

Mischa

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben die meisten ICs nicht ne Thermische Schutzabschaltung?

Autor: mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm schon (die 78.. & lm317 reihe), aber dann ist dein gerät auch aus
bzw. geht in komische zustände und es ist sicher nicht gesund wenn man
alles an der kotzgrenze betreibt. weil dann wird elektronik zum
verschleißartikel  nich wie vor 20J als die fernsehr noch ehwig hielten

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss jemand, was für Randbedingungen TI sich so vorstellt? In der
aktuelle Version vom LM317 Datasheet haben die nämlich obige 25 K/W
mittlerweile weit hinter sich gelassen und sind beim Wärmewiderstand
Sperrschicht/Umgebung bei nur noch 19 K/W angekommen. Bei immerhin noch
17 K/W zwischen Sperrschicht und Gehäuse kann da eigentlich nur noch
fliessend kaltes Wasser gemeint sein.

M.a.W: Die Datasheets von TI sind in diesem Punkt von einem anderen
Planeten und auf diesem hier nicht zu gebrauchen.

Aber zu einer Info sind sie dann doch zu gebrauchen: "Operating at the
absolute maximum T of 150 C can affect reliability°.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt genau lesen. Da steht "Heat sink mounted". D.h. die Werte
gelten nur, wenn das Teil auf einem Kühlkörper montiert ist. Den
Wärmewiderstand des Kühlkörpers muss noch dazu gerechnet werden.

Autor: mischa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so irgendwie hat mir das keine ruhe gelassen

der knackpunkt ist JEDEC was unten in den notes mit drinn steht und
beruft sich je nach zahlenfolge auf ein bestimmmtes board desing. also
nix extra kühlkörper. leiterzüge und bewegte luft gehen da mit ein. da
mein englisch nicht so mächtig is hier noch die links die ich nach
kurzer suche für relevant halte

http://focus.ti.com/lit/an/szza017a/szza017a.pdf
http://focus.ti.com/lit/an/spra953/spra953.pdf
http://focus.ti.com/lit/an/szza003/szza003.pdf

ich persönlich sehe das sehr gespalten. zum einen isses ja nett wie die
sich solche gedanken machen um sagen zu können wie weit kann mans ohne
kühlkörper (ich meine hier die blechdinger) treiben. andrererseits
nehmen die einem die möglichkeit direkt rechnen zu können. wenn man
eben doch einen rann machen muss bzw wenn man keinen hat und auch nicht
so ein board erstellen will

Mischa

Autor: FeeJai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten. Ich wollte es tatsächlich in einem Auto
montieren, hab aber mittlerweile Angst das es irgendwie das Plastik
schmilzt. Zudem ist mir der Verlust zu groß. 10W max. das Navi, 14 W
Verlust ist Wirkungsgrad ca 40%, seh ich das richtig? Die hp wollt ich,
weil da noch einiges anderes nützliches drauf war, aber die ist wohl
verloren. Vielen Dank für eure Hilfe!

MfG,
FeeJai

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.