mikrocontroller.net

Forum: Offtopic ...höchstens jedoch 333 Millionen Euro


Autor: etsmart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, mit dem Geld hätte man was besseres machen können.
Schulbücher, Rentenkasse, Kindergärten, Jugendclubs, Geld verbrennen,
mir geben, usw.

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,...

...Derweil erklärte der bereits unter Rot-Grün als beamteter
Rüstungsstaatssekretär amtierende Eickenboom, die Merkel-Regierung
werde sich auch an die Finanzierungszusage der Vorgängerregierung
halten. Deutschland werde ein Drittel der Gesamtkosten übernehmen,
höchstens jedoch 333 Millionen Euro...

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heikles thema. schau dir den staat an, an den es geht und denk an die
geschichtlichen zusammenhänge...


nru so mal als denkanstoß: der iran plant eine internationale
konferenz, bei der er die schuld deutschland am holocaust überprüfen
will. kommt er auf die schuld deuschlands, dann will er, daß
deutschland land abtritt, daß die juden da ihren staat gründen.
gut, wäre ne möglichkeit sachsen loszuwerden, allerdings erscheinen mir
da ein paar uboote für paar milliönchen weitaus günstiger....
http://www.gmx.net/de/themen/nachrichten/ausland/a...

Autor: etsmart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die UBoote gehen nach Israel nicht Iran.

Und die paar Milliönchen für UBoote, Zentralrat der Juden in
Deutschland(wird u.a. von Steuergeldern finanziert), Betonklötze in
Berlin und alle paar Jahre ein neues Denkmal...
Jetzt gibts halt kein Denkmal, jetzt gibts eine Waffe.
Wie gesagt, da war doch was...

Autor: U31 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Art von verklemmter Diskussion gibts nur Deutschland.

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> heikles thema. schau dir den staat an, an den es geht und denk an
> die geschichtlichen zusammenhänge...

Genau das ist der Punkt. Wir werden diese Art der "Wiedergutmachung"
noch in 30 Jahren betreiben.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird wieder rumgetrollt, weil es um Juden geht. Da kommt der
versteckte deutsche Antisemitismus zum Vorschein.
Jedes Jahr gibt die EU mehrere 100 Millionen Euro für die
Palästinenser aus, ohne dass sich hier einer aufregt. Wenn ich
sehe, wieviel Geld die Araber von uns durch Öl verdienen, so frage
ich mich, warum wir einen einzigen Cent für die Palästinenser
ausgeben sollten. Das Hauptproblem ist doch, dass die Palästinenser
in den Augen der Araber überhaupt keinen Wert haben. Ein
palästinensisches Kind hat in den Augen der Araber erst dann einen
Wert, wenn es sich in die Luft gesprengt hat. Dann gibt es großzügige
Spenden won den reichen arabischen Nachbarn. Einem Kind aber zu
Lebzeiten finanziell zu helfen, würde denen niemals in den
Sinn kommen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist es herzlich egal, welches Land die U-Boote bekommt, denn das
spielt keine Rolle.

Ich finde es grundsätzlich scheisse,

a.) dass sich die BRD indirekt an Kriegen bzw. Kriegsvorbereitungen
beteiligt und Waffen exportiert, egal ob Handfeuerwaffen, Minen,
Raketen, Panzer, Flugzeuge, Bomben oder U-Boote,

b.) und dass aus meinen/unseren Steuergeldern die Waffen für andere
Länder finanziert werden.

Davon abgesehen sollte man sich mal überlegen, das pontenziell jede
verkaufte Waffe irgendwann auch gegen den Verkäufer gerichtet werden
kann...

Und speziell in dieser U-Boot-Geschichte liegt es wohl auch noch auf
der Hand, dass das Teil später, beim Kunden, mit Atomwaffen bestückt
wird. Warum sonst brauchen die größere Rohre?

Aber es passt ja alles:

Wie war das noch vor drei Jahren?

   "Der Irak hat Massenvernichtungswaffen und kann Europa
    und die USA vernichten."

Wie ist es heute?

   "Der Iran hat/will die Atombome und kann/will/wird Europa
    und die USA/Israel vernichten."

Wie das ausgeht, sollte jeder mit nur 5 Gramm Hirn selbst
herausbekommen.

Die psychologische Kriegsvorbereitung ist schon längst im Gange, um das
dumme Volk der westlichen "Zivilisationen" moralisch auf den absolute
logischen und notwendigen Schritt vorzubereiten...

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, irgendwo muß man ja mit den "Koalitionsstreitkräften" die jetzt
im Irak sind ja hin. Nach Hause? Och nö, das ist so weit. Und Iran
liegt doch gleich neben dem Irak? Ist doch viel billiger und die alten
Bomben sind auch noch nicht alle. Kommt lasst uns den Iran befreien.

ciao, Stefan.

P.S.: Wer Sarkassmus entdeckt darf ihn behalten.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich direkt neben Irak und Iran lebe - naemlich in der Türkei - und
dem politischen Geschehen um mich herum nicht desinteressiert bin, sehe
ich mich dazu gezwungen, etwas korrigierend einzugreifen:
Iran ist nicht Irak. Die USA können nie und nimmer dort einmarschieren.
Ein hochrangiger US-General hat erst kürzlich gesagt, dass die USA auch
gar nicht daran denke, dort einzumaschieren. Hin und wieder mal 'ne
Rakete, das liege aber schon im Bereich des Möglichen.
Syrien? Durchaus möglich. Zwar auch nicht Irak, aber machmar. Aber
nicht Iran.
Ich würde es zwar begrüssen, wenn diese Priester dort nicht mehr das
Sagen haetten, aber Wüsche sind eine Sache, Realitaeten eine andere.

Autor: Database (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir sagen lassen, dass die USA für einen derartigen Krieg nicht
mehr in der Lage sind. Die sollen jetzt schon Probleme haben,
anständige Leute für den Irak zu finden.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kleine Statistik über den Zustand in Irak: Nach der "Befreiung"
von Irak betrug die Aktivitaeten der Rebellen 10 Anschlaege / 1 Toter
pro Tag. Heute: 100 Anschlaege / 40 Tote pro Tag (Aussage eines türk.
Ex-Geheimdienstlers). Von diesen Toten sind die meisten unschuldige
Zivilisten, ein Teil Kolaborateure und ein noch kleinerer Teil
US-Söldner.
Da ich auch die deutschen Kanaele verfolge, bin ich der Meinung, dass
Ihr in Deutschland ueber die tatsaechliche Lage im Irak keinerlei
detailierten Infos habt. Irak wird für die USA nicht viel anders enden
als Vietnam.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Iran ist nicht Irak.

Ach, solche Ansichten gab's schon vor 5 Jahren mit der
"Afghanistan-Sache" und dann nochmals vor drei Jahren bei der
"Irak-Sache".

Klar, bei der Kriegsmaschinerie der USA ist der Lack ab. Aber auch so
zerkratzt sind die nicht doof. Seit nunmehr 5 Jahren entwickeln die
sich im praktischen Einsatz weiter, hat man schön an Afghanistan
gesehen. Zuerst taugten ihre "Bömbchen" nicht so viel, also hat man
sie verbessert. Waren das nicht die "netten" Daisy-Cutter? Naja, und
im Irak haben sie ja wohl auch so einige neue Schweinerei ausprobiert.


Schon seit einiger Zeit werden der Weltöffentlichkeit die "Small
Nuclear Bombs" immer schmackhafter gemacht. Sie sind schon lange keine
theoretische Sache mehr und ein Tabuthema sind die Mini-Nukes auch nicht
mehr.

Auf die schnelle zwei Links:

  http://cns.miis.edu/pubs/week/030528.htm
  http://www.globalresearch.ca/articles/PED505A.html

Beim Iran haben die USA sogar einen moralische Grund, diese kleinen
"harmlosen" Nuklear-Waffen einzusetzen, denn schließlich bedroht der
Iran die westliche "Zivilisation" mit viel schlimmeren
Nuklear-Waffen...

Das ganze Sache ist doch schon längst am laufen. Schau Dir das Gezeter
um die Uran-Anreicherung im Iran an. Verhandlungen gescheitert, nun
wird's vor den Sicherheitsrat gehen. Irgendwann gibt's die erste
Resulotion an der sich der Iran nicht halten kann und/oder will, und
dann eskaliert das bis zur "Ultima-Ratio".

Die Methoden sind exakt die gleichen: Schließlich hat der
"zivilisierte Westen" alle diplomatischen Wege versucht, aber es
bringt nix, der Iran ist ja so böse. Also muss gehandelt werden.

Schöner, kurzer und logischer Überblick in:

   http://www.heise.de//tp/r4/artikel/21/21802/1.html

(Auch wenn man Telepolis nicht mag, die logischen Argumente sind
schlüssig.)

Einem stimme ich allerdings zu: Ursprünglich war der Iran-Krieg sicher
erst für später geplant. Der Irak sollte bis dorthin mit Sicherheit
stabiler sein. Da aber der Iran so auf die Tube drückt, sind die
westlichen Kriegsmächte nun etwas in Bedrängnis geraten und werden wohl
einige Jahre früher als geplant den Iran angreifen müssen.

Alles schon dagewesen, in den letzten 5 Jahren sogar schon zweimal.
Davor gab's aber auch schon "Real-Geschehen" mit ähnlichen
Drehbüchern.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nach der "Befreiung" von Irak betrug die Aktivitaeten der Rebellen
> 10 Anschlaege / 1 Toter pro Tag. Heute: 100 Anschlaege / 40 Tote
> pro Tag

  [...]

> Da ich auch die deutschen Kanaele verfolge, bin ich der Meinung,
> dass Ihr in Deutschland ueber die tatsaechliche Lage im Irak
> keinerlei detailierten Infos habt.

Die Zahlen gibt's selbstverständlich in Deutschland auch. Interessiert
nur niemand mehr.

Und mal ganz realistisch: Die wahren Kriegsgründe für den Irak-Krieg
war nur das liebe Öl. Davon ist die USA abhängig.

Nur der Öffentlichkeit hat man erzählt, es passiert alles zu Wohle des
Irakischen Volkes. Aber keine Angst, dieses Märchen glaubt hier heute
nur noch eine Minderheit.

Klar, die Sicherheitslage im Irak ist für die USA ein Problem.
Hauptsächlich aber ein Image-Problem.

Den USA sind die "Koletralschäden" unter den Irakern im wesentlichen
egal. Das einzige Problem für die Kriegsherren, aus den Irakischen
Zivilopfern, ist die amerikansiche und ausseramerikansiche
Öffentlichkeit und die Moral der eigenen Truppe.

Klingt ziemlich zynisch, dürfte die Wahrheit aber ziemlich gut treffen.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also da muss ich schon wieder widersprechen. So wie ich es sehe, laeuft
es in Afghanistan gar nicht so gut. Ausserhalb der paar groesseren
Staedten haben die Amis gar nichts unter Kontrolle.
Und wenn du die Afghanische Geschichte mal so überfliegst, wirst du
staunen, wer sich dort schon alles 'ne blutige Nase geholt hat.

Soll' mir nur recht sein. Ich mag die Taliban nicht, ich mag die Amis
nicht. Sollen sie sich nur die Köpfe blutig schlagen. Waere da nicht
die Zivilbevölkerung ....

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir auch erst gedacht mit dem geld könnte man was besseres tun.
Aber wenn man sich die Situation im Nahen Osten anschaut haben wir
selbst ein Interesse an der Stabilität Israels. Das sollte meiner
Meinung nach der grund sein den israelis die Uboote zu geben. Gerade
bei der bedrohung durch den iran sind die Uboote vielleicht die einzige
Möglichkeit Israels auf einen Atomangriff zu reagieren. So schrecklich
das auch ist. Aber hört doch mal bitte auf gegen die Juden zu hetzen
und sei es auch nur versteckt. Für Wiedergutmachung ist es zu spät um
die in der Form zu leisten aber um Freunden zu helfen ist es nicht der
falsche Zeitpunkt. Wenn man das auch öffentlich endlich mal von der
Seite betrachten würde wären die Leute am Hintern die a, den Holocaust
zu Cash machen wollen und b, die Antisemiten im eigenen Land die dann
nichts mehr haben worüber sie sich beschweren können.

3N

Autor: etsmart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den meisten Deutschen ist es egal, ob jemand Jüdisch, Moslem, Christ,
Aknostiker oder sonst was ist.
Ich hab das hier reingestellt, weil der hohe Geldbetrag in diesem
Kontext mich überrascht hat. Wenn wir kein Geld haben und die
Wirtschaft 'nur' zwei Prozent wächst, warum dann so eine Ausgabe. Ist
nicht mal eine Investition. Israel ist glaub ich nicht mal Angehöriger
der NATO o.ä.(Bitte verbessern wenn ich falsch liege)

Im Iran gibt es ganz sicher genügend Verwirrte die auch mit dieser
Abschreckung auf den Knopf drücken würden.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Im Iran gibt es ganz sicher genügend Verwirrte die auch mit dieser
Abschreckung auf den Knopf drücken würden."
Dem stimme ıch zu.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war das falsche Keyboard-Layout aktiv:
Dem stimme ich zu.

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher sicher, gibt es im Iran genug bekloppte. Aber die Fähigkeit eines
Gegenschlages dürfte ohne die Uboote geringer sein. Also erhöht es die
Sicherheit Israels sehr wohl Und ohne Israel im NO ist der komplett den
Islamisten ausgeliefert. Denkt nur nicht das Israel dort das Problem
ist, das wird doch nur als Strohpuppe und Sündenbock benutzt von
irgendwelchen arabischen/islamistischen Hetzern benutzt. Wenn Israel
weg ist brauchen die Terrororganisationen neue Ziele. Und Amiland ist
zuweit weg, na und was bleibt dann noch? Europa! Schaut doch mal raus,
dauert nicht mehr lange dann gibt es in einigen deutschen Städten
(Köln...) mehr Ausländer meist muslimischer Abstammung als Deutsche,
und wenn die radikal werden, oh weh oh weh... Solange die radikalen da
rúnter schauen ist es hier deutlich gemütlicher. Achja, nur so
nebenbei, ich finde den Antiamerikanismus in Deutschland sehr peinlich.
Unsere ganze Kultur veramerikanisiert, jeder kauft Cola aber wenns gegen
Amerika geht sind alle dabei. Sicher, dort läuft vieles schief aber im
Ende sitzen wir mit denen im Boot. Etwas mehr Differenzierungsvermögen
zwischen Bush, Neocons und Amerikanern wäre da sehr wünschenswert
hierzulande. Ich dachte nämlich man würde eher den Amis Kurzsichtigkeit
und Dummheit unterstellen...

3N

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, mann, die Rexhtscheibefehler.... Wer welche findet darf sie wie
immer behalten.

Autor: Horst-Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
330 Millionen? Das ist doch ein Klacks!

Im Vergleich dazu: der Osten verplempert 5,4 Milliarden im Jahr:
http://www.n-tv.de/628434.html

Da zahlt man seinen "Solidaritätszuschlag" doch gerne.

Und das ist nur das Geld aus dem Solidaritätszuschlag. In anderen
Bereichen wird es ähnlich oder schlimmer aussehen.

Und besser als für Waffenhilfe für Israel kann man Geld momentan nicht
ausgeben. Aber das kapieren die Deutschen ja nicht. Die Leute werden
erst drauf kommen, wenn die Städte voller Moscheen und Minarette stehen
und Eure Enkelkinder mit Kaftan und Burka rumlaufen.

Aber solange die pseudointellektuellen Halbkommunisten hier und
anderswo in Europa an der Macht sind, wird unser Land weiter
wirtschaftlich ausbluten, während nichts gegen unsere Feinde
unternommen wird.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso "der Osten verplempert ..."?
Es sind doch die "West-"Firmen, die genau das Geld dort abfassen.
"Ost-"Firmen haben da fast keine Chance.
Der (auch mein) Soli wird als ABM für Firmen gebraucht.

Wieso regen wir uns da auf? Die gigantischen Einnahmen des Staates
müssen doch wieder ausgegeben werden. Aber bitte nicht kleckerweise an
viele - Schöne große Happen an Wenige, das ist effizienter und schafft
wahre Freunde.

Blackbird
PS: Wer sind hier eigentlich "unsere Feinde"? Hat jeder seine eigenen
oder gibt's auch gemeinsame?
Also meine Lieblinge sind die Bauern, die ein ca. Drittel aller
Subventionen bekommen und von der EU noch mal ungefähr die gleiche
Summe.

Autor: vornüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast keinen Bauern in Deiner Verwandtschaft, der Dich mal ein wenig
aufklärt?
Hast Du nur die Bildzeitung?

(jetzt gibts gleich richtig Stunk...)

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den gibt's immer, wenn die Lobby auftritt ...   :)))

Blackbird

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.