mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Magdeburg


Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es hier Leute, die an gemeinsamen Projekten interessiert wären, im
Raum Magdeburg/ Sachsen Anhalt?

3N

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das käme auf die Projekte und die Art der Zusammenarbeit an...

...

Autor: Sebastian Hoffmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geh mal ins detial

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja keine Ahnung. irgendwas was allen gefällt und was man zusammen
modular baut oder gegenseitige Hilfe bei Schaltungen, sowas in die
Richtung.

3N

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie geht's jetzt weiter?
Oder war das schon alles?

...

Autor: Holger Krull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin aus der Gegend um MD. Schlag mal was vor..

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr drei,

vielleicht habe ich ja eine Idee für ein Projekt.

Ich bin seit vielen Jahren Modellbauer und habe mir im letzten Jahr
einen Ladekoffer für meine Akkus gebaut.
Der soll jetzt kommplett um gebaut werden Plexiglas, LED Lüfter mit
Steuerung etc.
Ausgestattet ist der Koffer mit zwei 12 Volt 25 Amp. Netzteilen und
zwei Simprop NC-Managern (Ladegeräte), beide Netzteile und Ladegeräte
laufen unabhängig von einander.
Jetzt zu meinem Problem ich würde zur Stromüberwachung gerne ein LCD
Display (LCD Dot-Matrix-Modul, 2x16 Zeichen, blau) einbauen das mir in
der jeweiligen Zeile den Strom der an jedem Netzteil gerade fließt
anzeigt.
Ist das mit einem Display für beide Netzteile überhaupt möglich oder
brauche ich zwei.

Ich habe gar keine Ahnung wie ich das auch immer bewerkstelligen kann
vieleicht könnt Ihr mir helfen.

Komme aus Alsleben also nicht sehr wit von MD entfernt.

MfG Torsten

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Torsten von der Saale...

Bei deinem Vorhaben sehe ich (aus meiner Sicht mit meinem momentanen
Wissensstand) einige Probleme. Ich gehe dabei von einer Lösung mit
AVR-Mikrocontroller aus, mit anderen Controllern beschäftige ich mich
nicht.

Du möchtest mit einem LCD (hohe) Ladeströme und Entladeströme in zwei
unabhängigen Stromkreisen messen.

Gehen wir (um es einfacher zu machen) erstmal von nur einem Ladekreis
aus. Der AVR, der das LCD ansteuert, kann nur positive Spannungen gegen
GND messen. Der Messbereich des AVRs liegt bei minimal 2,5V,
üblicherweise bei 5V (Betriebsspannung des AVR). Kleinere Spannungen
benötigen einen vorgeschalteten Messverstärker.
Um nun den Akku-Strom in eine messbare Spannung umzuwandeln, muss ein
Messwiderstand in die Akku-Zuleitung geschaltet werden, an dem eine dem
Strom proportionale Spannung abgegriffen werden kann. Nun weiß ich aber
nicht, wie deine hochkomplexen Akku-Manager darauf reagieren, wenn ein
zusätzlicher Widerstand im Akkustromkreis vorhanden ist. Vermutlich
weden sie den Akku für defekt (zu hoher Innenwiderstand) halten, es
käme da auf einen Versuch an.

Angenommen, die Lademanager akzeptieren die Messwiderstände, dann
stellt sich die Frage, ob die nun an Minus oder Plus eingebaut werden.
An Minus hätte den Vorteil, dass ein Pol bereits GND ist, aber den
Nachteil, dass beim Entladen eine negative Mess-Spannung abfällt (mit
der der AVR nix anfangen kann). Es bliebe also die Plus-Seite. Hier
müsste eine Differenzspannungsverstärkung mit Operationsverstärker
erfolgen und dessen Ausgangssignal an den ADC-Eingang des AVRs
angepasst werden. Da fehlt mir aber im Moment die nötige Erfahrung.

Ein weiteres Problem (für mich) ist das blaue LCD 2x16. Ich habe hier
im Forum gelesen, dass die Initialisierung im Timing nicht ganz den
meisten älteren grünen LCDs entspricht, also dass meine erprobten
Routinen vermutlich nicht funktionieren. Nun habe ich aber kein blaues
LCD und werde mir auch keins kaufen, da ich für den Preis fast 7 grüne
LCDs 4x27 bekomme, mit denen ich recht zufrieden bin. Es gibt also für
mich keinen Grund, mich mit einem Treiber für das gewünschte LCD
herumzuärgern.

Da Lowside-FETs billiger (und leichter anzusteuern) sind, vermute ich,
dass die Lademanager die Minus-Seite schalten und nicht die Plus-Seite.
Dies wird bei Einsatz an der Autobatterie vermutlich Masseprobleme
verursachen.
Dies dürfte auch ein Zusammenschalten der Minuspole beider Akkus zu
einer gemeinsamen Masse für den AVR verbieten.

Fazit:
Dein Vorhaben ist sicherlich realisierbar. Aber für meinen Wissensstand
ist es zu anspruchsvoll. Ich werde dir dabei nicht helfen können.

Beste Grüße in die alte Heimat, Alsleben gehörte von 1972 bis 1989 zu
meinem Revier...

...

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, also von mir dann auch mal eine kleine Liste mit Sachen die man
bauen könnte:

USB Datenerfassung mit FT245 Chip
EKG/EEG Verstärker
Geigerzähler mit Diode statt Zählrohr
Spektrometer, Photometer
Sonar fürs Angeln, sowas hier:
http://humminbird.com/products.asp?ID=387
Fledermausdetektor der auch funktioniert

Bei der Sache mit dem Display wär ich auf jeden Fall dabei. Hier
erstmal meine e.ma1l: biolippi ad gmx punkt de.

Beste Grüße,
3N

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke nicht dass der Ladeüberwachungsmanager nicht
funktionieren sollte. Einfach einen AVR mit dem Display (wenn die
grünen so toll sind lötet man halt einfach nur blaue LEDs in ein grünes
rein). Die Messung sollte mit einem Schuntwiderstand von sagen wir mal 1
Ohm doch kein Problem sein, oder? Und von dort geht es dann an, pro
Kanal, einen OPA als Verstärker und dann an einen ADS7822 als
AD-Wandler. 12 bit dürften mehr als genug sein. Der AD-Wandler sendet
seine Daten dann an den AVR.

3 N

schreib mir mal ne Mail mit den Schaltplänen!

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wenn jemadn auf das hier hat:
http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1...

Ich hätte einen Spiegel mit dem das 3dimensional gehen sollte. Wenn
also jemand auch einen von den TPS 334 Sensoren von Reichelt will, kann
man ja Porto und Mindestbestellwert umgehen...

3 N

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo 3N...

Anhand deiner Vorhaben:

> USB Datenerfassung mit FT245 Chip
> EKG/EEG Verstärker
> Geigerzähler mit Diode statt Zählrohr
> Spektrometer, Photometer
> Sonar fürs Angeln, sowas hier:
> http://humminbird.com/products.asp?ID=387
> Fledermausdetektor der auch funktioniert

gehe ich davon aus, dass du in einer anderen Liga spielst. Ich denke
mal, dass die Projekte etwas zu hoch für mich sind. Ich bastele da auf
einem etwas niedrigerem Level: www.hanneslux.de

Übrigens habe ich nicht behauptet, dass blaue LCDs nicht funktionieren
würden. Ich habe aber hier im Forum gelesen, dass es Probleme damit
gab, wenn man übliche Treiberroutinen verwendete. Und da ich es nicht
unbedingt "blau" haben muss, bin ich nicht bereit, den überhöhten
Modepreis für blau zu zahlen. Daher bin ich auch nicht in der Lage, mal
schnell den Treiber für die neuen LCDs abzuändern.

Aber da du ja eine Lösung für den Ladekoffer hast, brauch ich mir ja
darum keine Gedanken zu machen.

Bit- & Bytebruch...
...HanneS...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ 3 Newton

> Geigerzähler mit Diode statt Zählrohr

Nach welchem Prizip funktioniert das?
Hast du ein paar Links dazu?
(Sorry, ich komme leider nicht aus Sachsen Anhalt)

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das funktioniert in etwa wie eine Photodiode, schließlich sind
Gammaquanten auch nur Licht. Das g-Photon trifft auf die Sperrschicht
und setzt Ladungsträger frei, die die Sperrschicht kurzzeitig
durchlässig machen und man einen kleinen Stromanstieg messen kann. ich
habe sowas mal auf einer Mineralienbörse gesehen. Links, hab ich grad
keine, ein Schaltplan war aber in Franzi's "Professionelle
Schaltungstechnik" drin.

3 N

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

erstmal Danke für eure Antworten, aber ich glaube ihr habt mich falsch
verstanden sorry aber ich bin wirklich kein elekroniker.
Ich möchte damit die Netzteile überwachen.
Das heißt ich möchte wissen wieviel Amp. gerade vom gemesenen Netzteil
gezogen werden. Da die sich bei etwas mehr als 25 amp. verabschieden.
Alles was die Ladeüberwachung angeht haben die Ladegeräte sowieso.

MfG Torsten

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt also, du willst nicht den Strom in den Akku messen, sondern
den Strom aus dem Netzteil zum Lademanager.

Wenn beide Netzteile eine gemeinsame Masse (GND, Minus-Pol der
Netzteile) haben dürfen, dann ist das mit einem AVR kein nennenswertes
Problem.

...

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hannes,

ganz genau es geht um den Strom aus dem Netzteil.

Leider haben die Netzteile keine gemeinsamme Masse. Im Grunde genommen
sind das zwei voneinander getrennte Systeme jedes hat seinen eigenen
Netzanschluß und betreibt ein Ladegerät. Das einzige was sie gemeinsam
haben ist das sie in einem Koffer untergebracht sind.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es denn ein Problem, die Minuspole der beiden Netzteile zu einer
gemeinsamen Masse zusammenzuschalten?

Es sind vermutlich 13,8V-Netzteile aus der Funktechnik, oder?

Macht es den Akku-Managern etwas aus, wenn sie unter Last etwas weniger
Spannung bekommen? - Es geht um den Spannungsabfall am Shunt, vielleicht
kann man sich ja den Messverstärker sparen.

...

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Netzteiel haben die Bezeichnung hs300-04c-v die habe ich von ebay.
Hier ist mal ein Link zu der ersten Version des Ladekoffers
http://www.rc-speedboats.de/ladekoffer.php da findest du ein paar
Bilder.
Die Ladegeräte fuftionieren auch noch bei 11,5 volt ob auch noch bei
weniger kann ich nicht sagen. Leider habe ich mein Multimeter gerade
verborgt so das ich auch nicht messen kann.

Im Grunde genommen hätte ich damit kein Problem die Masse der Netzteile
zusammen zu schließen wenn es hilft.

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn man die ganze Messelektronik an einem der Netzteile oder, wenn
das nicht geht wegen Akkuladung, an einem seperaten Netzteil betreibt,
sehe ich kein Problem mit zwei ADCs an Shuntwiderständen die
Stromaufnahme zu messen, bzw. gleich über eine Magnetkopplung wie in
einer Strommesszange. Ist ja eh Netzspannung.
3N

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, kommen wir also nochmal aufs eigenliche Thema zurück. hat nun jemand
Lust was aus der obigen Liste von mir zu basteln? Oder eine eigene Idee?
Mit dem Ladekoffer mail mir einfach, ich bin auch kein Pro, keine Angst!
biolippi
Meine Email ist das letzte Wort der vorherigen Zeile @gmx.de.

3N

Autor: Holger Krull (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
irgendwie alles nicht meine Interessenrichtung..Hab mehr Interesse an
digitale Sachen (8051, AVR...) Ich bin aus Schönebeck.

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwas audiotechnisches?E  Ein AVR MP3 Player oder sowas? Digitaler
Filter oder so? Da wär ich auch dabei.

3N

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.