mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Uart mit Baudratenerkennung


Autor: dose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand eine Ahnung wie die Uarts mti automatischer
Baudratenerkennung funktionieren? Oder noch besser es als VHDL-code?

Dose

Autor: Antti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist vorhanden mit quleecodes at www.opencores.org
guck mal selber nach

antti

Autor: dose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Antti
danke für deinen Hinweis. Ich kann nur fixed Baudraten finden.

Autor: Antti Lukats (truedream)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such dann weiter!!

da ist ein PIC project mit uart und autobaud.
ist definitive da, muss man nur suchen

antti

Autor: FPGA-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst auch mal nach AUTOBAUD googeln, soweit ich das
gesehen habe, basiert es darauf, dass zu Beginn ein
bekanntes Zeichen gesendet wird, z.B. '8' ASCII
wo die Bits bekannt sind. Die Software/Hardware misst
dann die Länge der 1sen und berechnet daraus die Baudrate.

Wie das allerdings ins Übertragungsprotokoll genau eingebaut
wird weiß ich auch nicht (wird jedesmal zu Beginn das Zeichen
übertragen oder wie funktioniert eine Baudratenänderung ...)

Autor: C3PO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am einfachsten geht das über die Länge des Startbits, das ausmessen die
baudrate anpassen und danach die einzelnen Bits einlesen

Autor: dose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ausmessen des Startbit stelle ich mir nicht so einfach vor, weil das
 nachfogende Bit high oder low sein kann. Somit ist die Grenze nicht
ganz eindeutig.

Autor: C3PO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du dir die Antwort wohl selbst gegeben !

Dann hast du nur die Möglichkeit es über ein bestimmtes Zeichen, das du
sendest, auszumessen

Autor: Heiner Bm (karadur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


ist zwar schon 20Jahre her das ich sowas gemacht habe, aber die Technik
hat sich da nicht geändert.
Hinter dem RS232-Pegelwandler wurde ein IO-Port von einem Timerbaustein
parallel zum Eingang des RX-Ports  angeschlossen. An den Terminals ( war
damals noch so ) wurde beim Anmelden 2x die Blanktaste gedrückt. Das
läßt sich dann leicht ausmessen und der UART wurde entsprechend
initialisiert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.