mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Wie kann ich einen Freuqzenz vermehrfachen?


Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe einen Spartan 2 mit einem Quarz von 20 MHz. Aber im FPGA
brauche ich ca. 100 MHz.

Wie kann ich das realisieren?

Fequenzverdoppler oder wie ging das schon wieder ?



Gruss

Autor: ,,,, (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du die "verdopplung" intern machen? Ansonsten halt ne PLL
nehmen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nutze die DLLs

Gruß,
Dirk

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Das einfachst ist, den Sinus zu verzerren - ein Rechteck enthält schon
alle ungeradzahligen Vielfachen in fallender Amplitude - und dann die
gewünschte Harmonische herauszufiltern und nachzuverstärken. Ich habe
im Novemberheft der Zeitschrift "Funkamateur" eine Schaltung mit 2
Verfünffachern von 19,66MHz über 98,... auf 492 MHz veröffentlicht,
genauso gehts auch hier. Ich hab mal die Schaltung des ersten
Verfünffachers hier angehängt. Die zweite Stufe war nur noch ein
Helixfilter für 492 MHz. Die beiden großen Spulen sind einfache
Luftspulen aus Kupferlackdraht etwa 0,4-0,5mm Durchmesser mit 14,5
Windungen (auf einen 8mm Spiralbohrer gewickelt) und die kleine sind
nur 1,5 Windungen (auf 2mm-Bohrer). Den MSA786 oder MAR6 gibts auch bei
Reichelt,dasist ein Verstärkermodul bis zu mehreren GHz.
73
Christoph

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe mich falsch ausgedrückt. Eigentlich möchte ich es im FPGA
selber machen. Geht das nur mit Logikelementen ?



Gruss

Bald kommt der Weihnachtsmann

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jein
mit Laufzeiten von Gattern kann man tricksen, aber das geht dann nur
mit dem einen Exemplar bei Zimmertemperatur...
Es gibt die Verdopplerschaltung mit einem EXOR-Gatter und RC-Glied, wie
ich es in der obiogen Schaltung mit dem NAND gegaut habe. Das könnte man
auf zwei pins des FPGA legen, um 50 MHz auf 100 zu verdoppeln.
Die FPGAs haben aber verdopplerstufen eingebaut, wenn ich recht weiß
der SpartanII kann einmal verdoppeln, mit einem Trick aus dem
Datenblatt auch noch vervierfachen, also wäre 25 MHz möglich für 100
73
Christoph

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie ich schon geschrieben habe nutzt man dafuer beim Spartan2 die DLL.
Mit der DLL kannst du den Takt verdoppeln oder teilen. Du kannst zwei
DLLs hintereinander schalten um den Takt *4 zumachen.

Dirk

Autor: don hendi (dg3hda) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Frequenzen zu vermehrfachen, kannst du auch einem
Frequenzmännchen und einem oder mehreren Frequenzweibchen ein
gemütliches Frequenzzimmerchen herrichten, sie dort allein lassen und
dann der Zeit ihren Lauf lassen.... :-)

Weihnachtliche Grüße,

Hendrik.

Autor: Stefan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man eigentlich auch bei Fpgas ohne Dll (oder wenn mehr als zwei-
oder vierfach gewünscht ist) eine Pll selbst im Fpga realisieren? Also
z.B. der Fpga bekommt seinen Takt von einem VCO, wird durch einen
Zähler im Fpga runtergeteilt und mit dem Referenztakt verglichen (z.B.
einfacher Quarzoszillator an einem Portpin). Dann noch ein RC-Filter
und damit den VCO ansteuern.

Gruß,
Stefan

Autor: FPGA-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan

klar kannst Du alle digitalen Elemente einer Frequenzaufbereitung
im FPGA realisieren, also z.B. einen "4046-Core" plus
einstellbare Zähler für VCO und Referenzfrequenz.

Früher hat man dafür TTL- oder CMOS-Gräber gebaut, das sollte
im FPGA oder CPLD relativ einfach gehen.

So ein 4046-Core wäre vielleicht was für die Codesammlung ?!

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ein 100MHz RC-Oszillator ob das gutgeht?
Das wird zwangsläufig mal wieder ein Digitaleingang als
Schmitt-Trigger-Eingang benutzt - das KANN funktionieren, wie gesagt
bei Zimmertemperatur und dem einen Exemplar
73
Christoph

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man sich eigentlich auch einem externen Takt als Referenztakt für
eine VHDL Schaltung, die auf das FPGA geladen wird, bedienen?

Ich verwende einen Xilinx FPGA zur Einarbeitung, Virtex XCV 800.
Hat dieser Baustein auch schon intere Clocks?

Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde gerne die DLL zur Frequenzhalbierung eines externen Signals
nutzen. Dazu habe ich mir die Appnote 132 von Xilinx angeschaut.

Nun meine Frage: wie muss ich die generic Parameter setzen, um das
angehängte File simulieren zu können?!? Bei der Synthese wird
eigentlich nciht viel angemeckert, aber bei der Simulation werden die
generic PArameter als unbekannte Symbole angemeckert...

Gruß
Thomas

Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,

hier kommt das AppNote132 File für die Standard Virtex DLL...

Gruß
Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.