mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Hausbus für Bestandsobjekt


Autor: Sven Meyer (sven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

bin neu hier und habe interessiert - aber leider mit relativ wenig
technischem Verstand - die diversen Threads gelesen, speziell
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-190530.html
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-66019.html.

Gegenstand meines Interesses ist eine Eigentumswohnung, BJ 1983, 2
Etagen. Übergabe an mich ist der 01. Februar 2006, frühestens Mitte
Januar. Zu diesem Zeitpunkt muss alles in der Theorie stehen und das
Zeugs auch schon vorhanden sein. Idealerweise sollte die Art des
Systems (EIB, CAN RS485, etc.) bereits Mitte / Ende November
feststehen, damit ich Mitte Dezember schon Material zum Basteln und
Testen habe.

Bereits an dieser Stelle die erste Frage an die, die das Ganze bereits
hinter sich haben oder mittendrin sind: ist das vom Zeitrahmen her
überhaupt machbar ?

Die Wohnung hat eine komplette und einwandfrei funktionierende
Stromversorgung, leider ist nahezu nichts davon so intelligent wie ich
es gerne hätte. Was ich integrieren möchte, sind im Groben:
- div. Strom- und sonstigen Schalter (und das möglichst ausbaubar)
- div. Temperaturfühler innen und außen
- Rauchmelder
- Wetterstation
- diverse Sensoren (Magnetkontakte, Bewegungsmelder, etc.)
- Rolladensteuerungen (aktuell 5 St., ausbaubar auf 12)
- Steckdosen
- Garagentorsteuerung.
Inwieweit reduziert sich die Auswahl der vorhandenen Systeme hierdurch
schon ?

Und jetzt kommt das Beste: ich möchte das bestehende Stromnetz bestehen
lassen, möglichst nix rausreißen, und kann auch wahrscheinlich noch
nicht einmal alles auf einmal machen. Denn die Zeit ist arg limitiert,
mehr als den Flur, das Arbeitszimmer und
das innenliegende Treppenhaus werde ich wohl bis zum Einzug nicht
schaffen.

Dazu muss es dann noch ein System sein, bei dem möglichst viele
Komponenten mehr oder weniger fertig zu kaufen sind, die eigene
Lötarbeit sollte - mangels Erfahrung - auf ein Minimum reduziert sein.
Kabel verlegen und anschließen traue ich mir zu, einen Elektrotechniker
/ Anlagenbauer habe ich auch an der Hand, ein Meisterbetrieb, der mir
das Ganze anschließend abnimmt, ist auch vorhanden. Aber das Geld ist
natürlich schon ein Problem ... Der Mercedes kann es also nicht sein,
lieber der Golf im Bausatz. :-)

Gruß
Sven

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hausautomation ist ein Hobby.

Man muß also viel Interesse und viel Zeit mitbringen oder das ganze
gleich vergessen.

Es sind nicht so sehr die Komponenten (die kann man auch fertig
kaufen), sondern die ganze Planung, Verknüpfung, Programmierung und
Bedienung.

In der c't war mal ein Beitrag dazu.

Nur einbauen lassen und einschalten, davon ist man noch meilenweit
entfernt.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.