mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Vorwiderstand berechnen für TIP 120 STM


Autor: Thorsten Lauf (tlauf79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie werde ich nicht schlau aus dem Datenblatt des TIP 120.

möchte gerne 4 A bei 13 Volt regeln.Wenn die Verstärkung angeblich laut
Datenblatt 1000 beträgt, müßte doch der Basisstrom maximal 4 / 1000 = 4
mA betragen, oder ?

Basis Emitterspannung hat maximal 5 V.

Und jetzt die Frage:
Wie berechne ich den Vorwiderstand?

Wo erkenne ich die Durchbruchsspannung ab wann der Transistor schaltet
?

Danke im vorraus!
Thorsten

Autor: KWB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ein Schaltbild wäre hilfreich.
Der Vorwiderstand wird nach dem Ohmschen Gesetz berechnet.
R=(Delta U)/Ib wobei
Delta U=Spannung vor dem Widerstand-UBE-(evtl (Ic+Ib)*Re) ist.

Gruß KWB

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> möchte gerne 4 A bei 13 Volt regeln
                              ~~~~~~~~

Ich vermute, Du möchtest einen Emitterfolger bauen? Dann brauchst Du
überhaupt keinen Vorwiderstand.

Aber wie "KWB" schon schrieb: Ohne Schaltplan kann Dir niemand
helfen, weil bei diesem Wetter alles Glaskugeln eingefroren sind.

Autor: Thorsten Lauf (tlauf79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Last zwischen +13 Volt -> CE -> GND. Ausgang vom AVR durch Vorwiderstand
?? Zur Basis. Uce 13 Volt. Ube max 5 Volt.Ice max 4 Ampere.

Gruß Thorsten

Autor: KWB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TIP soll also wohl als Schalter über PWM betrieben werden.
UCEsat bei 3A ist 2V, bei 5A 4V bleiben also 9-11V für die Last übrig.
Bei UCEsat fließen zwischen 12 und 20 mA bei einem UBEsat von 2V
Alle Werte aus Datenblatt.

(5V(AVR)-UBEsat)/20mA=150Ohm

Nicht vergessen: Bei Dauereinschalten müssen 5A*4V=20W durch
Kühlen verbraten werden.

Kann der AVR 20mA?

Gruß KWB

Autor: Thorsten Lauf (tlauf79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso 1500 Ohm? Bekomme da 5V - 2V = 3V / 0,020 A = 150Ohm !?

Oder habe ich noch was verkehrt gerechnet ?

Gruß Thorsten

Autor: KWB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag ich doch, 150Ohm= 150 Ohm

Gruß KWB

Autor: Thorsten Lauf (tlauf79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry hab mich schon selber vertan *g Also 150 Ohm. ok. Dann teste ich
das mal, aber das Grundlegene was ich wissen wollte mit der Berechnung
habe ich ja jetzt.

Danke !

Gruß
Thorsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.