mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Last über Akku oder Ladeschaltung versorgen


Autor: Simon H. (hornez777)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

ich bin zur Zeit dabei eine Last in Form einer Kühlung (Peltier-Element 
+Lüfter) über 2 Li-Ion-Akkus (NCR18650B mit je 3,7V und 3,4Ah) oder im 
Ladefall mit 2 Ladeschaltungen (M-LL-TP4056), für Li-Ion-Akkus, zu 
versorgen. Jede Ladeschaltung stellt eine Ladespannung von 4,2V und 
einen Ladestrom von 1A bereit. Ich habe bereits meine Kühlung 
erfolgreich über ein Netzteil mit denselben Spannungen (3,7V und 4,2V) 
versorgen können. Dabei ging der gezogene Strom nie über die Grenze von 
1,2A, weshalb die Akku- und Ladeschaltungsdimensionierung ausreichen 
müsste.
Nun zu meinem Problem: Sobald ich die Ladeschaltungen mit den Akkus 
verbinde liefern sie, wie erwartet je 1A Ladestrom und 4,2V. Sobald ich 
meine Ladeschaltungen nur mit der Kühleinheit verbinde, liefern beide 
zusammen nur noch einen Strom von max. 430mA (einzeln: 220mA und 210mA). 
Allerdings müsste meine Kühleinheit bei einer Versorgungsspannung von 
4,2V einen Strom von 1,2A beanspruchen (überprüft durch Labornetzgerät).
Ich habe noch einen Auszug meiner Schaltung angehängt und hoffe, dass 
mir einer von euch helfen kann. Vielen Dank.

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind deine Laderegler Konstandstromregler
mit Spannungsbegrenzung, wenn eine bestimmte Spannung
erreicht ist verringert sich der Strom.

 Simon H. schrieb>
>nur mit der Kühleinheit verbinde, liefern beide
>zusammen nur noch einen Strom von max. 430mA

Logisch, ohne Accus ist der Verbraucherwiderstand groesser.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zwei Laderegler parallel zu schalten um die 2A zu erreichen ist 
glaub ich nicht optimal.

Normalerweise wird es auch so gemacht, dass wenn der Akku geladen wird 
die Last nicht aus dem Akku versorgt wird sondern von der 
Versorgungsspannung direkt. (mit P-Kanal MOSFET wird VBAT getrennt, 
siehe Bild)

Autor: Simon H. (hornez777)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Timmo,

danke für die Antwort. Der Akku soll auch während er an der 
Ladeschaltung hängt nicht belastet werden. Die Ladeschaltung soll quasi 
im Kühlfall den Strom und die Spannung zur Betreibung der Kühlung 
stellen. In dieser Zeit wird dann der Akku eben nicht geladen, was kein 
Problem sein sollte. Was ich komplett vergessen habe einzukalkulieren 
ist, wie Günter bereits gesagt hat, dass der Widerstand der Kühlung 
größer ist, als der Innenwiderstand der Akkus und die Ladeschaltungen 
daher nicht genügend Strom liefern können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.