mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Linux Mint 17: Twinkle


Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand unter Ubuntu oder Abkömmlingen das SIP Softphone Twinkle 
laufen?

Ich habe das Dingens aus dem Mint 17 Repo installiert und kann es auch 
starten, aber nicht konfigurieren.

Eigentlich sollte beim ersten Start ein Konfigurations-Dialog auf gehen, 
aber das passiert nicht. Wenn man twinkle auf der Kommandozeile startet, 
mault es, dass es keine Konfigurationsdatei findet und legt sich dann ad 
infinitum schlafen. Auf den Desktop bekommt man es nicht, nur beenden 
per System Monitor geht.

Hat jemand eine Idee, wie man das Ding zum Laufen bekommen kann?

Autor: Guido B. (guido-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal "man twinkle" probiert? Ev. versucht das ohne Parameter
in /etc/irgendwas zu schreiben, wozu du keine Rechte hast?

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mittlerweile einen Foren-Thrad zum Thema auf Mint 17 gefunden: 
Twinkle funktioniert nicht. Die haben alle dasselbe Problem.

Dafür scheint linphone aus dem Mint-Repo installiert zu funktionieren. 
Allerdings kämpfe ich gerade mit der Konfiguration: linphone soll sich 
an Fritzbox hängen um auf die Telefonnummern zu reagieren, die dort 
vorhanden sind. Wenn ich die Anmeldedaten für das SIP-Telefon dort 
eingebe, bleibt der Apply-Button im Konfigurationsdialog von linphone 
gesperrt.

Kann es sein, dass man da irgend welche Ports auf machen muss?

Autor: R. M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Einrichtungsassistent von Linphone ist irgendwie bockig, wohl wegen 
der Syntax der SIP-Adresse. Den hab ich immer abgebrochen, dann das 
Konto manuell eingerichtet. Optionen->Einstellungen, SIP-Konten 
verwalten, Hinzufügen, im Anhang, wie sich das Linphone bei meiner 
Asterisk registriert, die Fritzbox dürfte sich ähnlich verhalten.
mfG

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima, so funktioniert es. Vielen Dank!

Was für ein Headset benutzt du? Kann man dafür auch USB-Headsets an 
Linux verwenden?

: Bearbeitet durch User
Autor: R. M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier einen USB-Audioadapter, der vor einigen Jahren mal 10 €uro beim 
Conrad gekostet hat, dort aber jetzt nicht mehr lieferbar ist. 
Funktioniert gut (Ubuntu 16.04). Der hat aber die Eigenart, das ich ihn 
erst einstecken darf, wenn der Rechner hochgefahren ist, weil er sonst 
nicht richtig initialisiert wird (LED blinkt zwar, als wenn Audio 
ausgegeben wird, aber es ist nichts zu hören). Dürfte aber an diesem 
konkreten Adapter liegen.
mfG

Edit: hatte auch schon "richtige" USB-Headsets dran (Plantronics, 
GN-Netcom), haben auch problemlos funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.