mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bezugsquelle PT/SC2272-L4


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein kleines chinesisches Funkmodul mit 433MHz im großen 
Internetflohmarkt erworben, das ich zum Schalten einer Gartenbeleuchtung 
mit 12V nutzen möchte. Die Fernsteuerung besteht aus einem 2-Kanal 
Handsender und einer Empfängerplatine mit zwei 12V-Relais. Als Decoder 
ist ein SC2272-M4 eingesetzt. Funktion und Funkreichweite sind in 
Ordnung, doch leider sind die relais nur solange aktiv, wie man die 
jeweilige Taste am Sender drückt, was zum Lichtschalten nicht wirklich 
nützlich ist. Hierzu sollte die eine Taste das Licht ein- , die andere 
ausschalten. Ich bin auf die Beschreibung in bestem China-Deutsch 
hereingefallen - dort war von Selbsthemmung die Rede.

So wie es aussieht, müsste die Schaltung wunschgemäss funktionieren, 
wenn man den SC2272-M4 durch einen SC2272-L4 ersetzt und das zweite 
Relais stillegt, denn den zweiten Kanal brauche ich nicht. 
Erfreulicherweise ist der Decoder eine gesockelte DIP-Ausführung. Doch 
wo gibt es das Teil zu kaufen? Man kann sie zwar im Zehnerpack in China 
bestellen, doch angesichts der Lieferfristen und möglichem Ärger mit dem 
Zoll ist das für mich keine Option.

Eine Alternative wäre natürlich, ein RS-Flipflop nachzuschalten oder nur 
das Empfangsmodul zu nutzen und die Dekodierung einem µC anzuvertrauen. 
Ich habe noch einige PIC12F509 in der Bastelkiste. Die sollten das 
eigentlich problemlos schaffen, das Protokoll ist ja eher simpel.

Gruss

Mike

von anbo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach ist es einfacher, die beiden Relais durch ein 
bistabiles mit 2 Spulen zu ersetzen - Taste1 EIN, Taste2 AUS.

z.B. Reichelt HFD2-L 12V

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade festgestellt, dass sich im Sendergehäuse ein Bauelement mit 
der Aufschrift AUK R315A befindet. Es sieht aus wie ein kleiner Quarz im 
Metallgehäuse. Ein Schelm wer Böses dabei denkt! Morgen werde ich das 
Teil mal mit dem Frequenzanalysator vermessen. Wenn er nicht bei 433MHz 
sendet, geht es postwendend wieder zurück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.