mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Taktteiler (z.B.: Uhren)


Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Taktteiler sollte man am besten nehmen um den Takt eines
Uhrenquarzes herunterzuteilen?(Die, die ich suche dürfen aber ruhig
auch bis 10Mhz funktionieren)
Normalerweise teilen diese Teiler durch 2. Gibt es auch welche, die
durch 10 teilen?

Autor: Sebastian F.... (haseluenne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waren das nicht 32,xx kHz?

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche nach einem IC-Namen, nach dem ich bei reichelt suchen kann.

Bei farnell habe ich kurz gesucht. Ich finde die Möglichkeit in einem
Chip auch die Jahreszahl zu speichern ziemlich cool, aber ich möchte
eine sehr LowLevel-basierte Schaltung basteln, in der ich nur 1x pro
Sekunde einen Implus brauche. Vielleicht auch 1x pro 2sek oder 1x pro 4
sek.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

4017, ein 1/2 .. 1/10 teiler, je nachdem wann du nen reset machst

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
32768kHz Quarz an 4060 liefert 2Hz
Da kann man dann noch einen 4040 anschließen und hat 1Hz, 0,5Hz, 0,25Hz
usw.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sebastian: Ja, ich habe auch nie etwas anderes gesagt. Nur wenn die
schneller sind kann ich die universeller einsetzten.
@Benedikt: Thx

Das Thema hat sich für mich dann erledigt :-)

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm halt gleich einen Chip aus einer defekten Uhr.
Quarz kannst Du auch gleich verwenden.

Mit einem Controller geht das natürlich genauso, und Du kannst damit
mit jedem Quarz fast jede beliebige (und auch mehrere gleichzeitig)
Frequenz/en und Formen und Phasenverschiebungen erzeugen.

Warum soll die Frequenz so hoch sein?
Der Genauigkeit bringt das wenig, denn 1ppm bleibt 1ppm, egal bei
welcher Frequenz.

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Profi: Ich dachte diese 32.xxxkhz wären normal für Uhren?
Da es die auch günstig gibt nehme ich lieber die, bevor ich mir
gedanken machen muss woher ich die nehme.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn an dem heruntergeteilten Takt angeschlossen werden? Ein
Mikrocontroller, der nebenbei noch die Zeit zählt? Oder einfach eine
Uhr oder ein Wecker? Für genauere Uhren hat man normalerweise Quarze im
Bereich um 4 MHz benutzt, die 32 kHz waren komplizierter und ungenauer
aber stromsparender. Benedikt meinte 32kHz und nicht 32MHz. Der 4060
hat den  Vorteil, dass Oszillator und Teiler auf einem Chip sitzen. Er
teilt durch max. 2 hoch 14 also 16384

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll später ein Taktzähler werden. So genau braucht der nicht zu
sein. +-3% wären aber nicht schlecht und das halte ich mit einer
Quarzuhr fast schon für realistisch.
Damit resette ich dann 1x pro sek den Zähler und aktuallisiere die
Zeit.

Autor: Mathias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine teure, aber sehr genaue variante wäre der ds32khz von maxim! der
liefert dir dann 32768 Impulse pro Sec! Einfach an den Countereingang
deines uC's hängen und sobald du 32768 Impulse empfangen hast, ist die
Sec erreicht. ( Counter Interrupt auf 32768 Impulse am Eingang
einstellen ) Eine Software - Uhr kannst du dann in 3 Zeilen
realisieren!

das ganze sollte dann im jahr so um die 2 sec ungenau sein! der ds32khz
kostet so um die 3,50€!

mfg, Mathias

Autor: Freak5 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich wollte das ohne µC realisieren. Danke aber :-) Meine
Realisierung wird wohl ungenauer sein aber +-3% sind nicht so wild :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.