mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SMD Tantal Kondensatoren falsch herum eingelötet


Autor: Stefanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was passiert, wenn man in einen 5V Spannungskreis gepolte
SMD-Kondensatoren falsch herum einlötet (auch im physikalischen
Sinne).

Ich habe nämlich eine Mikrocontrollerschaltung, die ich mit einer 10V
Spannung gespeist habe und bei der ich vor dem 5V Spannungsstabilisator
2 10nF 16V Kondensatoren falsch herum eingelötet habe. Anschließend hat
die Schaltung noch funktioniert.
Ich habe dann nach dem 5V Spannungsstabilisator noch einen 10nF 16V
Kondensator falsch herum eingelötet und nachdem ich die Schaltung
angeschlossen habe, ist mein Netzteil nach einiger Zeit in die
Begrenzung gegangen.
Kann ich dadurch was in meiner Schaltung zerstört haben??

Vielen Dank, Stefanie

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst sicher keine 10nF sondern 10uF-Kondensatoren, oder?
Schmeiss die Dinger wieder raus (und weg, nicht wieder einlöten), den
Spannungsregler eventuell auch, der Rest dürfte sehr wahrscheinlich
nichts abbekommen haben.
Guido

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die drei Kondensatoren werden wohl Geschichte sein. Ansonsten denke ich
mal ist nicht viel passiert weil dein Netzteil eine Strombegrenzung
hatte.

Olaf

Autor: Stefanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sorry 10uF Kondensatoren waren es. Muss ich den Spgsregler wirklich
auslöten?
Wie passiert es eigentlich genau, wenn man so einen Kondensator auf
diese Weise zerstört?
Hab die herausgelöteten Kondensatoren noch mal durchgemessen und der
hat sich total komisch verhalten, wirklich nicht mehr wie ein
Kondensator!

Ach ja, als in nur 2 von diesen Dingern drin hatte, hat alles noch
wunderbar funktioniert, warum habe ich sie dann mit dem 3. zerstört,
hängt das mit den 16V auf den Kondensatoren zusammen??

Gruß, Stefanie

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Spannungsregler ist wahrscheinlich noch ganz weil er gegen Ueberlast
geschuetzt ist und die Kondensatoren am Eingang die Spannung bereits
runtergerissen haben.

Wie du schon richtig gemerkt hast, wenn man einen Tantalkondensator
verkehrt herum anschliesst passiert erstmal garnichts und dann faengt
ein Strom an zu fliessen der immer groesser wird.

Das kann man uebrigens ausnutzen wenn man nicht weiss wo +/- ist.
Einfach einen 10k Widerstand in Serie schalten und mit einem
Strommessgeraet an ein Netzteil schalten. Ist der Kondensator richtig
rum so fliesst erst ein grosser STrom um ihn aufzuladen und der geht
dann nach kurzer Zeit bis auf null runter. Ist er falsch rum so steigt
der Strom aber immer mehr an.

Du kannst ja mal die Strombegrenzung deines Netzteils moeglichst hoch
drehen und dann den Kondensator mal alleine verkehrt rum anschliessen.
Aber geh nicht so nahe mit den Augen ran oder setz eine Brille auf! :)

Es kann sogar sein das sich die Kondensatoren wieder erholen wenn du
sie nun eine Zeitlang richtig rum anschliesst. Aber die sind zu billig
als das man sich damit unnoetig Aerger einhandeln will, also lieber
wegschmeissen.

Olaf

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was da genau physikalisch passiert, hängt vom Aufbau des
Kondensators ab. Ich gehe jetzt mal von einer gewickelten Folie aus:

Bei Tantal-Kondensatoren bildet eine Tantalfolie den positiven
Pol des Kondensators. Diese Folie ist zusammen mit elektrolytgetränktem
Papier aufgewickelt. Eine dünne Oxidschicht auf der Folie bildet das
Dielektrikum. Polt man nun den Kondensator verkehrt herum, baut
sich durch chemische Vorgänge die Oxidschicht ab, und es beginnt
ein Strom zu fließen, der mit sich immer weiter abbauender Oxidschicht
steigt. Durch den Strom fängt das Elektrolyt an zu kochen und, wenn
Du ganz besonders Pech hast, explodiert der Kondensator. Gibt ne
riesige Schweinerei und stinkt wie Sau...

Also besser nicht probieren :-)

Greetz
kmt

Autor: Andreas Haimberger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tantalkondensatoren haben  keine Folie drin. Tantalkondensatoren haben
kein elektrolytgretränktes Papier drin. Tantalkondensatoren haben
außerdem keinen Elektrolyt drin, der kochen könnte, weil der Elektrolyt
in diesen Kondensatoren fest ist.

Siehe dazu z.B.:
http://www.nec-tokin.com/english/product/cap/chipt...

Bei Verpolung wird der Tantal-Kondensator ähnlich wie eine Diode
leitend. Je nach Strom, der in diesem Fall fließen kann, verabschiedet
sich der Kondensator "still und leise" bis "explosionsartig".

Die Ausführung mit flüssigem Elektrolyt, Folie und Papierseparator
gibt's bei Aluminium-Elkos.

Andy

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tantals sind mit vorsicht zu geniessen...
hatte schon defekte, bei richtiger polung (!), die sich mit stichflamme
und verbrannter umgebung verabschiedet haben...
ich nehme daher nur elkos + keramische kaps.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, dann haben wir da wohl sich widersprechende Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tantal-Elektrolytkondensator

Greetz
kmt

Autor: Stefanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super vielen Dank für euere Antworten!! Da hab ich ja noch mal richtig
Glück gehabt, dass bei mir die ganze Sache noch ohne Explosion
ausgegangen ist!

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tantalkondensatoren moegen es auch nicht wenn die Spannung an ihnen zu
schnell ansteigt. Also wenn man sie z.B am Eingang seiner Schaltung hat
und dann das Kabel der Stromversorgung einfach ansteckt. Dabei koennen
sie auch mal hochgehen.

Die absolute Kroenung die ich mit so einem Teil erlebt habe, war mal
auf einem Breadboard. Da ist einer kaputt gegangen hat unten kaum
sichtbar ein Loch bekommen und da kam dann eine rosa Dampfwolke raus.
Die schoss dann in den Mittelschlitz und kam dann unter einen drueber
steckenden Operationsverstaerker wieder raus. Ich glaub so bloed hab
ich noch nie geguckt. :-]

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.