Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wassersensor arduino


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Maria V. (maria111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin noch eine Anfängerin mit dem Arduino. Ich versuche gerade einen
Wassersensor zu bauen der mit der Leitfähigkeit des Wassers
funktioniert. Dafür brauche ich einen Arduino, da ich möchte, dass die
LED erst nach einer bestimmten Zeit angeht.
Ich habe versucht so zu schalten, als ob ich die LED mit einen
Druckschalter kontrollieren wollte. Doch wenn ich den Druckschalter mit
zwei Kabel ersetze die im Wasser liegen, geht die LED nicht an. Ich
nehme an das geht nicht weil das Wasser zu wenig leitet. Hat
irgendjemand eine Idee wie es funktionieren könnte (evtl. mit einem
Transistor?)?
Übrigens ich weiß schon, dass es Feuchtigkeitssensoren gibt die ich
benutzen könnte, ich würde es trotzdem erst gern mit der Leitfähigkeit
versuchen.


Vielen Dank schon im voraus

von Michael S. (Firma: Steinbauer Electronics GmbH) (captain-stone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maria,

normales Leitungswasser wird so um 45 * 10-3 Siemens pro Meter haben. 
Willst jetzt selber einen Sensor bauen, oder einen Leitfähigkeitssensor 
auswerten?


> Dafür brauche ich einen Arduino, da ich möchte, dass die
> LED erst nach einer bestimmten Zeit angeht.

Das glaube ich nicht. Was hat diese Messung mit einem "Arduino" zu tun. 
So ein Fertigzeug brauchst Du dafür nicht.

Michael

P.S. Nachtrag. Hab eben gesehen, dazu gibt's sogar schon eine 
Diskussion:
Beitrag "Leitwertmessung im Eigenbau"

: Bearbeitet durch User
von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es schon der Arduino sein muss, dann musst du eine Analogeingang 
benutzen.

von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird nicht klar was du erreichen willst. Qualität des Wassers messen 
oder feststellen, ob Wasser vorhanden ist.

letzteres kannst du mit einer einfachen Transistorverstärkung messen:
Ebay-Artikel Nr. 232011003107

Ich wollte damit eine Steuerung für meinen Brunnen bauen. Ging dann aber 
mit einem einfachen Pegelschalter sehr viel besser.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe das so: Du willst mit einem Arduino erkennen, ob ein Sensor 
Kontakt zu Wasser hat.

Dabei solltest du berücksichtigen, dass die Oberfläche des Sensors 
oxidieren wird. Oxid leitet den Strom schlecht. Also verwende möglichst 
edle Materialien. Zum Beispiel versilberte Drähte oder verchromte Stäbe.

Zweitens wird bei einfachem Gleichstrom eine Elektrolyse wirken, die zur 
Zersetzung von einem der beiden Kontakte führt. Um das zu verhindern, 
musst du den Strom abwechseln hin und her fließen lassen.
1
Sensor      2x 4,7k Ohm
2
3
     o------[===]-------o A1
4
     o------[===]-------o A2

Die beiden Widerstände beschützen den Mikrocontroller vor Fremdspannung. 
Du programmierst das so:

Phase 1:
A1 wird als digitaler Eingang mit Pull-Up Widerstand konfiguriert.
A2 wird als digitaler Ausgang mit Low-Pegel konfiguriert.
Dann misst du die analoge Spannung an A1.

Phase 2:
A2 wird als digitaler Eingang mit Pull-Up Widerstand konfiguriert.
A1 wird als digitaler Ausgang mit Low-Pegel konfiguriert.
Dann misst du die analoge Spannung an A2.

Bei Trockenheit wird der ADC ungefähr 5V messen. Bei Nässe wird es 
deutlich weniger sein. Zwischen diesen beiden Phasen muss das Programm 
fortlaufend umschalten, so dass zwischen den beiden Elektroden des 
Sensors effektiv ein Wechselstrom fließt.

Die Schaltung sollte Potentialfrei sein, also mit Batterie oder einem 
nicht geerdetem Netzteil.

Ich bin allerdings nicht sicher, ob man mit Arduino Mittel einen 
digitalen Eingang analog lesen kann. Der Mikrocontroller kann das auf 
jeden Fall. Notfalls musst du dich von den Arduino Funktionen lösen und 
direkt auf die Port-Register und den ADC zugreifen.

: Bearbeitet durch User
von Renner.H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stehe auf "Kiftis" Seite.
Kapazitiv messen ist besser, weil keine Elektrolyse und dadurch 
Metallionen !!!

von Rainer Z. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte dieser werwähnte Sensor 
(http://www.ramser-elektro.at/shop/bausaetze-und-platinen/giess-o-mat-sensor-bausatz/) 
dafür geeignet sein?
So wie ich das sehe, ist das eher für die Messung von Bodenfeuchte 
geeignet !!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.