mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromverbrauch von Netzteil


Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich hab ein altes Netzteil in ein Wohnzimmerrechner verbaut
für das ich ein Ökonomisches VIA Epia verwende
(was mir sehr wichtig ist da das Gerät gleichzeitig als Server auch
immer an ist).

Das Netzteil ist für 100W Ausgelegt.

Mainboard und Festplatte sollten ca. 35W verbrauchen.
Man kann doch davon ausgehen das auch wirklich nur soviel
oder wenig mehr von Netzteil + Mainboard + Festplatte
verwendet wird, oder (ich habe leider kein entsp. Messgerät
und werde nicht mein 08/15 Baumarkt-Spannungsmesser
anschließen ;) ).

Warum kaufen sich Leute Spezial-Netzteile dafür wenn sie
genug Platz hätten ein stink normales Netzteil lüfterlos
unterzubringen?

Was übrigens meine zweite Frage wäre. Ich habe das Netzteil
nun ohne Gehäuse und Lüfter in einem größeren Gehäuse (mit
Lüfter!) untergebracht welches seit 2 Monaten ohne Probleme
durchläuft und das Gehäuse (relativ klein, aber nur 30%
"ausgefüllt" mit Komponenten) wird etwa Handwarm.
Wie problematisch ist das und wie sieht es mit der Haftung
aus wenn mir das Teil dennoch die Bude abfackelt?

MfG

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Wirkungsgrad eines Netzteiles ist eine nicht zu vernachlässigende
Größe. PC-Schaltnetzteile kommen selten auf mehr als 70%, und das auch
nur unter Vollast. Im Teillastbetrieb (nehmen wir mal Deine 35% an)
kann der Wirkungsgrad auf 50% abfallen.

Dein 100W-Netzteil wird also eine primärseitige Leistungsaufnahme von
etwa 70W haben.

Gar nicht cool.

Messen kann man derartige Dinge übrigens nur mit dafür geeignetem
Messgerät; ein Effektivwert-Leistungsmessgerät ("True RMS") ist wegen
des eingesetzten Schaltnetzteiles wichtig. Der einfache "Conrad Energy
Checker", den man auch bei machen EVUs ausleihen kann, genügt hier
nicht.


Ein weiterer Grund dafür, nicht aus normalen PC-Netzteilen den Lüfter
auszubauen, ist die auch im Teillastbetrieb nicht zu unterschätzende
Erwärmung so eines Netzteiles. Ohne Zwangskühlung kann es in den
Innereien des Netzteiles zu "hot spots" kommen, die für beschleunigte
Alterung des Netzteiles sorgen ...

Wenn Dir ein modifiziertes Netzteil die Bude abfackelt, dann ist die
Haftungsfrage ganz eindeutig geklärt: Du haftest.
Ob das eine etwaige private Haftpflichtversicherung abfängt, wäre zu
klären, denn auch die können sich bei grober Fahrlässigkeit weigern zu
zahlen.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine konstruktiven Beiträge Rufus (auch in
anderen Threads)!

Werde demnach sobald wie möglich ein passendes Netzteil
organisieren.

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.