mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage wegen Oszilloskopkauf


Autor: Webfreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontroller-Fans!

Seit langen habe ich mir überlegt ein Oszilloskop zu kaufen.
Nun hab ich mal bei eBay vorbeigeschaut, und auch eines gefunden,
welches mir gefallen würde.

Allerdings kenn ich mich noch nicht 100%ig aus bei den Angaben, daher
hab ich eine Frage:

Das Oszilloskop (HP 54600A) hat eine Bandbreite von 100MHz, und eine
Sampling-Rate von 20MS/s ... Das heisst also ich kann effektiv nur 2MHz
ordentlich darstellen lassen (mit 10 Punkten)?

Die Technischen Informationen findet man unter:
http://avalontest.com/e-store/prod_details.asp?pid...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine ziemlich alte Möhre (15 Jahre oder so?) ... und die
Samplerate ist bei dem Ding tatsächlich so niedrig.

Ich würde mir was anderes anschaffen, wenn das Gerät nicht sehr
günstig sein sollte und mit ausreichendem Zubehör ausgestattet sein
sollte (Tastköpfe etc.).

Autor: Webfreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Rufus!

Hatte mir schon gedacht, dass da ein Hund bei der Sache is ;) ggg

Autor: Yagan Ζ. Dongobar (yagan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Webfreak,

das HP54600A ist ein Sampling-Oszilloskop und kann durchaus Frequenzen
bis 100MHz verarbeiten und anzeigen, solange das Messignal periodisch
ist. Die Abtastung erfolgt über mehrere Perioden, wodurch die
Signalform korrekt dargestellt werden kann.
Da die Benutzung dieses Gerätes sehr intuitiv ist und sich daher gut
für Anfänger eignet, wurde es häufig zu Ausbildungszwecken benutzt.

Die beschränkte Abtastrate wirkt sich nur negativ aus, wenn einmalige
Vorgänge gespeichert werden sollen, d.h. die Single-Shot-Bandbreite
liegt dann wirklich nur bei etwa 2MHz.

Der eigentliche Nachteil von Speicheroszilloskopen älterer Bauart ist
die für heutige Verhältnisse sparsame Speicherausstattung, weshalb die
ADC- und Bildauflösung etwas bescheiden wird.

Ciao, Yagan

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Weile mit dem Gerät gearbeitet und es hat auch gereicht.
Einfache Schaltungen lassen sich einfach durchmessen. Der Bildschirm
ist sehr klar und die bedienung kinderleicht. Für einen Anfänger würde
ich es auch kaufen.

3N

Gibt es denn eine Anwendung wo Du mit mehr als 5 MHz nichtperiodische
Signale messen willst?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.