mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil mit Schaltregler


Autor: KnochenM4RK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin....

ich hätte da mal wieder eine frage bzw um eine Empfehlung.

Und zwar müsste ich ein Netzteil zur Versorgung eines µC (ATMega128)
und  ein paar Peripheriegeräte mit Hilfe eines Schaltreglers
realisieren.
Die Eingangsspannung beträgt 24V +-30% und die Ausgangsspannung sollte
5V betragen. Der Ausgangsstrom beträgt ca. 1W bis max 6W. Dabei sollte
er einen Temperaturbereich von ca. -40 bis +85°C vertragen. (Also auch
einen möglichst guten Effektivwert haben.

Jetzt zur eigentlichen Frage/Empfehlung: Ich habe hier schon oft was
dem  LT1076 gehört, weiß aber nicht ob der dafür wirklich geeignet
ist.
Oder welchen Regler würdet ihr am besten dafür Empfehlen????

mfg und Danke
Marc

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann werden Ströme in W angegeben?????????????

Autor: KnochenM4RK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh... SORRY... Wer denken kann iss doch klar im Vorteil!! ;-)

Das sollte eigentlich AUSGANGSLEISTUNG heißen!

Hat denn Jemand eine Empfehlung für einen Schaltregler?? Hat schon
Jemand gute bis sehr gute Erfahrungen mit einem bestimmten Baustein
gemacht?? Mir sind doch erfahrungswerte doch etwas lieber als reine
Datenblätter!!

Danke
mfg
Marc

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit nem LT1076 habe ich noch nicht gearbeitet. Ich hab bisher alle
Probleme im Bereich bis 40V mit dem MC34063 gelöst. Der kommt mit
wenigen (und in dem genannten Leistungsbereich auch leicht
erhältlichen) Komponenten aus, kostet bei Reichelt 35 Cent (!) und
funktioniert!

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2575-5.0 habe ich gute erfahrungen mit gemacht nur ist es nicht
einfach mit dem layout
bei pollin gibt es zZ. fertig aufgebaute module
gruss

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum ungefähren Berechnen der Kondensatoren/Spule beim MC34063A nehm ich
immer diese Seite:

 http://cctools.hs-control.de/download/mc/mc34063.html

Zeigt netterweise auch gleich nen Schaltplan mit an.

Bei 6W Ausgangsleistung wirst Du allerdings noch nen Mosfet/Transistor
mehr brauchen.

/Ernst

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die MC34063 habe ich mir auch gekauft nur weil sie so billig waren g
aber wenn es etwas besser sein soll, sprich höhere Frequenzen, mehr
Leistung, andere Spannungen... solltest du dir mal die große Auswahl
von National ansehen.

Unter http://www.national.com/appinfo/power/ einfach mal eingeben was
du brauchst und überraschen lassen :)
Auf den ersten Blick wäre vielleicht der LM5005 keine schlechte Wahl
http://www.national.com/pf//LM/LM5005.html aber guck am besten mal
selber. Ich habe ein paar SimpleSwitcher von National im Gebrauch und
bin extrem zufrieden.

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne gute Seite zur Dimensionierung von Schaltnetzteilen auf
deutsch:

http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de/smpshome/

@Ernst:
Bei nem Abwärtswandler mit nem MC34063 brauchste KEINEN zusätzlichen
Transistor! Der interne kann 1,5A.

Gruß

Johnny

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: KnochenM4RK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch mal ne kleine (blöde) frage....

Gibt es eigentlich auch "Dual-Regler"?? D.h. zwei solcher Regler in
einem Gehäuse für 2 verschiedene Spannungen???

mfg
Marc

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß gibt es die zwar z.B. von Linear Technologie, aber nur
als "Controller" also mit externen Schaltbauteilen.

Autor: KnochenM4RK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco
Danke... werde mal danach gucken.
Aber die ganzen Regler die hier schon genannt wurden, benötigen doch
noch externe Bauelemente, oder irre ich mich da??

mfg
Marc

Autor: johnny.m (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B. von Traco gibts ne Riesenauswahl von integrierten DC/DC-Wandlern.
Die brauchen dann keine externen Komponenten. Ansonsten brauchste immer
ne Drossel (das ist das am schwierigsten erhältliche Teil), eine Diode,
ein paar Kondensatoren und Widerstände.

Autor: KnochenM4RK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für eure Hilfe.
Werde mal welche ausprobieren und hoffen das sie auch richtig ihre
Arbeit verrichten unter den realen Bedingungen (und noch etwas
schlimmer ;-) )!!

mfg
Marc

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.