Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Laptop LiPo-Akku 10,95V: Wann hinüber?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robin S. (der_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe einen alten Laptop ausgegraben, der einige Zeit nicht geladen 
wurde. Bevor ich jetzt einfach ein Ladegerät anschließe: Der interne 
Akku ist mit 10,95V Nennspannung angegeben, es handelt sich um einen 
proprietären LiPo-Akku.

Kann mir einer der Akku-Experten sagen, ab welcher Spannung man von 
einer Tiefentladung ausgehen kann und den Akku besser nicht mehr laden 
sollte?

Die üblichen Faustformeln, beispielsweise für Li-Ion Zellen kenne ich, 
aber bei einem 10,95V LiPo bin ich mir unsicher. Ich finde dazu auch 
nichts im Internet.

Danke im Voraus!

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3S würde in etwa passen für alte Zellen (3 x 3,65V). Hast Du das 
originale Ladegerät nicht mehr? Im Zweifel wirst Du den Akku wohl 
zerlegen müssen, um ganz sicher zu sein..

von Robin S. (der_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ladegerät habe ich gerade wieder gefunden, es handelt sich um einen 
19V-Typ. Wird wohl intern heruntergeregelt.


Bei LiPo wären das dann 3,30V Entladeschlussspannung pro Zelle? Also 
unter 9,90V besser nicht mehr verwenden?

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sie unter 3V sind, ist es zumindest zweifelhaft, ob sie nochmal 
gute Kapazität tragen können. Aber dadrüber kann von Tiefentladung keine 
Rede sein:
http://batteryuniversity.com/learn/article/types_of_lithium_ion
http://batteryuniversity.com/learn/article/bu_216_summary_table_of_lithium_based_batteries

3V ist also noch innerhalb des typischen Arbeitsbereiches.

: Bearbeitet durch User
von bin laden (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon mehrfach lang gelagerte Notebooks reaktiviert.

Die Ladeschaltungen in Notebooks sind üblicherweise so gebaut,
dass sie bei einer Mindestspannung sperren,
so dass der Akku nicht tiefentladen wird.

Wenn der Akku dann längere Zeit ohne Nachladung verbleibt,
wird er durch innere Leckströme tiefentladen
und kann dann nicht mehr nachgeladen werden.

D.h. Du kannst unbesorgt anschliessen.
Wenn geladen wird, ist es ok,
wenn nicht, brauchst Du einen neuen Akku.

Ich habe aber auch schon tiefentladene Akkus geöffnet,
die einzelnen Zellen gemessen und vorsichtig nachgeladen.
Wenn die Mindestspannung des Akkus erreicht ist,
lässt sich über das Ladegerät wieder nachladen
und die Sache funktioniert wieder,
wenn auch meist mit geringerer Kapazität.

Bisher ist mir noch kein Akku in Flammen aufgegangen.
Trotzdem : ohne Garantie auf eigenes Risiko.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.