mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Differenzverstärker, Messung zwischen zwei Außenleitern


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich möchte gerne die verkettete Spannung zwischen zwei Außenleitern
(L1,L2 Umax=565V) mit einem Oszilloskop messen. Die direkte Messung
funktioniert nicht, da dort ein schwimmendes Potential herrscht und da
an einem herkömmlich Oszilloskop immer gegen Masse gemessen wird. Dazu
möchte ich einen Differenzverstärker aufbauen. Hat vielleicht Jemand
einen Schaltungsvorschlag? Für Hilfe bin ich sehr dankbar.
Karl

Autor: Andreas Kran (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe ein. Ich schicke an Dich ein Dokument und eine kurtze
Information wie soltest Du das aufbauen.


      MFG

             Andreas

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die einfachste und sicherste Möglichkeit wäre der Einsatz eines Trafos.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Trafo kann ich nicht benutzen, da die BNC-Buchse am Oszilloskop
auf Massse liegt.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja und? Du sollst ja nicht das Scope über einen Trafo benutzen, sondern
die Messspannung transformieren. Nach dem Trafo ist die Spannung ohne
Erdbezug. Ich kenne allerdings keine kleinen Trafos, die für mehr als
230V ausgelegt sind. Man könnte 2 gleich nehmen und die primärseitig
und sekundärseitig in Reihe schalten. Solange die Trafos im Leerlauf
arbeiten, ist die Messung nach Kalibrierung ziemlich genau (nicht das
angegebene Spannungsverhältnis nehmen, das bezieht sich auf Nennlast).
Oder eben mit Nennlast abschliessen.

Autor: Detlef A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gefährlich, gefährlich! Nimm lieber nen 2-Kanal scope und subtrahiere
die Kanäle, die können das per Taste. Vorsicht trotzdem, die normalen
Tastköpfe können in der Regel nicht solch hohe Spannungen.

frohes, langes Leben wünsche ich
Detlef

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Drehstromtrafos (3-Phasen-Trafo) von  380/400 Volt auf 230 Volt
oder noch besser von  400 Volt auf 24 Volt.
Sind manchmal in alten Steuerschränken (Schrottplatz) oder bei Ebay.

Z.Zt. leider nur ein einphasiger, Ebay Nr. 7595199102

Aber das hilft auch schon viel.
Man kann somit etwas gefahrloser und Potentialgetrennt das Scope an die
230 Volt Seite ranhängen.
Diese Eingangsspannung vertragen übliche Scopes bzw. Tastköpfe
normalerweise noch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.