mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signal um 250ns verzögern


Autor: Florian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich suche eine einfache und billige Möglichkeit mein SPI Datensignal
(SI) harwaremäßig um ca. 250ns zu verzögern. Mein Clock hat eine
Frequenz von 500kHz oder 1MHz.

Ich hoffe ihr habt ne Idee.

Gruß,
Florian

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmitt-Trigger 74HC14 und R-C-Tiefpaß davor

Autor: Florian S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

danke für deine Antwort,
wie würdest du denn die Bauteile dimensionieren? Mit der Theorie ist´s
leider schon ne weile her.

Gruß,
Florian

Autor: Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Florian,
bei 500 kHz hast du eine Periodendauer von 2 µs. Eine Vezögerung
kleiner als die Periodendauer? Wüsste nicht ob das Sinn macht. Wenn ja,
was hast du denn vor?
obige Antwort mit R-C-Tiefpass würde ich sofort verwerfen, da 250ns <
2µs sind und du somit dein Signal gewaltig verzerrst.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sauberste Lösung kann man mit einem Schieberegister machen.
Ein 8-fach SR (seriell in - parallel out) wird mit 20MHz getaktet (t =
50ns). Wenn sich das Signal am Eingang ändert, wird es am 5. Ausgang
mit 250ns verzögert ausgegeben.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfacher: Gatterverzögerungszeiten nutzen. Geeignet in deinen
Zeitbereichen die Standard-CMOS-Serie (CDxxxx) bei 5V. CD4050 z.B.
enthält 6 Buffer, typ. Verzögerungszeit bei 5V ca. 50ns. Alle Buffer in
Reihe schalten, das passende verzögerte Signal raussuchen. Ausgang 5
wahrscheinlich.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse
Du weißt aber auch, daß man soetwas nicht in der Serie machen darf ?
Wenn Bauteile von einem anderen Hersteller geliefert werden, die
schneller sind, müßte man dann den 7. Ausgang nehmen. Und den zu finden
ist recht schwer :-)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. war die Rede bis jetzt nicht von Serienfertigung
2. kann man problemlos immer denselben Hersteller nehmen
3. steht da was von ca. 250 ns

Autor: Christoph Kessler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitkonstante ist ungefähr gleich R*C also 1 kOhm mal 1 nF = 1 usec
(10^3 Ohm * 10^-9 sec/Ohm = 10^-6 sec)
Die Flanke wird von Schmitt-Trigger wieder senkrecht, da verzerrt nix,
ist genauer als irgendwelche alten CMOS-Gatter aus den 70ern mit
unvorhersagbaren Zeiten. Sowas gehört in der Serie wirklich verboten,
das sind Schaltungen die nur bei Rückenwind funktionieren.
Es gibt auch fertige Verzögerungsleitungen digital oder analog zu
kaufen, schau mal bei RS oder Farnell, die haben sowas.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RC-Glied und Schmitt-Triger ist die Lösung. Was Bob da für Probleme
sieht, ist mir ein Rätsel...

Für ein 74HC14 dürfte in erster Näherung so etwa 3/4*R*C hinkommen. Am
besten einfach ausprobieren (messen). Aber kein HCT verwenden, dann
hast Du unterschiedliche Verzögerung, je nach Flanke.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Deinem drei Punkte Programm hast Du natürlich völlig recht; fürs
Basteln reicht es allemal.

Ein hiesiger Bestücker hatte einmal 10k SMD-Leiterplatten gefertigt,
auf denen u.a. ein PLD aufgebracht war. Beim anschließenden Test lief
keine einzige. Ursache war dieser PLD-Baustein, der vom selben
Hersteller kam, nur neueren Datums. Man mußte diesen Baustein nur auf
allen LPs tauschen, alles problemlos.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

es gibt Verzögerungsbausteine mit definierten Zeit. z.B. bei Maxim.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.