mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "Staubfänger"


Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja neben den üblichen Verdächtigen Staubfängern die man so geschenkt
bekommt... ist es ja auch so das Staub ganz gerne von Elektrogeräten
angezogen wird.

Diesen Effekt wollte ich mir zunutze machen um Staub einzufangen
welcher so durch die Luft schwebt, ich dachte da so an zwei
Metallplatten welche jeweils Postiv bzw. Negativ geladen sind.

Die Frage ist nur: Ab welcher Spannung funktioniert das das die
Staubteilchen sich "angezogen" fühlen?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die dürfte im kV-Bereich liegen. Hängt auch vom Plattenabstand ab...
Das gibt noch ein Gerät, dass mit Netzspannung funktioniert. Ich
glaube, das heisst "Staubsauger" oder so...

Übrigens gab/gibt es wirklich elektrostatisch arbeitende Staubsauger.
Hab ich zumindest mal in einem Krimi mit Bill Cosby gesehen...

Autor: Kon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google mal nach "ionisierung der luft" ...

Gruß Kon

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja Staubsauger hab ich auch g
Blos bevor ich hier mit HV rumexperimentiere wolltich lieber erstmal
schauen obs nichauch ungefaherlicher geht.

Autor: 3 Newton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es gibt in Amiland so ein Teil namens Ionic Breeze. Das ist sowas.
Die Viecher sind aber schlecht, weil: Ozon! Die Staubteilchen fühlen
sich nämlich nur angezogen wenn sie vorher geladen worden, und dabei
entsteht durch Sauerstoffverbrennung Ozon und Stickoxid. Zudem habe ich
bei den Viechern oft einen Staubfilm am Ausgangsgitter bemerkt, die
Reinigungswirkung kann also nicht zu gut sein. Die einzigen Geräte die
echt ordentlich filtern sind Hepa-Luftfilter. Qualität kostet eben.

3N

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist recht ungefährlich, Die Geräte haben meist eine einfache
Dioden-Kondensator Kaskade drinnen, um die Hochspannung zu erzeugen,
und einen Sicherheitswiderstand von etlichen MOhm am Ausgang.

Kann man sogar schöne 1cm Überschläge zwischen Finger und Ausgangsnadel
machen, ohne das man was spürt.

Hab nur damals, mit so 10-12 Jahren, einen Hochspannungskondensator aus
Glasschalen und Alufolie gebaut... Meine Mutter hat beim Aufräumen
ordendlich einen gewischt bekommen. Danach wurde das Gerät weggesperrt
:(

/Ernst

Autor: Peponne Pepe (peponne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte einem in der Industrie zur Rauchgas Filterung eingesetzten
Elektrofilter sehr nahe kommen, hier mal 'n Link dazu

http://www.elex.ch/D/html/elektrofilter.html

Dein Problem dürfte jedoch sein, das die durch die Verbrennung
entstandenen Gase ionisiert sind, und du ja schlecht deine Luft
verbrennen kannst...

Idee:
Es könnte funktionieren wenn du vor die Kondensator Platte einen
Kunstoff Lüfter baust der langsam läuft und die Luft reinbläst, durch
die Drehung müssten sich die Partikel in der Luft auch aufladen und
dann im Feld entsprechend an die Platten gezogen werden...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der alte Braunsche-Röhre-(Farb-) Fernseher sagt:

So ab 25 - 30 kV  funktionierts optimal.

Einfach Rückdeckel von altem Fernseher wegschrauben, das Ding mitten in
den Raum stellen und dauernd laufenlassen.

Vielleicht noch ein kleines Schild anbringen:

HOCHSPANNUNG - VORSICHT - LEBENSGEFAHR

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin für "Finger wech! Wer einen gewischt bekommt, ist selber schuld."

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem lüfter wäre mal ne Gute Idee dadurch wäre man auch nicht auf
den passiven Lufttransport angewiesen, hat jemand zufällig eine
Schaltung für HV die Anfängergeignet ist? Hab zwar mit Elektronik shcon
ne Menge rumgewerkelt aber HV ist noch nen neues Gebeit udn ich mag mir
nicht gleich die Finger verbrennen :D

Autor: Buettner Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

@Peponne
Diese industriellen Rauchgasreiniger haben einen lustigen Nebeneffekt
Arbeitskollegen behaupten, wenn man dort längere Zeit in der Nähe
arbeitet, ist es als wenn man den RESET Knopf am Kopf drückt. Ich
wollte das aber noch nicht ausprobieren......
Aber ich denke das kann nicht Gesund sein..........


Eine andre möglichkeit einen Raum ziemlich Staubrein zu bekommen ist,
ein Überdruck im Raum zu erzeugen, mittels eines Lüfters. Die Luft wird
ausserhalb des Raumes angesaugt und gefiltert. Und die staubige Luft
kann nicht in den Raum eindringen.
Ne einfache und seit Jahren erprobte Lösung.....

mfg,
Bjoern

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@läubi:
hat jemand zufällig eine
Schaltung für HV die Anfängergeignet ist?

Schau mal hier:
http://www.emanator.demon.co.uk/bigclive/ioniser.htm

/Ernst

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cool danke Ernst, hab ich das recht gelsen das dabei Ozon freigesezt
wird? Villeicht nicht so das optimum oder ist das ungefährlich?

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup. ist eigentlich immer so, wenn Funken/Elektrische Entladungen im
Spiel sind.

Ist zwar nicht viel, aber genug das mans riechen kann.
(Auf der o.g. Seite gibts übrigens auch Bauanleitungen für
Ozon-Generatoren, die dann richtig viel davon erzeugen)

Obs gefährlich ist? Keine Ahnung... früher war Ozon noch gesund, und
wurde absichtlich in die Lüftungen eingespeist... heute löst man da
lieber Smog-Alarm aus.

/Ernst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.