Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik WLAN Radio mit RPi Zero - Ähnlich Amazon Echo


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas Z. (thomas_z41)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich möchte ein WLAN Radio bauen (einfach nur aus Spaß am Bauen). Ich 
stelle mir vor dass es in etwa so aussehen soll wie ein Echo von Amazon.

Dafür möchte ich einen Raspberry Pi Zero verwenden. Ein ESP8266 ESP-12F 
Wlan Modul (über SDIO angebungen) möchte ich für WLAN verwenden. Einen 
PCM5122 DAC (über I2S und I2C angebunden) für den Ton, und als 
Verstärker habe ich mir erst mal überlegt einen Diodes PAM8403 3W Class 
D zu nehmen. Das ganze soll dann in den Fuß eines Röhrenförmigen 
Gehäuses mit 75mm Durchmesser (größer kann ich nicht drucken), oben 
drüber soll dann ein 3" Breitbandlautsprecher Chassis, welches nach oben 
gerichtet ist. Als Deckel möchte ich dann einen Dreh- und Druckknopf zum 
"Ein- und Ausschalten" und um die Lautstärke zu ändern. Dafür würde ich 
einen Drehimplusgeber mit Tastfunktion verwenden.

Da ich mir noch nie einen Lautsprecher gebaut habe, frage ich mich nun 
ob ich mit einem solchen Aufbau einen einigermaßen annehmbaren Klang 
hinbekomme. Außerdem würde mich interessieren ob ihr etwas an meiner 
Schaltung auszusetzen habt oder Verbesserungsvorschläge habt.

Schon mal vielen Dank für eure Tipps,
Thomas

: Verschoben durch Moderator
von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anbindung des ESP-12F verwundert mich ein wenig - u.A. weil Du fast 
ausschliesslich die unteren Pins benutzt, die üblicherweise gar nicht 
benutzt werden, weil der interne Flash-Speicher darüber angebunden ist. 
Bist Du sicher, dass das funktioniert?

Ansonsten von meiner Seite nur ein Gedanke:
Da der Raspberry Pi Zero kein WLAN hat, recht schwer überhaupt zu 
beziehen ist, und dann üblicherweise ein Vielfaches des plakativen 
"5$"-Preises kostet:
Evtl. wäre der "Orange Pi Zero" eine interessante Alternative für Dein 
Projekt:
https://www.aliexpress.com/item/New-Orange-Pi-Zero-H2-Quad-Core-Open-source-development-board-beyond-Raspberry-Pi/32760774493.html

Der kostet nämlich nur ca. 10 Euro inkl. Porto, und hat WLAN gleich 
onboard.


EDIT: Habe eben diese Seite gefunden, wo das mit der Anbindung des 
ESP8266 via SDIO ein wenig erklärt wird:
https://hackaday.io/post/28712
Grundsätzlich scheint das also tatsächlich zu funktionieren. Da wird 
allerdings auch erwähnt, dass das ESP-12F-Modul dafür nicht ganz optimal 
ist, weil man dazu den Flash-Speicher auslöten muss, der sich beim 
ESP-12F ja unter der Metall-Abschirmung befindet, die man dann erst 
einmal irgendwie entfernen muss. Ist ein interessanter Hack, aber mir 
persönlich wäre das zu umständlich.

: Bearbeitet durch User
von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt schon Projekte mit dem ESP und einem I2S-Interface, ganz ohne 
Raspberry

Google mal nach ESP8266 Webradio

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.