mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ansteuerung für H-Brücke + Bremsfunktion


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine H-Brücke für einen 24V/0,5kW Motor aufbauen. Die Brücke
wird oben statisch über zwei BTS55 geschaltet, und unten per 20KHz PWM
über einen Treiber, der je einen Mosfet ansteuert. Soweit, so gut. Ich
hätte aber noch Fragen zu folgenden Punkten:

1. Ich will den Motor auch dosiert bremsen können. Dazu sollen die
oberen oder unteren Fets per PWM gleichzeitig angesteuert werden. Geht
das so, da die gesamte Bremsenergie an den Fets verbraten wird, oder
sind Bremswiederstände nötig?

2. Ist es möglich eine Nutzbremsung zu verwirklichen, so dass die
Bremsenergie wieder in die Akkus zurückgespeist wird?

3. Kann man die Brücke direkt per AVR ansteuern, oder sollte man eine
externe Verriegelung mit 74ern vorsehen?

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

Mfg
Florian

Autor: Nikias Klohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Um was für einen Motor handelt es sich denn?
Gleichstrom-Reihenschluss?
Oder Permanenterregt...Bei der Leistung könnte es aber durchaus schon
ein Reihenschluss-Motor sein!
Falls ja, ist absolute Vorsicht geboten. Diese Motoren reagieren sehr
"Interessant" auf plötzliche Änderungen des Stroms (Thema magnetische
Flussänderung). Vor allen Dingen ist aber wichtig...das diese Motoren
nur eine Drehmomentrichtung kennen sich also durch Umkehr des Stromes
nicht abbremsen lassen.

Gruß,
Nikias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

be dem Mortor handelt es sich un einen Permanenmagnageteregten.

Mfg
Florian

Autor: tsalzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Thema.
Ich habe hier auch gerade eine Brücke gebaut mit 4905/3710.
Wie bei Dir werden die oberen statisch, und die unteren mit PWM
versorgt.
Zum Bremsen. Wie sieht denn Deine Spannungsversorgung aus?
Wenn das ein Akku ist dann kannst Du rückspeisen.
Annahme: Antrieb erfolgte von links oben nach rechts unten,Maschine
läuft mit Schwungmasse auf hoher Drehzahl. Die erzeugte Quellenspannung
liegt soherum  -->.
So, gedanklich alle Transistoren aus.
Der rechts unten dauerhaft einschalten.Damit ist die Groundverbindung
gelegt.Wenn jetzt der links unten dauerhaft einschaltet wird
tatsächlich alles verbraten.
Aber! wird der links unten getaktet, hast Du ein klassisches
Schaltnetzteil, welches auch höhere Spannungen als die Akkuspannung
erzeugen kann. Damit ist die Rückspeisung möglich.

Gruß

ts

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum schmökern, die Diskussion liegt schon weiter zurück.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-161979...
Nutzbremsung funktioniert wirklich erstaunlich gut! Die Motorspannung
liegt um einiges höher, als die Batteriespannung. Es fließt ein
beachtlicher Strom in die Batterien zurück.
Foto zum durchgeführten Experiment ;-)
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-194331...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.