mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperaturmessung in Flüssigkeit


Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte gerne eine Temperatur in einer Flüssigkeit (zuerst Wasser,
dann Säure) regeln. Kann ich dafür z.B einen DS18S20 benutzen? Wie kann
man den Sensor in der Säure schützen (Wasser denke ich ist einfacher)?

Grüße Tom

Autor: tomafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wasser ist auch nicht so toll für den DS1820
die Kondesatoren in Sensor nehmen Wasser auf
und sind dann nicht mehr genau.

Ich würde die Dinger mit 5min Epoxy überziehen.

mfg

Tomafa

Autor: Christian G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapseln muss man die jedenfalls.
Meine spontane Idee wäre eine Schraube (z.B. M10) auzubohren.
Direkt in den Schraubenkopf das Loch machen, Sensor samt Anschlüsse
darin versenken und mit Epoxydharz ausgießen.

Ist wasserfest, und kann auch noch montiert werden.

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch "fertige" Sensoren, mit denen man Temperaturen in
Flüssigkeiten messen kann. Die basieren aber meist auf PT100 oder
PT1000. (Öltemperatur-Messer im Kfz...)
Wenn man DS18s20 mit Epoxid überzieht, hat man IMHO noch das Problem,
dass die Verzögerungszeit ansteigt, was sich in der Regelung negativ
bemerkbar macht...

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Epoxyd wird nicht viel bringen. Das ist zu hart und das Wasser dringt
dann trotzdem an den Anschluessen ins Gehaeuse. Wenn schon dann mit
Silikon. Aber nicht das normale aus dem Baumarkt weil das beim
aushaerten Essigsaeure absondert. Es gibt spezielles Silikon fuer
Elektronik. Das kann man z.B bei RS kaufen.

Olaf

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann sowas auch in Resin oder dergl. eingiessen...
Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme mit Epoxyd und Wasser, und die
Geräte werden in bis zu 300m Wassertiefe eingesetzt.

Autor: Tom Bayer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank für die Infos. Wenn es sowas auch fertig gibt wäre mir
natürlich lieber. Die Sensor basierend auf PT100 was haben die denn für
Vor-/Nachteile und wie lautet die Bezeichnung solch eines Sensors?
Vielen Dank
Tom

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bezeichnung lautet PT100.
Google mal nach, im Netzt gibt es haufenweise Informationen
über PT100 weil die PT100 auch sehr verbreitet sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.