mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programm gesucht - Zieleinlauf


Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und guten Tag,
kurz zu uns: Wir sind ein kleiner Sportverein mit Schwerpunkt
Kinderarbeit. Bei der letzten Jahresvorstandssitzung kam der Wunsch
nach einer Zieleinlauf-Zeiterfassung wieder einmal auf.
Neu Anschaffung kann der Verein sich nicht leisten - zu teuer!
Ein Vereinsmitglied kam dann auf mich zu und sagte: ....Reiner du bist
doch Elektroniker, ich habe noch so eine C-Control von Conrad
rumliegen. Kannst ja mal mit dem Ding spielen und wenn Du es
hinbekommst, vermache ich es dem Verein.
Ich, keine Ahnung von MC, habe dann im I-Net versucht Hilfe zu
bekommen. Ergebniss: C-Control ist zu langsam! ( Basic )
Probleme sollen auftreten wenn zwei Läufer, mehr oder weniger, zusammen
ins Ziel laufen.
Auch mit Assembler nicht zu lösen. Also nichts mit C-Control....
Habe mich dann mal im I-Net umgesehen und bin auf die Seite von
www.myAVR.de gestoßen. Der Vorstand hat darauf hin das myAVR
Einsteigerset Plus
bestellt. Ich darf jetzt versuchen eine Lösung zu finden.
Da ich wie gesagt keine Ahnung von MC habe und mir nur noch bis Ostern
Zeit bleibt - erster Wettbewerb in diesem Jahr  - suche ich jemanden
der bereit ist uns ein Programm zu schreiben. Lohn kann ich keinen
versprechen, außer leuchtende Kinderaugen...
Was wir uns vorstellen:
Start über Pistole - potenzial freier Kontakt -
vier Zieleinläufe - Lichtschranke -
Zeiten: Minuten, Sekunden, 10/Sek., 100/Sek
Zwischenzeiten ????
Zeiten Speichern im Notebook ?????

Elektronik ist nicht das Problem, das bekomme ich alles geregelt, aber
das Programm.

Kann das ein AVR erledigen oder besser vier AVR's nehmen?
währe ja immer noch billiger wie eine C-Control....

Hoffe es kann mir jemand helfen
Noch ein schönes Wochenende aus dem Siegerland wünscht euch
Reiner

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe da ein prinzipielles Problem:
-eine Lichtschranke reicht nicht, wenn mehrere Läufer sozusagen
"überlappend" ins Ziel kommen, es wird dann nur der 1.gemessen.
Mann müsste also für jede Bahn eine einzelne Lichtschranke haben, kaum
praktikabel -> Videomessung.
Ansonsten ist es für einen AVR überhaupt kein Problem, das alles zu
machen.

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo crasy horse,
Danke für Diene Antwort.
Nein, jeden Bahn hat eine Lichtschranke ...
Bis jetzt wird mit jeder Lichtschranke eine Lampe angesteuert und beim
Leuchten mit Hand die Zeit gestopt.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo reiner,

das was du vor hast sollte mit dem myavr gehen. du musst das ganze dort
aufbauen wo zur zeit die lampen alle ankommen, dann brauchst duch noch
ne pegelanpassung auf ttl zum beispiel über optokoppler, die
startpistole legts du auf int 0 oder 1 und dann gehts los, die aktuelle
zeit kannst du auf dem lc-display anzeigen und die einzelzeiten der
bahnen dann von einem netten pc-programm was isn c oder vb oder java
geschrieben ist via com-port vom myavr auslesen und schnuckelig
anzeigen
klingt nach nem schönen projekt, für die eingangsseite solltest du dir
noch so eine laborkarte von myavr holen und mal hier im wiki oder tut
nach ner schaltung für digital-IN suchen, aber ich glaub du bist ja
elektroniker da ist das ja kein problem, was die programmierung
betrifft da bin ich mit dem lehrbuck im einsteigerset ganz gut rein
gekommen

gruß alex

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das Teil den tun?

Soll es nur die Reihenfolge des Einlaufens zeigen, oder soll es exakte
Zeiten auf 4 Bahnen messen?

...

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Mir fehlt die Zeit alles bis Ostern fertig zu haben. Wobei die
Elektronik kein Problem ist. Das einarbeiten in Assembler werde ich l
nicht schaffen...

Können sollte das Porgramm: Zeiten für jede der vier Bahn nehmen und
sie Anzeigen.
Vielleicht am Notebook Speichern?

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mach das ganze doch mit einem PC. Kannst ja z.B. 4-Maus-Tasten oder
die parallele Schnittstelle nehmen. Als Elektroniker wirst du ja
irgendeine Programmiersprache beherschen...

Zumindest entfällt das einarbeiten in den µC und debugging ist
einfacher.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, interessieren würde mich das schon, aber ich habe (und kenne) die
Hardware nicht. Ich müsste die Hardware mit STK500 oder Steckbrett
nachbilden. Da schleichen sich leicht Kompatiblitätsfehler ein. Es gibt
da auch unterschiedliche Boards.

Schau mal bei www.hanneslux.de, wenn du mir das danach zutraust, dann
melde dich per Mail.

...

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SuperUser,
meine Programmiersprachen kenntnisse beschränken sich auf das Basic aus
der Zeit des C-16/Plus4 vom Comodore....

werde mich aber mal umsehen.

HannesS,
Die Ansteuerelektronik ist eine gepulste IF-Lichtschranke. Am Ausgang
wird über eine Transistor ein Relais geschaltet das die Lampe
einschaltet.
Wie der AVR letztlich angesteuert wird, ob mit HIGH oder LOW, da richte
ich mich nach dem Programm/Programmierer....

Werde mir Deine Seite mal ansehen

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Schau mau auf www.franksteinberg.de vorbei. Dort findest du ein gutes
Tutorial über das Messen über die parallele Schnittstelle. (
http://www.franksteinberg.de/progss.htm ) Damit und etwas Basic sollte
es überhaupt kein Problem sein.

Auch mit einem AVR sollte das locker möglich sein, inklusive
Übertragung auf den PC. Für eine genaue Zeitmessung brauchst du
natürlich einen genauen Taktgeber, aber das solltest du als
Elektroniker ja sicher hinbekommen.

Ich weiss zwar nicht, wie viel Zeit du allgemein zur Verfügung hast,
aber bis Ostern solltest du das eigentlich auch mit AVRs hinbekommen.
Ich habe vor 3 Wochen meine ersten AVRs bekommen und neben mir liegt
jetzt ein selbstgebastelter Roboter, der selbständig durch das Zimmer
fahren kann. Das war gar nicht soo schwierig, obwohl ich nur wenig
Erfahrungen in Elektronik habe. Was mir aber sicher geholfen hat, sind
meine relativ guten Programmierkenntnisse. Assembler ist allerdings
völlig anders als die gewohnten Hochsprachen. Vielleicht für einen
Einsteiger sogar einfacher.

Gruss

Michael

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort,
Werde ich mir mal ansehen.

Zeit, tja, Famielie zwei Kinder, Haus, Hund.... Beruf, was bleibt da
noch?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du mal bei myavr gepostet?

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,
nein, habe ich noch nicht.
So wie es aussieht bekomme ich hier Hilfe von einem sehr netten Herrn.
Ich bin aber über jeden Tip und Hilfe DANKBAR, denn die werde ich auf
dem Weg zum erlernen von Assembler brauchen.

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Hallo und guten Tag,
>>kurz zu uns: Wir sind ein kleiner Sportverein mit Schwerpunkt
>>Kinderarbeit.

Wäre nicht Jugendarbeit besser? Schwerpunkt Kinderarbeit hört sich
irgenwie illegal an g

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der war gut... ;-)

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.