Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik interactive led wall


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dominik G. (grosdode)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich würde gerne etwas ähnliches wie auf diesen Videos bauen:
https://www.youtube.com/watch?v=mZfOFtIZrSc
https://www.youtube.com/watch?v=FF99eVdKcjg

Meine Frage ist nun wie die Personen vor den LEDs erkannt werden.

Bei meiner Recherche bin ich unter anderem auf "interactive led table" 
und den Beitrag "Interactive LED wie geht das" gestoßen. Diese 
scheinen mit IR LEDs bzw. Transistoren zu funktionieren. Da das bei den 
vielen "Pixeln" schnell teuer wird, sieht man häufig das 4 LEDs von 
einem IR Transistor angesteuert werden, was nicht besonder schön 
aussieht.

Alternativ habe ich an kapazitive Näherungssensoren gedacht (QMatrix, 
...). Das Problem ist jedoch die Reichweite, kapazitive 
Näherungssensoren werden nicht mehr als 10cm schaffen und auch bei der 
IR Variante glaube ich nicht das ich gute Ergebnisse bei Entfernungen 
größer 50cm erhalte. (Schön wären 20cm bis 2m)

Eine Alternative die mir noch eingefallen ist, ist eine Kamera. Günstige 
Module gibt es überall und die meisten von ihnen können auch Bilder mit 
geringer Auflösung liefern (qqvga), sodass der Rechenaufwand 
"akzeptabel" bleibt. Da ich jedoch nicht den Hintergrund (weiter weg als 
3 Meter) darstellen möchte müsste ich komplizierte Algorithmen zur 
Personenerkennung implementieren (unrealistisch für mich) oder kann nur 
Bewegungen darstellen (Subtraktion zweier Bilder). Ein weiteres Problem 
bei der Kamera Lösung ist deren Blickwinkel, sitzt die Kamera in der 
Mitte der "Wand" und man ist dicht (20cm) vor der Wand ist das Verhalten 
stark abhängig von der eigenen Position. Steht man vor der Linse sieht 
die Kamera nichts anderes, steht man am Rand wird man nicht erfasst....

Was mir bei meinen Recherchen noch über den Weg gelaufen ist ist das 
Grid-Eye von Panasonic 
https://industrial.panasonic.com/ww/products/sensors/built-in-sensors/grid-eye 
, dies hat jedoch lediglich eine Auflösung und 8x8 =64 Pixel was für 
eine größere Wand (1,5m x 1,5m | 45 x 45 = 2025 LEDs) doch etwas dürftig 
ist.

Ich würde mich über konstruktive Rückmeldungen oder neue Ansätze sehr 
freuen.

von led (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Kamera so ausrichten, dass sie die LED-Wand sieht etc....

von zoggl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ding dürfte eher mit Kamera funktionieren. bei sec 20 siehst du sehr 
deutlich, dass die Hand vergrößert dargestellt wird, da sie weiter weg 
von der wand (und damit näher zur Kamera) kommt=> perspektivische 
Vergrößerung.

schau dir einmal die kinect an. damit sollte ich so etwas relativ 
einfach lösen lassen.

sg

von Dominik G. (grosdode)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zoggl,

das waren auch in etwa meine Gedanken. Die kinect hatte ich auch schon 
mal in betracht gezogen aber da wird man ohne einen Kleinrechner (PI, 
...) nicht weit kommen oder? Besonders unauffällig ist es leider auch 
nicht, ähnlich wie LIDAR.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.