mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funktionstest für den ISP


Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich hab mir vor kurzem ein Testboard für den MEGA32 bei Embedit und
einen ISP Programmer bei Ebay gekauft. Nun kann ich weder mit
Codevision noch den AVR-Studio noch mit YAAP eine Verbindung zum
Controller aufbauen. Nun kann es ja zum einem an den Fuse Bits liegen
(hat vielleicht jemand die Fuse-Bits settings für die 1 MHZ intern
Taktung ohne irgendwelche Sonderfunktionen zur Hand ?) oder es liegt
direkt an der ISP-Hardware. Dieser hat nämlich nur ca.13 Euro gekostet,
und normalerweise ist der ja erheblich teurer. Vielleicht ist der nicht
in Ordnung.
Gibt es irgendeine Möglichkeit die Funktion des Programmers zu checken
?
Die LED leuchtet und er ist für die serielle Schnittstelle bestimmt.
Kann mir vielleicht irgendjemand helfen. Ich kann einfach keine
Verbindung herstellen und ich weiß nicht woran das liegt.

Gruß Michael

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

IRC unterstützt YAAP keine seriellen Adapter. AVRStudio unterstützt
sowieso keine "dummen" Adapter um die es sich bei den typischen
"Geiz-ist-geil"-Angeboten von Ebay handelt. Du kannst es mal mit
Ponyprog oder avrdude versuchen.

Matthias

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Wo ist denn der Unterschied zwischen einen ISP-Programmer für 13 Euro
und den für 45 ?

Michael

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
32 Euro?
Ansonsten: Programmiergeschwindigkeit, Unterstützung duch verschiedene
Programme.

avrdude kommt mit so ziemlich allem klar, was irgendwie TTL-Level
erzeugen kann, notfalls mit angepasstem Config-File.

/Ernst

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich hab mir eben vor kurzem ein Programmiergerät für 14 Euro bei Ebay
gekauft. Laut dem Verkäufer wird das Gerät vom AVR-Studio unterstützt,
aber er baut einfach keine Verbindung auf. Es kann natürlich auch sein,
dass ich die Fuse-Bits für den MEGA32 falsch setze. Der Mega32 ist doch
ab Werk eingestellt auf eine 1 Mhz intern Taktung eingestellt oder ?
Beim flashen muss ich also die CKSEL Bits entsprechend einstellen das
es läuft oder ? Aber müsste er nicht eine Verbindung aufbauen, wenn ich
nur die Fuse-Bits lesen will ?

Michael

Autor: Thomas K. (_tom_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, der Mega32 ist ab Werk auf 1MHz-intern eingestellt, und man
braucht beim Flash-Vorgang selbst auch keine Fuses setzen. (Das kann
man später tun, wenn man sicher ist, daß das Flashen funktioniert.)

Ansonsten ist Deine Fehlerbeschreibung zu ungenau: was ist das für ein
Programmer? (Seriell, Parallel, HV, mit oder ohne "Eigenintelligenz")
An welcher Schnittstelle hängt er? (COMx, LPTx, USB?) Ist die
Schnittstelle in der Flasher-Software korrekt eingestellt? Was für ein
Betriebssystem auf dem PC verwendest Du? Kann die Flasher-Software
überhaupt mit dem Mega32 in der verwendeten Version umgehen? Ist die
Verbindung zum Mega32 mechanisch und elektrisch in Ordnung? Wenn Du in
einem fertigen Board flashen willst: könnte es sein, daß andere
Bauteile an den zum flashen benötigten Pins mithängen und stören? Ist
die Stromversorgung (des Mega32) in ordnung?

Ansonsten probiere es mit PonyProg aus - dort kann man definitiv einen
Verbindungstest durchführen. Achja, und wenn es klappt, und Du die
Fuses ändern willst, vergiß nicht, die aktuellen Fuse-Werte VORHER
einzulesen!

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Danke erstmal für die Antwort.

Also das Programmiergerät hat eine serielle Schnittstelle und hängt am
COM1 am Rechner. Die Schnittstelle hab ich meines Wissens auch richtig
eingestellt. Ich benutze als Betriebssystem (leider) XP. Die LED am
Programmiergerät leuchtet und am Testboard hab ich direkt noch gar
nichts angeschlossen. Auch am Testboard leuchtet die Kontroll-LED. Laut
Verkäufer ist das Programmiergerät für das AVR-Studio ausgelegt.
In PonyProg kann ich den Mega32 nicht einstellen. Wenn ich den Mega16
einstelle, kommt wieder die Fehlermeldung, dass er den device nicht
kennt und keine Verbindung aufbaut.
Mal allgemein: Kann ich denn überhaupt eine Verbindung mit einen
Mikrocontroller aufbauen ohne dass ich in der Programmiersoftware die
Fusebit Einstellung entsprechend der Werkeinstellung (1 Mhz Taktung,
longest startup time) vorgenommen habe ?

Autor: Thomas K. (_tom_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Version von PonyProg benutzt Du? Die Unterstützung für den Mega32
wird laut deren Homepage unter "New Features" geführt. Ich kann in der
Version v2.06f-BETA (Englisch) den Mega32 problemlos auswählen
(unabhängig davon, ob der Progger angeschlossen ist oder nicht).

Und ja, das Du kannst eine Verbindung problemlos aufbauen, ohne die
Fuses laut Werkeinstellung zu setzen (sofern Du den Mega noch nicht
"kaputtgefused" hast).

Nochmals zu Deinem Progger: wenn dieser fürs AVR-Studio gedacht ist,
dann muß er "Eigenintelligez" besitzen, d.h. darin werkelt ein
Mikrocontroller, denn das AVR-Studio benutzt bestimmte Protokolle,
während die meisten "billigen" Progger direkt die SPI-Schnittstelle
benutzen. Es könnte also sein, daß Du den Progger zunächst mit einer
Firmware versehen mußt. Das ganze ist natürlich spekulativ, solange man
den Hersteller nicht kennt, oder zumindest ein paar weitere Hinweise
liefert: Hast Du evtl. einen Schaltplan zum Progger? Sind irgendwelche
Schalter/Jumper vorhanden? Gibt es irgendwelche Beschriftungen?

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Also das Programmiergerät ist mit einen Atmel Attiny2313 aufgebaut.
Einen Schaltplan hab ich leider nicht, auch sind keine Schalter oder
Jumper vorhanden.
Eigentlich wollte ich den Mega32 mit Codevision flashen. Im Rahmen
eines Praktikums hat das schon mal funktioniert und jetzt wollte ich
das eben privat mal ausprobieren. Damals hatte ich auch einen ISP, aber
der hat eben an die 45 Euro gekostet, und jetzt hab ich mich gefragt ob
das überhaupt mit diesen Billigteil überhaupt geht.
Kann ich mit den Codevision auch eine Verbindung aufbauen, ohne dass
die Fuses werkeinstellungsgemäß eingestellt sind ?
Ich lade mir mal die neusete Version des PonyProg runter, vielleicht
funktionierts ja dann.

Michael

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Die 2.06 Version von PonyProg sagt ständig "device missing or unknown
device (-24)".
Wie eben vorher auch schon.
Michael

Autor: Thomas K. (_tom_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, der tiny2313 IST die Eigenintelligenz. Damit dürfte PonyProg
ausscheiden, denn dieses Programm kann mit dem Übertragungsprotokoll
nichts anfangen.

Vermutlich ist Dein Programmer ein Nachbau des AVR910, siehe auch:
http://www.mikrocontroller-projekte.de/Mikrocontro...

Also müßte der Flasher eigentlich vom AVR-Studio erkannt werden (Menü
Tools->AVRProg...). Evtl stimmt die Baudrateneinstellung Deines
COM-Ports nicht. Oder Du verwendest eine AVR-Studio-Version die den
Mega32 noch nicht kennt. Oder der Attiny2313 muß selbst erst geflasht
werden?

Laut dem o.g. Link kann Codevision nur mit einer Baudrate von 19200
Baud flashen. Dazu kann ich allerdings nichts sagen, denn ich arbeite
weder mit Codevision noch mit AVR-Studio (Mac-User).

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.K.
Vielen Dank für deine Hilfe. Du hast mir schon sehr weitergeholfen !
Ich versuchs mal mit der Baudrateneinstellung. Jetzt weiß ich schon mal
was ich da eigentlich vor mir habe.
Unter Ebay Suche: "ISP Atmel" gibt es ihn übrigens noch zum Sofort
Kaufen für 14,99 Euro.

Michael

Autor: Thomas K. (_tom_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn möglich, könntest Du vielleicht an einem anderen Rechner
durchtesten. Ansonsten den Abschnitt "Was tun bei Fehlern" (siehe
Link  im vorherigen Beitrag) durchgehen. Du hast vorher erwähnt, daß
die LED aufleuchtet, was eigentlich bedeuten würde, daß die Hardware
zumindest anläuft. Ansonsten bleibt wohl nur noch der Kontakt zum
Verkäufer.

Wünsche Dir viel Erfolg & Glück.
Tom

Autor: Michael Bergler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom.

Jetzt hat es gerade geklappt, und zwar mit den AVRProg. Ich hab das
"Programm" in Codevision geschrieben, als hex Datei im AVRProg
eingefügt und geflasht. Jetzt leuchtet eine LED am PortA und mein Ziel
ist erreicht.
Vielen Dank nochmal !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.