mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sicherheitsproblem


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muß sicherstellen, dass sich ein AVR stets in definiertem Zustand
befindet. Konkret in meiner Anwendung erzeugt der AVR eine PWM. Sollte
der AVR z. B. durch Transienten auf der Versorgungsspannung oder sonst
wo abstürzen, so kann der Watchdog wieder für geordnete Verhältnisse
sorgen, vorausgesetzt der AVR lebt noch. Sollte aber der AVR abgeraucht
sein und das PWM-Signal liegt konstant auf High, so muß unbedingt
sichergestellt werden, dass eine externe Schutzschaltung o. ä. dieses
PWM-Signal auf Low zieht. Wie könnte man sowas am sichersten
Realisieren? Ich habe mir überlegt, den AVR einfach ein Pin toggeln zu
lassen, welcher ein RC-Glied mit nachgeschaltetem Komparator anstößt.
Wenn das toggeln ausbleibt, entläd sich der Kondensator und der
Komparator kann ein Relais oder Transistor ansteuern, welcher wiederrum
das PWM-Signal auf Low zieht.

Was ist davon zu halten? Hier sehe ich das Problem, wenn der Pin
ebenfalls auf High liegt, funktioniert diese Methode nicht mehr.

Gibt es eine einfache Möglichkeit zu erkennen, dass sich der Zustand
eines Signals regelmäßig ändert?

Fragen über Fragen...

Jens

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Pull-down-Widerstand an den PWM-Ausgang.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde nichts bringen, wenn der PWM-Ausgang konstant auf High liegt.
Der Pull-down würde daran nichts ändern.

Autor: David W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen UND-Gatter mit nem monostabilen Vibrator, z.B. 555?

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen externen watchdog der die pwm-signale trennt, sollte der avr
hängen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen externen watchdog kriegst du mit zwei Kondensatoren, einem
Widerstand und zwei Dioden Problemlos gebaut.

Pin am AVR mit "Alive-Signal" -> KoppelKondensator (als
Gleichspannungssperre)
Danach Diode nach Masse um die negativen Spitzen vom Kondensator
abzufangen, zweite Diode zum zweiten Kondensator, der wird von den
positiven Spitzen dann geladen, und von dem dann mit Vorwiderstand an
die Basis vom Transistor, der dann gleichzeitig den Speicherkondensator
wieder entläd.

/Ernst

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte sogar noch was passendes rumliegen, ist aber mit umgekehrter
Logik, also Ausgang Low solange alles OK ist

Autor: peter dannegger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 74HC123 wird gerne genommen.

Mit dem 2. Monoflop könnte man ein Zeitfenster überwachen, d.h.
Abschaltung wenn die Pulse zu langsam oder zu schnell kommen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.