mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik BTS780GP Motortreiber


Autor: Poseidonius (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich stehe vor dem Problem, via BTS780 einen Motor anzusteuern. Bisher
kannte ich den L293 Enable(PWM) und 2xDirection. Nun kann ich hier aber
alle 4 Mosfets der H-Bruecke explizit ansteuern und da weiss ich nicht
weiter.

Im Datenblatt was ich euch rangehaengt habe gibts auf Seite 16 eine
Beispielanwendung. Als Eingaenge sind GH1, GH2, GL1 und GL2 zu
schalten.
Verstehe ich das richtig, wenn ich also

GH1 - PWM, GH2 - low, GL1 - low, GL2 - high  oder
GH1 - low, GH2 - PWM, GL1 - high, GL2 - low

setze kann ich jeweils den Motor in die eine oder andere Richtung
drehen lassen?

Und was die "GP" Variante des Treiberbausteins kann was die
Normalform nicht schaft habe ich nicht verstanden.

Vielen Dank fuer Eure Hilfe

Autor: Poseidonius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich möchte noch mal ein paar Fragen hinsichtlich des BTS780 loswerden,
vielleicht kann, da sie eher allgemeiner Art sind, mir doch jemand
einen Hinweis geben.

1) Warum brauche ich einen Motortreiber, mit zwei unabhängigen
PWM-Eingaben, eine für Vorwärts- und eine für Rückwärts. Bisher war es
für mich klar dass ich ein PWM Signal brauche und die Richtung über
zwei digitale Kanäle vorgebe. So würde ich ja einen Timer-Kanal unnütz
verbrauchen, aber die Treiberhersteller haben sich doch bestimmt was
gedacht...

2) Wenn ich ein konstantes PWM Signal auf den Motortreiber gebe, wird
der Motor in einem Zeitraum von vielleicht 1 Minute immer schneller und
fängt dann an zu schwingen. Ich habe es mit mehreren Treiberbausteinen
versucht, die Beschaltung entsprach dabei dem oben genannten
Datenblatt. Wenn ich mir das ganze mit dem Ozilloskop anschaue, kommen
wunderbar rechteckige Signale beim Treiberbaustein an, um dann als
nahezu ZickZack-Muster ausgegeben zu werden. Die Verzerrung der Signale
ist drehzahlabhängig, was auf den Einfluss der Induktivität des Motors
hindeutet. Kann man da mit einer geschickten Beschaltung
(Kondensatoren?) irgend was machen.

3) Welche alternativen Treiber könnte ich denn verwenden, im
Motordatenblatt ist ein Spitzenstrom von 40 A bei 24 V angegeben.

Vielen Dank

Poseidonius

Autor: Poseidonius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder sollte man sich das ganze doch von Hand mit vier Mosfets
zusammenstoepseln ?

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...alle 4 Mosfets der H-Bruecke explizit ansteuern...

Es ist ja auch gar keine H-Brücke. Dazu wird der Baustein erst durch
die externe Beschaltung (SH1 verbunden mit DL1 und SH2 verbunden mit
DL2). Sonst handelt es sich "nur" um ein MOSFET-Array.
Deswegen sind die Eingänge auch alle einzel herausgeführt.
Bei einigen Controllern haben die Timer 2 OC-Pins, die man dann zur
Ansteuerung des Treibers benutzen könnte...

Für die "diskrete" Version bräuchtest du IMHO auch einen
Highside-Driver, der dir für die oberen Transistoren (übrigens alles
N-Kanal-MOSFET) ein vernünftiges Bezugspotential liefert. Die Treiber
gibt es dann auch in der Ausführung, dass sie verhindern, dass beide
Transistoren gleichzeitig leiten (shoot-through?).
IRF hat da ein paar... und dann gibt es zu dem Thema wohl auch einen
wiki-Beitrag.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.